PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen mehr verpassen.

14.12.2020 – 14:18

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilung der Polizeidirektionen Wiesbaden und Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

Wiesbaden

1. Einbrecher überrascht, Wiesbaden, Abraham-Lincoln-Straße, 12.12.2020, 01:15 Uhr

(mv) Auf frischer Tat ertappt wurde ein Einbrecher, als dieser in der Nacht von Freitag auf Samstag in der Abraham-Lincoln-Straße dabei war, ein Bürogebäude zu durchsuchen. Der unbekannte Täter kletterte über ein Baugerüst auf das Dach des Gebäudes, wo er über eine Tür in das Gebäude gelangte. Um sich seinen Rückweg zu sichern, verkeilte er mit seinen Schuhen zwei Türen mit Blindknäufen. Als er im Erdgeschoss am Durchsuchen war, betrat ein Mitarbeiter das Gebäude. Der Einbrecher flüchtete auf Socken und ließ seine Schuhe am Tatort zurück. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber sich mit dem 3. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345 2340 in Verbindung zu setzen.

2. Einbruch in Keller, Wiesbaden, Oranienstraße, 30.11.2020 bis 13.12.2020, 11:00 Uhr

(mv) Unbekannte Täter haben in der Zeit von Montag, 30.11.2020 bis zum Sonntag, 13.12.2020 einen Kellerverschlag in einem Mehrfamilienhaus aufgebrochen. Aus dem mit Holzlatten versehenen Kellerverschlag wurden Werkzeuge im Wert von mehreren Hundert Euro gestohlen. Wer sachdienliche Hinweise geben kann wird gebeten, sich mit dem 4. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345 2440 in Verbindung zu setzen.

3. Versuchter Einbruch in Reihenhaus, Wiesbaden, Fasanenstraße, 09.12.2020 bis 10.12.2020

(mv) Zwischen Mittwoch, 09.12.2020 und Donnerstag, 10.12.2020, haben unbekannte Täter versucht, in ein Reihenhaus in der Fasanenstraße in Wiesbaden-Nordenstadt einzubrechen. Die Täter drückten zuerst einen Rollladen nach oben und versuchten das dahinterliegende Fenster aufzuhebeln. Als sie dort keinen Erfolg hatten, versuchten sie den Rollladen an der Balkontür hochzudrücken, der dabei beschädigt wurde. Den Tätern gelang es nicht, in das Haus einzudringen. Es entstand ein Sachschaden von ca. 3.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

4. Pkw gestohlen, Wiesbaden, Elsässer Platz, 30.10.2020, 11:00 Uhr bis 12.12.2020, 22:00 Uhr

(mv) Im Zeitraum von Freitag, 30.10.2020 bis Samstag, 12.12.2020, haben unbekannte Täter vom Parkplatz am Elsässer Platz in Wiesbaden, einen silberner Renault Twingo mit dem Kennzeichen WI-ZS 258 gestohlen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Wer Hinweise zu den Tätern oder dem Aufenthalt des Autos geben kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

5. Kennzeichen gestohlen, Wiesbaden, Straßenmühlweg, 04.12.2020 bis 11.12.2020, 12:00 Uhr

(mv) Unbekannte Täter schraubten in der Zeit von Freitag 04.12.2020 bis Freitag 11.12.2020, 12:00 Uhr, im Straßenmühlweg in Wiesbaden, die Kennzeichen WI-VJ 523, die an einem blauen Suzuki angebracht waren, ab und entkamen unerkannt. Wer sachdienliche Hinweise zu den Tätern geben kann, wird gebeten, sich mit dem 5. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345 2540 in Verbindung zu setzen.

6. Räder abgeschraubt, Wiesbaden, Klarenthaler Straße, 14.12.2020, 01:00 Uhr

(mv) Zwei unbekannte Täter versuchten in der Nacht von Sonntag, 13.12.2020 auf Montag, 14.12.2020, in der Klarenthaler Straße in Wiesbaden, die Räder von zwei Autos zu stehlen. Die beiden Täter bockten einen weißen Mercedes und einen schwarzen Audi auf, lösten die Radmuttern und bauten die Räder ab. Durch vorbeikommende Zeugen wurden die beiden Diebe gestört, die daraufhin flüchteten. Die abmontierten Räder ließen sie am Tatort zurück. Die Zeugen konnten lediglich angeben, dass die beiden Flüchtenden dunkel bekleidet waren. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 5.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet weitere Hinweisgeber, sich beim 5. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345 2540 zu melden.

7. Transporter aufgebrochen, Wiesbaden, Spiekerooger Straße, 12.12.2020, 20:00 Uhr bis 13.12.2020, 15:00 Uhr

(mv) Diverses Werkzeug im Wert von über 750 Euro, entwendeten unbekannte Täter zwischen Samstag 12.12.2020 und Sonntag, 13.12.2020, aus einem in der Spiekerooger Straße abgestellten weißen Transporter. Die Täter drangen auf noch nicht ermittelte Weise in das Fahrzeug ein und stahlen von dort die Werkzeuge. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Rufnummer (0611) 345 2540 zu melden.

8. Zwei Gartenhütten aufgebrochen, Mainz-Kastel Steinern-Straße und Steinern-Kreuz-Straße, 28.11.2020 bis 13.12.2020. 13:50 Uhr

(mv) Zwei Gartenhütten wurden, in der Steiner Straße und Steinern-Kreuz-Straße, in unmittelbarer Nachbarschaft, auf ein und dieselbe Art angegangen und aufgebrochen. Unbekannte Täter verschafften sich Zutritt zum Gartengrundstück und drückten an beiden Gartenhütten jeweils eine Scheibe ein und gelangten so in die Hütten. Die Hütten wurden durchsucht und es wurden einige Gegenstände mutwillig beschädigt. Gestohlen wurden lediglich zwei Bierkästen (Leergut). Es entstand ein Sachschaden von ca. 400 Euro. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 2. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345 2240 in Verbindung zu setzen.

9. Reifen zerstochen und Auspuff beschädigt, Wiesbaden, Dietrich-Bonhoeffer-Straße, 10.12.2020, 17:00 Uhr bis 12.12.2020, 08:30 Uhr

(mv) In Wiesbaden-Bierstadt, in der Dietrich-Bonhoeffer-Straße, wurde im Zeitraum von Donnerstagnachmittag, 10.12.2020 bis Samstagmorgen 12.12.2020, ein blauer Mazda durch unbekannte Täter beschädigt. Es wurden alle vier Reifen zerstochen und die Auspuffanlage beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Zeugen werden gebeten, sich beim 4. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345 2440 zu melden.

10. Reifenstecher unterwegs, Wiesbaden, Loreleiring, 10.12.2020, 18:30 Uhr bis 11.12.2020, 08:50 Uhr

(mv) Im Rheingauviertel in Wiesbaden, diesmal im Loreleiring, waren erneut Reifenstecher unterwegs. An einem, am Straßenrand geparkten schwarzen Skoda, wurde ein Hinterreifen durch Einstechen beschädigt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 3. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345 23 40 in Verbindung zu setzen.

11. Vandalen beschädigen Auto, Wiesbaden, Helen-Keller-Straße, 12.12.2020, 23:00 Uhr bis Sonntag, 13.12.2020, 07:30 Uhr

(mv) Zwischen Samstagabend 12.12.2020 und Sonntagmorgen, 13.12.2020, wurde, ein in der Helen-Keller-Straße in Wiesbaden, geparkter Pkw beschädigt. Unbekannte Täter zerkratzten den schwarzen Audi und schlugen auf die Frontscheibe ein. So entstand ein Sachschaden von ca. 1400 Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise auf den oder die unbekannten Täter geben können, werden gebeten, sich mit dem 3. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345 2340 in Verbindung zu setzen.

12. Rucksack im Auto lockte Dieb an, Wiesbaden, Daimlerstraße, 11.12.2020, 21:30 Uhr bis 12.12.2020, 09:30 Uhr

(mv) Ein Autofahrer ließ seinen Rucksack im Fahrzeug zurück, als er dieses am Freitagabend, 11.12.2020 in der Daimlerstraße in Wiesbaden abstellte. Zudem vergaß er ein Fenster richtig zu schließen. Er musste bei seiner Rückkehr am Samstagmorgen, 12.12.2020, feststellen, dass dieser Rucksack Diebe angelockt hatte. Der Rucksack samt Inhalt waren aus dem Innern gestohlen. Die Polizei sucht Hinweisgeber, die sich bitte unter der Rufnummer (0611) 345 2540 beim 5. Polizeirevier melden.

13. Auto nicht verschlossen, Wiesbaden, Am Gräselberg, 10.12.2020, 16:45 Uhr bis 11.12.2020, 08:00 Uhr

(mv) Auch in Wiesbaden-Biebrich, Am Gräselberg, fanden Diebe in der Nacht von Donnerstag, 10.12.2020 auf Freitag, 11.12.2020, ein nicht richtig verschlossenes Auto vor. Die unbekannten Diebe entnahmen aus dem Fahrzeuginnern, neben Bargeld, auch ein Taschenmesser. Hinweisgeber werden in diesem Fall gebeten, sich beim 5. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345 2540 zu melden. In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, niemals Wertgegenstände in einem unverschlossenen PKW zurückzulassen. Täter beobachten ein solches Verhalten, und nutzen jegliche Unachtsamkeit aus. Weiterhin sollten für einen Täter interessant erscheinende Gegenstände immer außerhalb des Blickfeldes, zum Beispiel im Kofferraum verstaut werden.

14. Vier verletzte Personen bei Verkehrsunfall, Wiesbaden, Kaiser-Friedrich-Ring, Dotzheimer Straße, Samstag, 12.12.2020, 19.10 Uhr,

(däu)Am frühen Samstagabend kam es im Kaiser-Friedrich-Ring in Wiesbaden zu einem Verkehrsunfall mit insgesamt vier verletzten Personen. Als ein 32-jähriger Fahrer mit seinem Mercedes-Vito, aus Richtung Sedanplatz kommend, vom Kaiser-Friedrich-Ring nach links in die Dotzheimer Straße abbiegen wollte, kollidierte er im Kreuzungsbereich mit einem ihm auf dem Kaiser-Friedrich-Ring entgegenkommenden Renault. Der 40-jährige Renaultfahrer, sowie die drei jungen Mitfahrer des Vitos, wurden hierbei leicht verletzt. Mit beiden Fahrzeugführern wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Während der Test bei dem 32-Jährigen negativ ausfiel, wies der Test bei dem Renaultfahrer über 0,5 Promille auf. Der 40-jährige Wiesbadener wurde zwecks Blutentnahme mit zur Dienststelle genommen, wo auch sein Führerschein beschlagnahmt wurde. Der Gesamtschaden beträgt ca. 17.000 Euro.

15. Fahrradfahrer bei Verkehrsunfall verletzt, Wiesbaden, Gustav-Freytag-Straße, Freitag, 11.12.2020, 17.00 Uhr,

(däu)Am Freitagnachmittag wurde ein 33-jähriger Fahrradfahrer bei einem Verkehrsunfall in der Gustav-Freytag-Straße in Wiesbaden leicht verletzt. Der Fahrradfahrer befuhr die Gustav-Freytag-Straße in Fahrtrichtung Blumenstraße. Als eine 26-jährige Pkw-Fahrerin beim Einbiegen in die Straße von einer Grundstückseinfahrt mutmaßlich den vorfahrtsberechtigten Fahrradfahrer übersah, kam es zur Kollision. An dem Rad entstand leichter Sachschaden.

16. Fahrradfahrer bei Verkehrsunfall verletzt, Mainz, Kostheim, HochheimerStraße, Samstag, 12.12.2020, gegen 10.30 Uhr,

(däu)Ein 55-jähriger Fahrradfahrer wurde am Samstagvormittag bei einem Verkehrsunfall an der Kreuzung "Uthmannstraße" / "Hochheimer Straße" in Mainz-Kostheim leicht verletzt. Der Fahrradfahrer sowie ein Pkw standen zunächst in der Uthmannstraße nebeneinander an der dortigen rot zeigenden Ampel. Als die Ampel grün zeigte, wollte der 47-jährige Pkw-Fahrer nach rechts in die Hochheimer Straße abbiegen, übersah mutmaßlich den neben ihm anfahrenden Fahrradfahrer der geradeaus fahren wollte und es kam zur Kollision. Der Sachschaden beträgt ca. 350 Euro.

17. Pkw kollidiert mit Fußgängerin, Mainz, Kostheim, Steinern Straße, Otto-Suhr-Ring, Freitag, 11.12.2020, gegen 17.15 Uhr,

(däu)Am Freitagnachmittag wurde eine 42-jährige Fußgängerin bei einem Verkehrsunfall an der Kreuzung "Steinern Straße" / "Otto-Suhr-Ring" in Mainz-Kostheim leicht verletzt. Ein 61-jähriger Ford-Fahrer wollte von der Steinern Straße nach rechts in den Otto-Suhr-Ring einbiegen. Als die 42-jährige Frau, welche die Steinern Straße in Richtung Ratsherrenweg entlanglief, an der grün zeigenden Fußgängerampel den Otto-Suhr-Ring überqueren wollte, wurde sie mutmaßlich von dem Pkw-Fahrer übersehen und es kam zum Zusammenstoß.

18. Linienbus bei Verkehrsunfall beschädigt, Wiesbaden, Schwalbacher Straße, Freitag, 11.12.2020, gegen 18.00 Uhr,

(däu)Am Freitagabend wurde in der Schwalbacher Straße in Wiesbaden ein Linienbus bei einem Verkehrsunfall beschädigt. Ein 58-jähriger Opelfahrer fuhr zunächst auf dem mittleren Fahrstreifen neben dem rechts fahrenden Linienbus in Fahrtrichtung Michelsberg. Nach Zeugenangaben beschleunigte der Opelfahrer, um den Bus zu überholen. Als er vor diesem auf den rechten Fahrstreifen wechseln wollte, schätzte er mutmaßlich den Abstand zu dem Bus falsch ein und es kam zum Zusammenstoß. Hierbei wurde ein 19-jähriger Fahrgast des Busses leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.100 Euro.

19. Alkoholisierte Fahrerin kollidiert mit zwei Pkw, Wiesbaden, Zieglerstraße, Samstag, 12.12.2020, 21.20 Uhr,

(däu)Am Samstagabend beschädigte eine alkoholisierte 20-jährige Fahrerin mit ihrem VW Golf in der Zieglerstraße in Wiesbaden-Bierstadt zwei am Fahrbahnrand geparkte Pkw. Die 20-jährige Wiesbadenerin fuhr die Zieglerstraße in Richtung Bierstädter Höhe, als sie aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam, zwei dort stehenden Pkw touchierte und anschließend mit einen am Fahrbahnrand stehenden Blumenkasten kollidiert, so dass der Golf auf der Seite liegend zum Stehen kam. Ein mit der Fahrerin durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 1,3 Promille. Die 20-Jährige wurde zwecks Blutentnahme mit zur Dienststelle genommen, wo auch ihr Führerschein sichergestellt wurde. Der Gesamtschaden beträgt ca. 17.000 Euro.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Kind von 57-Jährigem angegriffen, Idstein, Dammühlenweg, Samstag, 12.12.2020, 17:20 Uhr

(ka)Ein 13-jähriger Junge soll am späten Samstagnachmittag von einem 57-Jährigen in Idstein angegriffen worden sein. Aktuellen Ermittlungen zufolge habe der Junge mit einem Freund um 17:20 Uhr im Dammühlenweg gespielt und dabei das Fenster des 57-Jährigen mit einem Gegenstand getroffen. Daraufhin sei es zunächst zu einem verbalen Streit zwischen dem Mann und dem 13-Jährigen gekommen. Im weiteren Verlauf habe der 57-Jährige den Jungen angegriffen und ihn aufgefordert, sein Mobiltelefon auszuhändigen. Aufgrund des tätlichen Angriffs wurde der 13-Jährige leicht verletzt. Nachdem sich der Angreifer schließlich eigenständig bei der Polizeistation Idstein meldete und persönlich erschien, leiteten die Beamten ein Strafverfahren gegen den Tatverdächtigen ein. Das Mobiltelefon des Jungen konnte bei dem Mann aufgefunden werden. Zur weiteren Klärung des Sachverhalts bittet die Polizei in Idstein Zeugen des Vorfalls, sich unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 zu melden.

2. Einbruch in Einfamilienhaus, Idstein, Am Rödchen, Samstag, 12.12.2020, 17:00 Uhr bis Sonntag, 13.12.2020, 23:10 Uhr

(ka)Bislang unbekannte Täter sind zwischen Samstagnachmittag und dem späten Sonntagabend in ein Einfamilienhaus in Idstein eingebrochen. Der Besitzer des in der Straße "Am Rödchen" gelegenen Wohnhauses stellte am Sonntag um 23:10 Uhr fest, dass die Einbrecher eine Terrassentür gewaltsam aufgebrochen hatten und in das Haus gelangt sind. Ob die Täter bei dem Einbruch Wertgegenstände entwenden konnten, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens 1.000 Euro. Die zuständigen Ermittler der Polizeidirektion Rheingau-Taunus haben den Fall übernommen und bitten um Hinweise unter der Telefonnummer (06124) 7078-0.

3. Tannenbäume gestohlen, Walluf, Oberwalluf, Schachtweg, Freitag, 11.12.2020 bis Samstag, 12.12.2020

(ka)Eine zweistellige Anzahl an Weihnachtsbäumen haben bislang unbekannte Täter zwischen Freitag und Samstag von einem Verkaufsstand in Oberwalluf gestohlen. Die Diebe verschafften sich derzeitigen Ermittlungen zufolge Zutritt zum Gelände des Weihnachtsbaumverkaufs im Schachtweg, indem sie den aufgebauten Bauzaun demontierten. Anschließend entwendeten sie ca. 20 bis 30 Nordmanntannen und Blaufichten im Gesamtwert von mehreren Tausend Euro und flüchteten in unbekannte Richtung. Zeugen, die im genannten Zeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich an die Polizeistation Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 zu wenden.

4. Diebe sehen es auf Navigationssystem ab, Idstein, Johann-Andreas-Rizhaub-Weg, Freitag, 11.12.2020, 17:00 Uhr bis Samstag, 12.12.2020, 11:00 Uhr

(ka)Das Fahrzeug einer 59-jährigen Idsteinerin ist in der Zeit von Freitagnachmittag bis zum Samstagmorgen von bislang unbekannten Tätern aufgebrochen worden. Die Geschädigte stellte am Samstag um 11:00 Uhr fest, dass die Diebe ihren im Johann-Andreas-Rizhaub-Weg abgestellten grauen Opel Corsa gewaltsam aufgebrochen hatten. Aus dem Fahrzeuginneren entwendeten die Täter eine geringe Menge Bargeld sowie ein mobiles Navigationssystem. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich an die ermittelnde Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 zu wenden.

5. Außenspiegel gestohlen, Taunusstein, Wehen, Walkmühlstraße, Sonntag, 13.12.2020, 13:30 Uhr bis 18:00 Uhr

(ka)Bislang unbekannte Täter haben am Sonntag den Außenspiegel eines Fahrzeugs in Taunusstein-Wehen gestohlen. Die Geschädigte stellte am Sonntag um 18:00 Uhr nach ihrer Rückkehr an ihrem in einer Garage in der Walkmühlstraße abgestellten grauen Mercedes B-Klasse fest, dass die Diebe den linken Außenspiegel entwendet hatten. Die Polizei in Bad Schwalbach hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich mit sachdienlichen Hinweisen unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 zu melden.

6. Pkw schwer beschädigt - Zeugen gesucht, Niedernhausen, Oberseelbach, Lochmühle, Montag, 07.12.2020, 22:00 Uhr bis Donnerstag, 10.12.2020, 09:00 Uhr

(ka)Wie die Polizei in Idstein erst am Wochenende erfahren hat, wurde das Fahrzeug eines 28-Jährigen zwischen dem vergangenen Montagabend und Donnerstagmorgen in Oberseelbach von unbekannten Tätern schwer beschädigt. Der Geschädigte stellte am Donnerstag, den 10.12.2020 nach seiner Rückkehr an seinem in der Straße "Lochmühle" abgestellten VW Golf fest, dass die Vandalen die Heckscheibe eingeschlagen, zwei Seitenscheiben zerkratzt und eine Delle in den linken vorderen Kotflügel getreten hatten. Der Sachschaden ist nach derzeitigen Ermittlungen im vierstelligen Bereich zu beziffern. Zeugen, die im genannten Zeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, wenden sich bitte mit Hinweisen an die Polizeistation Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0.

7. 68-Jähriger nach Flucht vor Verkehrskontrolle verunglückt, Heidenrod, Huppert, Verlängerung Napoleonstraße, Freitag, 11.12.2020, gegen 20:20 Uhr

(ka)Ein 68-Jähriger hat am Freitagabend versucht, sich in Huppert einer Verkehrskontrolle durch die Polizei zu entziehen und ist beim darauffolgenden Fluchtversuch mit seinem Pkw verunglückt. Gegen 20:20 Uhr bemerkte eine Zivilstreife der Polizeistation Bad Schwalbach die unsichere Fahrweise des 68-Jährigen, der mit seinem Mitsubishi Colt die Landesstraße 3455 befuhr. Der Mann missachtete jedoch die Anhaltezeichen und beschleunigte sein Fahrzeug, um sich der Kontrolle zu entziehen. Nach einer Verfolgungsfahrt von rund zwei Kilometern verunglückte der 68-Jährige jedoch auf einem Waldweg in der Verlängerung der Napoleonstraße, als er in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Der Pkw überschlug sich in der Folge, prallte gegen einen Baum und kam auf der Seite liegend zum Stillstand. Herbeigerufene Rettungskräfte der Feuerwehr befreiten den unverletzten Mann aus seinem Fahrzeug. Die Polizeibeamten stellten schließlich fest, dass der 68-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war und zudem unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Der Mann wurde anschließend zwecks weiterer polizeilicher Maßnahmen mit zur Polizeistation Bad Schwalbach genommen. Gegen den 68-Jährigen wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet.

8. Verkehrskontrollen im Rheingau-Taunus-Kreis, Bad Schwalbach, Idstein, Bundesstraße 260, Bundesstraße 42, Samstag, 12.12.2020, 15:30 Uhr bis 23:15 Uhr

(ka)Am Samstag, dem 12.12.2020 wurden im Zeitraum von 15:30 Uhr bis 23:15 Uhr durch Kontrollkräfte des Regionalen Verkehrsdienstes (RVD) der Polizeidirektion Rheingau-Taunus mobile Geschwindigkeitsmessungen im Bereich der Polizeistation Bad Schwalbach auf der Bundesstraße 260, "Heimbacher Delle" und der Polizeistation Eltville auf der Bundesstraße 42 im Bereich der "European Business School" durchgeführt. Insgesamt konnten im genannten Zeitraum 61 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt und aufgezeichnet werden. Bei mäßigem Verkehrsaufkommen lagen bei 45 Fahrzeugen die festgestellten Geschwindigkeitsverstöße im Verwarngeldbereich. Bei 16 Fahrzeugen waren die gemessenen Geschwindigkeiten jedoch so hoch, dass auf die Fahrzeugführer allerdings ein Bußgeld und ebenfalls Punkte zukommen werden. Ein Autofahrer muss aufgrund der gemessenen Geschwindigkeit mit einem einmonatigen Fahrverbot rechnen. Spitzenreiter war ein Pkw, der mit 127 km/h (bei erlaubten 80 km/h) die Messstelle auf der Bundesstraße 42 durchfuhr. Zum Zeitpunkt der Messungen herrschte an den Messstellen zeitweise erhebliche Sichtbehinderung durch Nieselregen und Nebel. Der RVD Rheingau-Taunus weist erneut darauf hin, dass überhöhte Geschwindigkeit immer noch die Hauptursache für schwere, zum Teil tödliche, Verkehrsunfälle ist. Weitere Geschwindigkeitsmessungen sind durch den RVD Rheingau Taunus geplant.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys aus Wiesbaden
Weitere Storys aus Wiesbaden