Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

11.07.2019 – 15:25

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Tägliche Pressemeldung der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis vom Donnerstag, 11.07.2019

Wiesbaden (ots)

Wiesbaden

1. Hoher Schaden durch Falsche Polizeibeamte, Wiesbaden, Zwischen Dienstag, 25.06.2019 und Freitag, 05.07.2019

Wie der Polizei erst jetzt mitgeteilt wurde, ist es Betrügern gelungen, eine Seniorin zur Herausgabe von Goldbarren im Gesamtwert von über 130.000,- Euro zu bewegen. Der älteren Frau wurde bei mehreren Anrufen durch die unbekannten Täter suggeriert, dass sie von der echten Polizei angerufen wird. Den Tätern gelang es, die Wiesbadenerin über ihre Vermögensverhältnisse auszufragen und sie dazu zu bewegen, ihre Goldbarren abholen zu lassen, um das Gold vor einer vermeintlichen Diebesbande in Sicherheit zu bringen. Die Abholung durch einen falschen Polizeibeamten fand zuletzt am vergangen Freitag statt. Das Opfer war dazu gebracht worden, die Wertsachen vor der Haustür abzulegen. Die Kriminalpolizei in Wiesbaden führt die Ermittlungen in diesem Fall und bittet um Hinweise unter der Rufnummer 0611/ 345-0. Die Polizei gibt zum Schutz vor den Machenschaften der geschickt agierenden Täter nochmals folgende Hinweise:

Tipps der Polizei

   -	Lassen Sie grundsätzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung. -	
Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, 
den Dienstausweis. -	Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der 
Behörde an, von der die angebliche Amtsperson kommt. Suchen Sie die 
Telefonnummer der Behörde selbst heraus oder lassen Sie sich diese 
durch die Telefonauskunft geben. Wichtig: Lassen Sie den Besucher 
währenddessen vor der abgesperrten Tür warten. -	Die Polizei wird Sie
niemals um Geldbeträge oder die Herausgabe von Wertsachen bitten. -	 
Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen 
Verhältnissen preis. -	Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck 
setzen. Legen Sie einfach auf. -	Übergeben Sie niemals Geld an 
unbekannte Personen und deponieren Sie keine Wertsachen oder Geld an 
einer Stelle, die die Ihnen vom Anrufer genannt wird. 

2. Tätlicher Angriff auf Rettungswagenbesatzung, Wiesbaden, Schlichterstraße, Mittwoch, 10.07.2019, 18:20 Uhr

(dst) Zwei Mitarbeiter des Rettungsdienstes, im Alter von 19 und 26 Jahren, wurden während eines Einsatzes leicht verletzt. Am gestrigen Abend gegen 18:20 Uhr war die Rettungswagenbesatzung bei einem Einsatz in der Schlichterstraße tätig, als sie unvermittelt vom Patienten geschlagen wurde. Beide Mitarbeiter wurden leicht verletzt, konnten ihren Dienst jedoch fortsetzen. Der psychisch auffällige Täter, ein 18 Jahre alter Mann aus Mainz, wurde durch die Polizei in Gewahrsam genommen und im Anschluss in eine psychiatrische Einrichtung gebracht. Die Ermittlungen hat das 1. Polizeirevier übernommen und bittet um Zeugenhinweise unter der Rufnummer 0611/ 345-2140.

3. Drogenkonsum + Autofahren = Unfall Wiesbaden, Marcobrunnerstraße, Donnerstag, 11.07.2019, 03:35 Uhr

(dst) Drogenkonsum und Autofahren passen einfach nicht zueinander. Dass diese Rechnung nicht aufgeht und eine teure Angelegenheit werden kann, erfuhr ein 21-jähriger Wiesbadener am heutigen Morgen. Gegen 03.35 Uhr rammte er, in der Marcobrunnerstraße, mit seinem VW den geparkten Audi eines 49 Jahre alten Mannes aus Erlenbach in Bayern. Die zur Unfallstelle gekommenen Polizeibeamten stellten bei dem jungen Mann den vorherigen Konsum von Drogen fest und fanden weitere Betäubungsmittel in seinem Auto. Durch den Unfall entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 4.000,- Euro. Der Verursacher musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und wurde nach Beendigung der Maßnahmen der Polizei wieder entlassen. Der VW des Mannes musste abgeschleppt werden. Eventuelle Zeugen werden gebeten sich mit dem 3. Polizeirevier unter der Rufnummer 0611/ 345-2340 in Verbindung zu setzen.

4. Versuchter Einbruch in Wohnung, Wiesbaden, Goerdelerstraße, Zwischen Dienstag, 09.07.2019, 17:30 Uhr und Mittwoch, 10.07.2019, 10:00 Uhr

(dst) Unbekannte Täter versuchten in der Goerdelerstraße eine Wohnungstür im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses aufzuhebeln. Zwischen Dienstagabend gegen 17:30 Uhr und Mittwochmorgen gegen 10:00 Uhr verursachten die Täter einen Sachschaden von etwa 150.- Euro am Rahmen sowie am Türblatt. Sie schafften es glücklicherweise nicht, in die Wohnung einer Seniorin einzudringen, da die Tür den Aufhebelversuchen Stand hielt. Die Ermittlungen in dem Fall führt die Kriminalpolizei in Wiesbaden und bittet um Hinweise unter der Rufnummer 0611/ 345-0.

5. Eine leichtverletzte Person bei schadensträchtigem Unfall, Wiesbaden-Auringen, L 3028/ Am Hinkelhaus, Mittwoch, 10.07.2019, 20:10 Uhr

(dst) Zwischen zwei Autofahrern kam es am Verkehrskreisel L 3028/ Am Hinkelhaus zu einem Unfall bei dem der jüngere Mann, ein 21-jähriger aus Wiesbaden, sich leichte Verletzungen zuzog. Der 21-jährige war mit seinem VW, von Niedernhausen kommend, in Richtung Medenbach unterwegs. Der ebenfalls beteiligte Mercedes-Fahrer war, von Medenbach kommend, auf dem Weg nach Auringen. Im Bereich des Kreisels verlor der Fahrer des VW die Kontrolle über sein Auto, kam nach links ab und stieß mit dem entgegenkommenden Mercedes zusammen. Dessen 59 Jahre alter Fahrer blieb unverletzt, der 21-jährige im VW zog sich leichte Verletzungen zu. Während der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten kam es für knapp zwei Stunden zu Behinderungen. Beide Autos wurden von der Unfallstelle abgeschleppt.

6. Körperverletzung, Wiesbaden, Schwalbacher Straße, Donnerstag, 11.07.2019, 03:35 Uhr

(dst) Während er im Bereich Schwalbacher Straße/ Mauritiusstraße zu Fuß unterwegs war, kam einem 30-jährigen Wiesbadener eine Gruppe von drei Männern entgegen. Ohne Vorwarnung und erkennbaren Grund schlug einer der Männer dem 30-jährigen Mann ins Gesicht, ein anderer gab ihm eine Kopfnuss. Die Polizei erhielt am heutigen Morgen gegen 03.35 Uhr mehrere Notrufe von Zeugen, die den Vorfall beobachtet hatten. Die unbekannten Täter konnten im Rahmen der Fahndung nicht angetroffen werden. Der Geschädigte erlitt eine Platzwunde an der Lippe und konnte die unbekannten Täter bruchstückhaft beschreiben. Einer der Männer sei ca. 170 cm groß, stamme dem äußeren Erscheinungsbild nach aus dem vorderen Orient, hatte kurze, schwarze Haare und war mit einem dunkelblauen T-Shirt sowie einer beigefarbenen, kurzen Hose bekleidet. Zum zweiten Täter teilte das Opfer mit, dass auch dieser Mann schwarze Haare hatte und mit einem blauen T-Shirt mit roter Aufschrift, einer schwarzen Hose und weißen Schuhen bekleidet war. Vom dritten Mann aus der Gruppe ist nur bekannt, dass dieser ein weißes T-Shirt trug und schwarzes Haar hatte. Das 1. Polizeirevier ermittelt in diesem Fall und bittet um Hinweise unter der Rufnummer 0611/ 345-2140.

7. Zwei Gepäckstücke entwendet,

Wiesbaden, Bahnhofsplatz, Dienstag, 09.07.2019, 18:55 Uhr

(dst) Am Mittwochmittag erstattete ein 51-jähriger Wiesbadener Strafanzeige wegen Diebstahls von zwei Gepäckstücken. Der Mann war am Dienstagabend von einer Reise zurückgekehrt und sollte gegen 18:55 Uhr von seiner Gattin am Hauptbahnhof abgeholt werden. Dort blieben seine beiden Gepäckstücke, im Bereich der Taxistellplätze, einen kurzen Moment unbeaufsichtigt und wurden durch unbekannte Täter unbemerkt entwendet. In den Gepäckstücken hatten sich unter anderem Bargeld, ein Notebook mit Ladegerät, ein Rasierapparat, eine Geldbörse und weitere persönliche Habseligkeiten befunden. Die Schadenshöhe beträgt ca. 5.000,- Euro. Hinweise zur Tat nimmt das 1. Polizeirevier unter der Rufnummer 0611/ 345-2140 entgegen.

8. Diebstähle von Autobatterien, Mainz-Kastel, Gewerbegebiet Petersweg, Zwischen Dienstag, 09.07.2019, 19:00 Uhr und Mittwoch, 10.07.2019, 08:10 Uhr

(dst) An zwei Lastkraftwagen machten sich unbekannte Täter zu schaffen und entwendeten insgesamt vier Autobatterien. Die Lastkraftwagen der Marken Mercedes und MAN waren in der Fritz-Lenges-Straße im Gewerbegebiet Petersweg in räumlicher Nähe zueinander geparkt. An beiden Fahrzeugen lösten die unbekannten Täter, im Zeitraum zwischen Dienstagabend gegen 19:00 Uhr und Mittwochmorgen gegen 08:10 Uhr, die Abdeckungen der von außen zugänglichen Batteriefächer. Es wurden je LKW zwei Batterien entwendet. Es entstand ein Diebstahlsschaden in Höhe von rund 1.000.- Euro. Die Ermittlungen zu beiden Taten führt das 2. Polizeirevier und bittet um Hinweise unter der Rufnummer 0611/ 345-2240.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Auseinandersetzung in der Verbindungsstraße, Bad Schwalbach, Verbindungsstraße, 10.07.2019, 20.50 Uhr bis 20.55 Uhr

(pl)Aufgrund privater Differenzen kam es am Mittwochabend in der Verbindungsstraße in Bad Schwalbach zwischen einer 19-jährigen Frau und einem 24-jährigen Mann zu einer handfesten Auseinandersetzung. Die beiden waren gegen 20.50 Uhr auf der Straße in einen Streit geraten. Im weiteren Verlauf erhielt die junge Frau eine Ohrfeige und der 24-Jährige wurde mit einem Wasserkocher gegen den Kopf geschlagen. Der am Kopf verletzte 24-Jährige wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die beiden müssen sich nun jeweils in einem Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung verantworten.

2. Betrunkener setzt Bagger und Radlader auf Baustellengelände in Gang, Rüdesheim, Auf der Lach, 10.07.2019, 19.45 Uhr

(pl)Ein erheblich alkoholisierter 37-jähriger Mann ist am frühen Mittwochabend auf ein Baustellengelände in der Straße "Auf der Lach" eingedrungen und hat dort einen Bagger und einen Radlader in Gang gesetzt. Eine Zeugin meldete der Polizei gegen 19.45 Uhr eine vermeintlich betrunkene Person, welche mit Arbeitsmaschinen über das umzäunte Baustellengelände fahren würde und dabei auch schon gegen den Bauzaun gestoßen sei. Vor Ort trafen die Beamten den 37-Jährigen an und stellten fest, dass durch dessen unbefugte Fahrt mit den Arbeitsmaschinen ein Gesamtschaden von rund 2.000 Euro entstanden ist. Ein bei dem Festgenommen durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund drei Promille. Der Mann muss sich nun in einem Ermittlungsverfahren verantworten.

3. 15-Jähriger mit Holzstiel beworfen, Heidenrod, Laufenselden, Berndrother Straße, 10.07.2019, 18.20 Uhr

(pl)Am frühen Mittwochabend wurde in Laufenselden ein 15-Jähriger von einem 81-Jährigen mit einem Holzstiel beworfen und leicht am Bein verletzt. Eine Zeugin berichtete der Polizei gegen 18.20 Uhr, dass der Senior in der Berndrother Straße mit einer Axt auf Kinder geworfen habe. Später stellte sich dann heraus, dass es sich bei dem Wurfmittel, welches den Jugendlichen am Bein traf, um den Holzstiel einer Axt handelte. Gegen den 81-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

4. Wohnungseinbruch, Oestrich-Winkel, Winkel, Hauptstraße, 10.07.2019, 20.00 Uhr bis 23.00 Uhr

(pl)Eine Wohnung in der Hauptstraße in Winkel wurde am Mittwochabend von Einbrechern heimgesucht. Die Täter verschafften sich zwischen 20.00 Uhr und 23.00 Uhr offensichtlich durch ein gekipptes Fenster Zutritt zur Wohnung. Nachdem sie dann die Räumlichkeiten durchsucht hatten, ergriffen sie augenscheinlich ohne Beute wieder die Flucht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

5. Sachbeschädigung durch Farbschmiererei Waldems, Usinger Straße 27.06.2019, 22.00 Uhr bis 29.06.2019, 09.00 Uhr

(dst)Wie der Polizeistation in Idstein erst nachträglich bekannt wurde, haben unbekannte Täter in der Usinger Straße in Waldems eine aus Betonpfeilern bestehende Grundstücksmauer mit schwarzer Farbe beschmiert und Sachschaden in noch unbekannter Höhe angerichtet. Wer im Zeitraum zwischen Donnerstagabend vergangener Woche gegen 22.00 Uhr und dem Morgen des darauffolgenden Freitags gegen 09.00 Uhr verdächtige Wahrnehmungen in Tatzusammenhang gemacht hat, wird gebeten dies bei der Polizeistation in Idstein und der Rufnummer (06126) 9394-0 mitzuteilen.

6. Fensterscheibe durch Steinwurf beschädigt, Eltville, Taunusstraße, 09.07.2019, 22.00 Uhr bis 10.07.2019, 08.00 Uhr

(pl)Unbekannte Täter haben in der Nacht zum Mittwoch die Fensterscheibe eines Hauses in der Taunusstraße in Eltville mit einem Stein beworfen. Hierdurch wurde die Fensterscheibe beschädigt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

7. Mit Auto von der Fahrbahn abgekommen - Zwei Leichtverletzte, Taunusstein, Neuhof, Bundesstraße 417, 10.07.2019, 12.55 Uhr

(pl)Bei einem Verkehrsunfall auf der B 417 bei Taunusstein-Neuhof wurden am Mittwochmittag ein 76-jähriger Autofahrer und dessen 77-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Der Autofahrer war gegen 12.55 Uhr auf der Bundesstraße in Richtung Limburg unterwegs, als er mit seinem VW Golf nach rechts von der Fahrbahn abkam. Der Pkw geriet auf den Grünstreifen und kollidierte schließlich mit der Leitplanke. Die beiden leichtverletzten Fahrzeuginsassen wurden zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An dem Unfallwagen und an der Leitplanke entstand ein Gesamtschaden von rund 20.000 Euro. Zudem kümmerte sich die Straßenmeisterei um die ausgelaufenen Betriebsstoffe.

8. Geparktes Auto erheblich beschädigt - Unfallflucht, Idstein, Gruner Straße, 10.07.2019, 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr

(pl)Am Mittwoch kam es in der Gruner Straße in Idstein zu einer Unfallflucht, bei welcher ein blauer Suzuki Swift erheblich beschädigt wurde. Der entlang der gesamten Fahrerseite beschädigte Pkw war zwischen 10.00 Uhr und 17.00 Uhr in einer Parkbucht abgestellt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 8.000 Euro geschätzt. Unfallzeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell