Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen mehr verpassen.

22.04.2020 – 15:42

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilung der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

Wiesbaden

1. Militärflugzeug mit Laser geblendet, Wiesbaden-Schierstein, Schiersteiner Hafen, 21.04.2020, 21.35 Uhr,

(pl)Im Bereich des Schiersteiner Hafens kam es am Dienstagabend zu einem gefährlichen Eingriff in den Luftverkehr. Gegen 21.35 Uhr wurde auf das Cockpit eines sich im Landeanflug befindlichen Militärflugzeugs ein Laserstrahl gerichtet. Der Pilot konnte den Ursprung des Laserstrahls grob im Bereich des Schiersteiner Hafens lokalisieren. Glücklicherweise kam durch das gefährliche Tun niemand zu Schaden. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden. In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass das Anvisieren von Flugzeugen oder das Blenden von Piloten mit Laserpointern schlimme Folgen haben kann. Es handelt sich hierbei um keinen Streich, sondern um eine Straftat, die je nach Einzelfall mit einer mehrjährigen Freiheitsstrafe bestraft werden kann.

2. Brüderpaar Opfer von Schägern - Polizei sucht Hinweisgeber, Wiesbaden, Bahnhofstraße, Dienstag, 21.04.2020, 22.15 Uhr

(däu)Am Dienstagabend kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen an einem Bussteig in der Bahnhofstraße in Wiesbaden. Hierbei wurde ein 16-jähriger Wiesbadener durch einen Faustschlag ins Gesicht zu Boden geschlagen. Als sein 19-jähriger Bruder ihm zur Hilfe eilte bekam dieser neben einem Schlag ins Gesicht noch eine Glasflasche auf den Kopf geschlagen. Beide Brüder erlitten Verletzungen und mussten ärztlich versorgt werden. Die Täter flüchteten nach der Tat mit einem ESWE Bus der Linie 4 in Richtung Biebrich. Beschrieben werden konnte lediglich einer der Angreifer. Der ca. 33-jährige Haupttäter hatte kurz rasierte Haare und eine normale bis muskulöse Statur. Er war bekleidet mit einem weißen Pullover und einer blauen Jeans.

Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Ermittlungsgruppe des 1. Polizeireviers unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 zu melden.

3. Seniorin von Trickdieb bestohlen, Wiesbaden-Nordenstadt, Junkernstraße, 21.04.2020, 15.15 Uhr,

(pl)Ein Trickdieb entwendete am Dienstagnachmittag in der Junkernstraße in Nordenstadt unbemerkt die Geldbörse aus der Handtasche einer Seniorin. Nach Angaben der Geschädigten habe der Täter ihr gegen 15.15 Uhr beim Öffnen der Haustür helfen wollen. Als die Seniorin diese Hilfe aber nicht annehmen wollte, soll der Unbekannte ihr immer wieder an den Arm gefasst und ihr schließlich ins Haus gefolgt sein. Später musste die Geschädigte dann feststellen, dass ihre Geldbörse aus der Handtasche verschwunden war. Der Trickdieb soll ca. 30 Jahre alt, etwa 1,70 - 1,75 Meter groß gewesen sein und eine normale Statur sowie einen dunkleren Teint gehabt haben. Er habe fließend deutsch gesprochen. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

4. Vermeintliches Diebesgut aufgefunden - Mögliche Geschädigte gesucht, Wiesbaden, Elsässer Platz, 19.04.2020, 05.20 Uhr,

(pl)Am frühen Sonntagmorgen wurden im Bereich des Elsässer Platzes mehrere Gegenstände aufgefunden, bei denen es sich um zurückgelassenes Diebesgut handeln könnte. Bei den aufgefundenen Gegenständen handelt es sich unter anderem um eine Fernbedienung, ein Stofftäschchen, Schlüssel sowie ein Feuerzeug. Es ist nicht auszuschließen, dass diese Gegenstände aus einem oder mehreren geparkten Pkw entwendet worden sind. Darüber hinaus befand sich unter den aufgefundenen Gegenständen auch noch ein abmontierter Mercedesstern. Mögliche Geschädigte werden gebeten, sich mit der Polizei in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

5. Gartenhütten von Dieben heimgesucht, Wiesbaden-Biebrich, Grundweg, 19.04.2020, 16.00 Uhr bis 21.04.2020, 09.30 Uhr,

(pl)In einer Gartenkolonie im Bereich des Grundwegs in Biebrich wurden zwischen Sonntagnachmittag und Dienstagmorgen mehrere Gartenhütten von Dieben heimgesucht. Die Täter öffneten gewaltsam das Tor eines Gartengrundstücks, durchsuchten die drei auf dem Grundstück befindlichen Hütten nach Diebesgut und erbeuteten letztendlich zwei Fräsen und sowie einen Rasenmäher. Anschließend durchschnitten sie den Maschendrahtzaun zum Nachbargrundstück und brachen auch noch in das dortige Gartenhaus ein, aus welchem sie dann diverse technische Gerätschaften und Werkzeuge im Gesamtwert von rund 4.500 Euro entwendeten. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 5. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2540 in Verbindung zu setzen.

6. Auto mit Kieselsteinen beworfen, Wiesbaden-Erbenheim, Berliner Straße, 21.04.2020, 14.45 Uhr,

(pl)Vier Personen haben am Dienstagnachmittag gegen 14.45 Uhr in der Berliner Straße in Erbenheim ein fahrendes Auto mit Kieselsteinen beworfen. Hierbei wurde die Windschutzscheibe des Fahrzeugs getroffen und beschädigt. Als der Autofahrer die Steinewerfer zur Rede stellen wollte, rannten diese in die Straße "Tillpetersrech", entlang der Bahngleise, davon. Die vier Täter sollen einen Mundschutz getragen haben. Einer von ihnen sei dunkelhäutig gewesen, habe ein türkisblaues T-Shirt getragen und eine Umhängetasche mit sich geführt. Die drei anderen Personen sollen ein südländisches Erscheinungsbild gehabt und weiße Oberkleidung getragen haben. Steine auf fahrende Fahrzeuge zu werfen ist keineswegs als Streich abzutun. Es handelt sich hierbei um einen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr. Das 4. Polizeirevier hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-2440 zu melden.

7. Sachbeschädigung an einem ESWE Bus, Wiesbaden, Hans-Böckler-Straße, 18.04.2020, 16.20 Uhr,

(däu)Im Schelmengraben in Wiesbaden wurde die Scheibe eines ESWE Linienbusses beschädigt. Als am Samstag gegen 16:20 Uhr ein leerer ESWE Linienbus an der Haltestelle "Alexej-von-Jawlensky-Schule" verkehrsbedingt halten musste, hörte der Busfahrer einen Schlag gegen den hinteren Bereich seines Busses. Als der Busfahrer nachschaute stellte dieser in der hintersten linken Scheibe ein ca. 1cm großes rundes Loch sowie Risse durch die gesamte Scheibe fest. Der Sachschaden an dem Bus beträgt ca. 500 Euro. Wie genau der Schaden verursacht wurde bedarf weiterer Ermittlungen. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Ermittlungsgruppe des 3. Polizeireviers unter der Telefonnummer (0611) 345 -2340 zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Renitenter Ladendieb, Eltville, H.J.-Müller-Straße, Dienstag, 21.04.2020, 09.40 Uhr

(däu)Am Dienstagvormittag wurde der Polizei ein renitenter Ladendieb in einem Supermarkt in der H.J.-Müller-Straße in Eltville gemeldet. Nachdem der Dieb ohne zu bezahlen Zigaretten und Tabak im Gesamtwert von ca. 14 Euro eingesteckt hatte, wurde dieser von einem aufmerksamen Mitarbeiter diesbezüglich zur Rede gestellt. Dies führte dazu, dass der auf frischer Tat ertappte 34-jährige Mann mit einem mitgeführten Stock nach dem Angestellten des Supermarktes schlug und diesen am Finger traf. Glücklicherweise wurde dieser hierdurch nicht verletzt. Als der Täter anschließend die Flucht ergriff, wurde er kurz darauf durch die nacheilenden Marktmitarbeiter eingeholt und an die Polizei übergeben. Der Mann wurde durch die Polizei in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Bereits vor der Tat randalierte der Mann in der Schwalbacher Straße in Eltville, indem er mit seinem Stock gegen Mülltonnen und eine Bushaltestelle schlug, jedoch ohne diese zu beschädigen.

2. Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr, Idstein, Am Hexenturm, Dienstag, 21.04.2020, 22.40 Uhr

(däu)Am Dienstagabend warfen unbekannte Personen Gegenstände von der Schlossbrücke in Idstein auf darunter fahrende Autos. Ein unter der Brücke fahrender Ford Focus wurde hierbei durch ein Tetra-Pak im Bereich der Frontscheibe getroffen. Zu einer Beschädigung des Wagens kam es jedoch nicht. Ein aufmerksamer Zeuge informierte die Polizei, welche in unmittelbarer Tatortnähe einen tatverdächtigen Heranwachsenden und einen tatverdächtigen Jugendlichen festnehmen konnten. Ob neben den bereits bekannten Tatverdächtigen noch weitere bislang unbekannte Personen an der Tat beteiligt waren, bedarf weiterer Ermittlungen. Auch wenn bei diesem Vorfall niemand zu Schaden kam, handelt es sich bei solchen Straftaten nicht um ein sogenanntes Kavaliersdelikt. Solche Delikte bieten ein hohes Gefährdungspotenzial bei denen die Täter mit empfindlichen Strafen rechnen müssen. Zeugen und weitere Geschädigte werden gebeten sich bei der Ermittlungsgruppe der Polizeistation Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394 - 0 zu melden.

3. Hoher Schaden nach entwendeter Bankkarte, Idstein, Limburger Straße, Freitag, 17.04.2020, 14:00 Uhr - 14:30 Uhr

(däu)Unbekannte Täter entwendeten am Freitagmittag in Idstein-Wörsdorf einer 80-Jährigen zunächst die Geldbörse und hoben anschließend mit der darin befindlichen EC Karte Geld am Geldautomaten ab. Als die Geschädigte auf dem Parkplatz eines Supermarktes, im Zeitraum von 14:00 Uhr - 14:30 Uhr, ihre Einkäufe in ihr Auto lud, entwendeten unbekannte Täter das im geöffneten Kofferraum abgelegte Portemonnaie samt EC-Karte. Da im Portemonnaie die zur EC Karte dazugehörige PIN notiert war, hatten die Täter leichtes Spiel und konnten mit der Karte einen vierstelligen Betrag an unterschiedlichen Geldautomaten abheben. Die Täter werden als schwarz gekleideter Mann und als augenscheinlich schwangere Frau beschrieben. Beide Unbekannte hatten noch ein Kleinkind bei sich. Mögliche Zeugen und Hinweisgeber sowie weitere Geschädigte werden gebeten, sich bei der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen
Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen