Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

16.07.2019 – 14:59

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

1. Unfall bei Verfolgungsfahrt, Wiesbaden, Montag, 15.07.2019, 23:40 Uhr

(dst) Eine sechsminütige Verfolgungsfahrt endete für einen berauschten Motorradfahrer am gestrigen Abend im Krankenhaus. Gegen 23:40 Uhr hatte eine Funkstreife den Motorradfahrer im Stadtteil Biebrich kontrollieren wollen. Der Motorradfahrer ignorierte die Anhaltezeichen der Beamten und flüchtete. Von der Bunsenstraße aus fuhr er, stets von Polizeistreifen verfolgt, zunächst in Richtung Mainz-Kastel. Auf der Wiesbadener Straße wendete er das Motorrad und fuhr zurück in Richtung Biebrich. Über den Amöneburger Kreisel ging die Flucht weiter zur Mainzer Straße und von dort aus auf den Theodor-Heuss-Ring. In Richtung Biebricher Allee fahrend, stürzte der Motorradfahrer in Höhe der Drususstraße und zog sich hierbei eine Fraktur am Arm sowie Prellungen zu. Dennoch versuchte er, zu Fuß, weiter zu flüchten, wurde jedoch von Polizeibeamten eingeholt und festgenommen. Der 35 Jahre alte und wohnsitzlose Mann ist nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis. Das Motorrad ist weder zugelassen, noch versichert. Zudem liegt gegen den Mann, aus einem anderen Strafverfahren, noch ein Haftbefehl vor. Zur medizinischen Versorgung wurde der Mann in ein Krankenhaus gebracht. Da der Motorradfahrer unter dem Einfluss von Drogen stand, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Das Motorrad wurde abgeschleppt. Gegen den 35-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und der bestehende Haftbefehl vollstreckt. Bei der Flucht hatte der Fahrer innerorts Geschwindigkeiten von bis zu rund 100 km/h erreicht. Gefährdungen weiterer Verkehrsteilnehmer wurden bislang nicht bekannt.

2. Versuchter Raubüberfall auf Spielhalle, Wiesbaden-Biebrich, Seligmann-Baer-Platz, Dienstag, 16.07.2019, 02:55 Uhr

(dst) Ein unbekannter und mit einer Sturmhaube maskierter Täter versuchte am heutigen Morgen eine Spielhalle im Stadtteil Biebrich zu berauben. Der Täter hatte gegen 02:55 Uhr die Spielhalle betreten und, unter Vorhalt einer Waffe, von der 27-jährigen Angestellten die Herausgabe von Geld gefordert. Die Angestellte schrie jedoch auf und lief in den rückwärtigen Bereich der Geschäftsräume der Spielhalle am Seligmann-Baer-Platz. Dort hielten sich zu diesem Zeitpunkt noch einige Kunden auf. Der Täter brach sein Vorhaben daraufhin ab und flüchte, ohne Beute gemacht zu haben, zu Fuß vom Tatort. Die Angestellte beschrieb den Täter als ca. 25 Jahre alten Mann, der zur Tatzeit mit einer kurzen dunkelgrünen Hose, einer schwarzen Jacke und Turnschuhen bekleidet war. Die vom Täter getragene Sturmhaube hatte ein Flecktarn-Muster. Die geführte Schusswaffe sei schwarz gewesen. Die sofort eingeleitete Fahndung nach dem Räuber verlief bislang ergebnislos, die Ermittlungen hat die Kriminalpolizei in Wiesbaden übernommen und bittet um Hinweise zur Tat unter der Rufnummer 0611/ 345-0.

3. Widerstand gegen Polizeibeamte, Wiesbaden-Medenbach, Im Brückfeld, Dienstag, 16.07.2019, 01:20 Uhr

(dst) Erhebliche Aggressionen richtete eine 48 Jahre alte Wiesbadenerin am heutigen Morgen gegen 01:20 Uhr gegen einen Polizeibeamten. Die Frau war bereits eine Stunde zuvor in einen heftigen Streit mit einer Bekannten verwickelt, der sich auf die Straße "Im Brückfeld" verlagert hatte. Es hatten sich deswegen mehrere Anwohner telefonisch an die Polizei gewandt. Da die 48-jährige den Streit fortsetzte und nicht gewillt war einzulenken, wurde sie in Gewahrsam genommen. Hierbei trat sie, nach Aussage der eingesetzten Beamten, mehrfach nach einem der Polizeibeamten und versuchte auch diesen zu kratzen. Die Frau wurde schließlich fixiert und ins Gewahrsam gebracht. Selbst bei der Fahrt versuchte sie noch nach den Beamten zu treten und diese zu bespucken. Ein 26 Jahre alter Beamter wurde leicht verletzt, konnte seinen Dienst jedoch fortsetzen. Gegen die 48 Jahre alte Frau wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Zeugen werden gebeten, sich beim 2. Polizeirevier unter der Rufnummer 0611/ 345-2240 zu melden.

4. Schwerer Diebstahl aus Pkw, Wiesbaden, Saarstraße, Zwischen Sonntag, 14.07.2019, 22:30 Uhr und Montag, 15.07.2019, 09:00 Uhr

(dst) Gestohlenes Münzgeld in Höhe von 7,- Euro und Sachschaden in Höhe von rund 500,- Euro sind die Bilanz eines Einbruchs in ein Auto auf einem Park&Ride-Parkplatz in der Saarstraße. Unbekannte Täter hatten in der Nacht von Sonntag auf Montag, zwischen 22:30 Uhr und 09:00 Uhr, die Fensterscheibe der Beifahrertür sowie die Fensterscheibe der rechten Fondtür eines blauen Opel eingeschlagen und das Münzgeld aus dem Bereich der Konsole entwendet. Die Strafanzeige wurde am Montagvormittag vom 23-jährigen Sohn der Autobesitzerin erstattet. Hinweise zur Tat nimmt die Kriminalpolizei in Wiesbaden unter der Rufnummer 0611/ 345-0 entgegen.

5. Kellerräume in Mehrfamilienhaus Ziel von Dieben, Wiesbaden, Narzissenweg, Zwischen Sonntag, 14.07.2019, 20:00 Uhr und Montag, 15.07.2019, 07:00 Uhr

(dst) Insgesamt sechs Kellerräume waren Ziel von unbekannten Tätern im Narzissenweg in Wiesbaden. Die Keller zweier Mehrfamilienhäuser sind dort baulich miteinander verbunden. Die Täter gelangten in der Nacht von Sonntag auf Montag, etwa zwischen 20:00 Uhr und 07:00 Uhr, auf bislang nicht bekannte Weise in den Keller, wo sie sechs einzelne, zu den jeweiligen Wohnungen gehörende, Keller öffneten. Sämtliche Kellerräume wurden durch die unbekannten Täter durchwühlt. Aus einem der Keller wurde ein kleiner, leerer Safe entwendet. In einem weiteren Keller hebelten die Langfinger einen weiteren kleinen Safe auf, fanden diesen jedoch leer vor. Die Gesamtschadenshöhe liegt bei etwa 150,- Euro. Hinweise zur Tat erbittet das 3. Polizeirevier unter der Rufnummer 0611/ 345-2340.

6. Teile eines Radladers entwendet, Wiesbaden-Bierstadt, Wittenberger Straße, Zwischen Freitag, 12.07.2019, 15:00 Uhr und Montag, 15.07.2019, 06:45 Uhr

(dst) Wie der Polizei am gestrigen Montag angezeigt wurde, haben unbekannte Täter über das vergangene Wochenende von einem Radlader vier Rundumleuchten abmontiert und entwendet. Die Bauarbeiter hatten die Baustelle in der Wittenberger Straße am vergangenen Freitag, gegen 15:00 Uhr, verlassen. Am gestrigen Morgen, gegen 07:45 Uhr, bemerkten sie bei der Inbetriebnahme des Baustellenfahrzeuges, dass alle vier Rundumleuchten fehlten. Die Rundumleuchten wurden abmontiert und die Kabel der Stromversorgung durchtrennt. Es entstand Schaden in Höhe von rund 500,- Euro. Eventuelle Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0611/ 345-2440 beim 4. Polizeirevier zu melden.

7. Audi mittels Farbe beschädigt, Wiesbaden, Brentanostraße, Zwischen Donnerstag, 11.07.2019, 20:00 Uhr und Freitag, 12.07.2019, 07:00 Uhr

(dst) Die in Wiesbaden wohnende Mitarbeiterin eines Münchner Unternehmens zeigte am gestrigen Nachmittag eine schadensträchtige Sachbeschädigung an ihrem Firmenwagen an. Demnach war ihr Firmenwagen, ein schwarzer Audi A 4 Kombi, in der Brentanostraße rundherum mit Farbe besprüht worden. Unbekannte Täter hatten das Auto in der Nacht von vergangenem Donnerstag auf Freitag mit türkisfarbenem Lack besprüht und Sachschaden in Höhe von rund 3.000.- Euro verursacht. Wer in besagter Nacht, im Zeitfenster zwischen 20:00 Uhr und 07:00 Uhr, Beobachtungen in diesem Tatzusammenhang gemacht hat, wird gebeten, sich mit dem 3. Polizeirevier unter der Rufnummer 0611/ 345-2340 in Verbindung zu setzen.

8. Unfall bemerkt und trotzdem abgehauen, Wiesbaden-Bierstadt, Nauroder Straße, Montag, 15.07.2019, 11:25 Uhr

(dst) Ein aufmerksamer Zeuge meldete dem 4. Polizeirevier, dass er die Fahrerin eines weißen Fiat dabei beobachtet habe, wie diese einen geparkten schwarzen BMW anfuhr und dann von der Unfallstelle flüchtete. Der Mann hatte die Beobachtung am gestrigen Vormittag, gegen 11:25 Uhr, in der Nauroder Straße in Bierstadt gemacht und wenige Minuten später beim Polizeirevier im Dresdener Ring gemeldet. Nach Aussage des Zeugen, hatte die Unfallverursacherin zunächst den geparkten PKW angefahren und war vom Schadensort losgefahren. Sie hatte, laut Angabe des Zeugen, ihr Auto anschließend gewendet und an dem angefahren BMW nochmals kurz angehalten, um sich den Schaden anzusehen. Obwohl dieser offenkundig zu sehen gewesen war, sei die Frau dann einfach abgehauen. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in einer Gesamthöhe von rund 4.000.- Euro. Da der Zeuge das Kennzeichen des weißen Fiat hatte ablesen können, konnte die 57 Jahre alte Verursacherin des Unfalls ermittelt werden. Gegen die aus Oestrich-Winkel im Rheingau stammende Frau wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Weitere Zeugen werden gebeten, sich beim 4. Polizeirevier unter der Rufnummer 0611/ 345-2440 zu melden.

9. Ruhiger Abschlusstag des Schiersteiner Hafenfestes, Wiesbaden-Schierstein, Festgelände, Montag, 15.07.2019

(dst) Der letzte Tag des Schiersteiner Hafenfestes verlief aus polizeilicher Sicht ruhig. Das Fest war insgesamt gut besucht. Straftaten wurden den, auf dem Festgelände eingesetzten, Polizeibeamten nicht angezeigt. Die Beamten kontrollierten mehrere Personen und sprachen im Laufe ihres Einsatzes fünf Platzverweise für den Bereich des Hafenfestes aus.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Mehrere Gullideckel herausgehoben, Waldems, Esch, 13.07.2019, 22.00 Uhr bis 14.07.2019, 06.00 Uhr, (pl)In der Nacht zum Sonntag haben unbekannte Täter in Waldems-Esch mehrere Gullideckel herausgehoben. Die Polizei wurde am Sonntagmorgen darüber informiert, dass im Verlauf der Nacht in der Wiesenstraße, der Straße "Auf der Schur", der Schulgasse bis hin zum Turnhallenweg rund ein Dutzend Gullideckel entfernt worden sind. Die Abdeckungen wurden bereits nachts und am frühen Morgen durch die Feuerwehr Waldems und durch Mitarbeiter des Bauhofes wiedereingesetzt. Da zwei Gullideckel nicht mehr auffindbar waren, wurden diese durch einen Bestand vom Bauhof ersetzt. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang eindringlich auf die Gefährlichkeit eines solchen Handelns hin. Offene Kanalschächte, gerade zur Nachtzeit, können fatale Folgen für andere Verkehrsteilnehmer haben. Am Sonntagmorgen fand zudem eine Fahrradveranstaltung in Waldems statt, bei welcher die Rennradfahrer durch die betroffenen Straßen hindurchfuhren. Glücklicherweise waren zu diesem Zeitpunkt bereits alle Kanalabdeckungen wiedereingesetzt, so dass es zu keinem Unfall kam. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

2. Haustür und Fenster halten Einbrechern stand, Schlangenbad, Georgenborn, Kornweg, 12.07.2019, 16.30 Uhr bis 15.07.2019, 18.00 Uhr, (pl)Die Eingangstür und die Fenster eines Einfamilienhauses im Kornweg in Georgenborn haben zwischen Freitagnachmittag und Montagabend Einbrechern standgehalten. Die Täter hatten versucht, die Tür und zwei Fenster aufzuhebeln. Als dies jedoch nicht klappte, ergriffen sie unverrichteter Dinge wieder die Flucht. Der durch den Einbruchsversuch entstandene Sachschaden wird auf rund 5.000 Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

3. Baumaschinen aus Firmenfahrzeug gestohlen, Hünstetten, Görsroth, Schwarzdornweg, 15.07.2019, 18.00 Uhr bis 16.07.2019, 06.45 Uhr, (pl)Autoaufbrecher haben in der Nacht zum Dienstag in Görsroth aus einem geparkten Firmenwagen Baumaschinen gestohlen. Die Täter drangen zwischen 18.00 Uhr und 06.45 Uhr auf bislang unbekannte Weise in den Innenraum des im Schwarzendornweg abgestellten Lieferwagens ein und ließen anschließend die Baumaschinen im Gesamtwert von rund 3.000 Euro mitgehen. Darüber hinaus wurde im selben Zeitraum in der Römerstraße in Oberlibbach ein weiterer Transporter von Autoaufbrechern angegangen. In diesem Fall gelang es den Tätern jedoch nicht, das Schloss des Laderaumes gewaltsam zu öffnen, da das Einbruchswerkzeug abbrach und im Schloss stecken blieb. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

4. Datenkabel gestohlen, Waldems, Esch, In der Marschbach, 12.07.2019, 13.00 Uhr bis 15.07.2019, 10.30 Uhr, (pl)In Waldems-Esch entwendeten unbekannte Täter zwischen Freitagmittag und Montagvormittag in der Straße "In der Marschbach" ein Datenkabel. Die Diebe durchtrennten das außen an einem Rohbau befindliche Kabel und ergriffen dann mit ihrer Beute unerkannt die Flucht. Der durch den Diebstahl entstandene Gesamtschaden wird auf rund 1.500 Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

5. Dieseldiebe, Waldems, Niederems, Wiesbadener Straße, 12.07.2019, 00.00 Uhr bis 16.07.2019, 01.00 Uhr, (pl)Unbekannte Täter haben zwischen Freitag und der Nacht zum Dienstag in Niederems rund 300 Liter Diesel aus einem in der Wiesbadener Straße abgestellten Lkw abgezapft und entwendet. Die Diebe brachen den Tankdeckel des Lkw auf und ließen anschließend den Kraftstoff mitgehen. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

6. Fensterscheiben von Schule beschädigt, Rüdesheim, Aulhausen, Vincenzstraße, 15.07.2019, 15.00 Uhr bis 16.07.2019, 09.00 Uhr, (pl)Mittels eines Steines haben unbekannte Täter zwischen Montagnachmittag und Dienstagmorgen drei Fensterscheiben der Schule in der Vincenzstraße in Aulhausen beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Hundert Euro. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

7. Schwerer Unfall auf der B 8, Waldems, Esch, Bundesstraße 8, 15.07.2019, 17.42 Uhr, (pl)Am Montagnachmittag kam es auf der B 8 bei Waldems-Esch zu einem schweren Verkehrsunfall mit fünf verletzen Personen und zwei beteiligten Fahrzeugen. Ein 17-jähriger Fahranfänger (Begleitetes Fahren mit 17) war gegen 17.40 Uhr von Glashütten kommend auf der Bundesstraße in Richtung Waldems unterwegs, als er mit seinem Ford Mondeo auf die Gegenfahrbahn geriet und dort mit dem VW Golf eines entgegenkommenden 60-jährigen Autofahrers zusammenstieß. Bei dem Unfall wurden der 17-Jährige, dessen 51-jähriger Beifahrer sowie der Golffahrer und dessen beiden 54 und 67 Jahre alten Mitfahrerinnen verletzt und mussten zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die beiden beschädigten Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Zudem kümmerten sich die Feuerwehr Esch und die Straßenmeisterei Idstein um die ausgelaufenen Betriebsstoffe und die Reinigungsarbeiten.

8. Motorradunfall, Heidenrod, Geroldstein, Landesstraße 3033, 15.07.2019, 16.45 Uhr (pl)Bei einem Unfall auf der L 3033 bei Geroldstein wurde am Montagnachmittag ein 25-jähriger Motorradfahrer verletzt. Der 25-Jährige war gegen 16.45 Uhr von der B 260 kommend in Richtung Lorch unterwegs, als er in der letzten scharfen Linkskurve vor Geroldstein aus bislang unbekannter Ursache mit seiner Suzuki nach rechts von der Fahrbahn abkam und in den Graben stürzte. Der Verletzte wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen