Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

07.05.2019 – 15:08

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

Wiesbaden

1. Mann in Parkanlage überfallen, Wiesbaden, Wilhelmstraße, Sonntag, 05.05.2019, 23.00 Uhr bis Montag, 06.05.2019, 00.00 Uhr

(si)In der Nacht zum Montag wurde ein 25-jähriger Mann in der Parkanlage "Warmer Damm" im Bereich der Wilhelmstraße überfallen. Drei bisher unbekannte Männer sollen den Geschädigten zwischen 23.00 Uhr und 00.00 Uhr in der Anlage angesprochen und zur Herausgabe seiner Wertsachen aufgefordert haben. Als der 25-Jährige der Aufforderung zunächst nicht nachgekommen sei, soll es zu einem Handgemenge zwischen dem Geschädigten und dem Trio gekommen sein, in dessen Verlauf die Täter sowohl die Geldbörse als auch das Mobiltelefon des Geschädigten an sich nahmen und damit flohen. Ein Täter soll etwa 24 Jahre alt, circa 1,75 m groß und schlank gewesen sein und einen Drei-Tage-Bart, dunkle Augen sowie schwarze Haare gehabt haben. Bekleidet sei diese Person mit einer weißen Baseballkappe, Jeans und schwarzer Lederjacke gewesen. Seine beiden Mittäter sollen etwa 35 Jahre alt und circa 1,70 groß gewesen sein. Einer der beiden soll eine dunkle Jogginghose, einen weißen Pullover sowie eine blaue Jeansjacke getragen und längere schwarze, hochgegelte Haare gehabt haben. Der zweite Mann soll einen längeren Vollbart und eine Halbglatze gehabt haben und mit einer roten Jacke sowie einer weißen Jeanshose gekleidet gewesen sein. Mögliche Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden.

2. Mit Messer bedroht und beleidigt, Wiesbaden-Dotzheim, Karl-Marx-Straße, Montag, 06.05.2019, 14.15 Uhr

(si)Ein 36-jähriger Mann wurde am frühen Montagnachmittag in einem Einkaufszentrum in der Karl-Marx-Straße in Dotzheim von einem 49-Jährigen mit einem Messer bedroht und beleidigt. Der Tatverdächtige soll unter Vorhalten eines Taschenmessers von hinten an den Geschädigten herangetreten sein und ihn dabei beleidigt haben. Dem 36-Jährigen gelang es wegzulaufen, woraufhin auch der Tatverdächtige die Flucht ergriff. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung nach dem Täter konnte der 49-Jährige zeitnah in Tatortnähe festgenommen werden. Der Tatverdächtige wurde zur Überprüfung seines Gesundheitszustandes in eine Klinik gebracht. Zudem wurde ein Ermittlungsverfahren gegen den Mann eingeleitet.

3. Unbekannter verfolgt Mann mit Messer, Wiesbaden-Biebrich, Buchenstraße, Montag, 06.05.2019, 23.00 Uhr

(si)Am späten Montagabend wurde ein 30 Jahre alter Mann in der Buchenstraße in Biebrich von einem bisher unbekannten Täter mit einem Messer verfolgt. Der Unbekannte soll den 30-Jährigen zunächst beleidigt haben. Als der Geschädigte weiterlief, hätte der Mann dann ein Messer aus seiner Jackentasche gezogen und sei hinter dem Geschädigten hergerannt. Der Täter soll etwa 35 Jahre alt sowie 1,70 m bis 1,75 m groß und schlank gewesen sein. Er habe dunkelblonde, kurze Haare gehabt und soll Arbeiterkleidung getragen haben. Zudem hätte der Mann ein schwarzes Herrenrad und eine braue Papiereinkaufstasche bei sich gehabt. Mögliche Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei dem 3. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345 2340 zu melden.

4. Auseinandersetzung auf dem Luisenplatz - Pfefferspray eingesetzt, Wiesbaden, Luisenplatz, 06.05.2019, 16.05 Uhr,

(pl)Am Montagnachmittag kam es auf dem Luisenplatz zu einer Auseinandersetzung, bei welcher eine 44-jährige Frau mit Pfefferspray besprüht wurde. Die 44-Jährige war gegen 16.00 Uhr mit einer bislang namentlich nicht bekannten Frau und deren zwei Begleitern in einen Streit geraten, in dessen Verlauf die Geschädigte von ihrer Kontrahentin Pfefferspray ins Gesicht gesprüht bekam. Die Unbekannte soll etwa 1,70 Meter groß gewesen sein und lockige Haare sowie eine buckelige Statur gehabt haben. Sie habe eine Brille getragen und ein mitteleuropäisches Erscheinungsbild gehabt. Die beiden Begleiter sollen etwa 30- 35 Jahre alt sowie schlank gewesen sein und ein nordafrikanisches Erscheinungsbild gehabt haben. Zeugen des Vorfalls und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 1. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 in Verbindung zu setzen.

5. Garageneinbrecher machen reichlich Beute, Wiesbaden, Geisbergstraße, 05.05.2019, 11.30 Uhr bis 06.05.2019, 08.30 Uhr,

(pl)Beim Einbruch in eine Garage in der Geisbergstraße haben unbekannte Täter zwischen Sonntagvormittag und Montagmorgen reichlich Beute gemacht. Die Einbrecher drangen durch eine gewaltsam geöffnete Tür in die Garage ein, durchwühlten die Innenräume zweier dort abgestellter und nicht verschlossener Fahrzeuge und schnappten sich die aufgefundenen Wertgegenstände. Darüber hinaus ließen die Täter auch noch vier Fahrräder mitgehen. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (0611) 345-0 in Verbindung zu setzen.

6. Festnahme nach Sachbeschädigung an geparkten Autos, Wiesbaden, Hasengartenstraße, 06.05.2019, 20.45 Uhr,

(pl)Ein 20-jähriger Mann ist am Montagabend nach Sachbeschädigungen an zwei geparkten Pkw von der Polizei festgenommen worden. Der Mann ist dringend tatverdächtig, zuvor auf dem Parkdeck eines Einkaufsmarktes in der Hasengartenstraße zwei dort geparkte Autos beschädigt zu haben. Von den beiden betroffenen Fahrzeugen wurden unter anderem die Außenspiegel beschädigt, die Kennzeichen verbogen oder aber der Lack zerkratzt. Der Täter flüchtete zunächst vom Tatort. Durch die von Zeugen verständigten Polizeibeamten konnte dann kurz nach der Mitteilung der Tatverdächtige in der Nähe angetroffen und festgenommen werden. Gegen den 20-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.

7. Großraummülltonnen entzündet, Wiesbaden, Dotzheim, Hans-Böckler-Straße, Samstag, 04.05.2019, 19:00 Uhr und Montag, 06.05.2019, 22:30 Uhr

(jn)Gleich zweimal kam es in den zurückliegenden Tagen auf demselben Abstellplatz für Mülltonnen in der Hans-Böckler-Straße im Wiesbadener Stadtteil Dotzheim zum Brand einer Großraummülltonne. Sowohl am Samstag- als auch am Montagabend brannte jeweils eine Mülltonne für Altpapier, wobei in beiden Fällen ein Schaden in Höhe von etwa 800 Euro entstand. Am Montagabend hatte ein Anwohner zunächst gegen 19:00 Uhr Männerstimmen im Bereich der Mülltonnen gehört, anschließend das Feuer entdeckt und die Feuerwehr benachrichtigt. Diese setzte die bereits von dem Anwohner begonnenen Löscharbeiten fort. Die Kriminalpolizei in Wiesbaden ermittelt wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung durch Feuer und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer 0611 / 345 - 0 zu melden.

8. Linienbus mit Glasflasche beworfen - Seitenscheibe beschädigt, Wiesbaden-Dotzheim, Aunelstraße, 04.05.2019, 05.05 Uhr,

(pl)Am frühen Samstagmorgen wurde in der Aunelstraße in Dotzheim ein Linienbus mit einer Glasflasche beworfen und beschädigt. Eine männliche Person soll gegen 05.05 Uhr im Bereich der Bushaltestelle eine Flasche gegen die Seitenscheibe des Busses geworfen haben, wobei die Scheibe beschädigt wurde. Nach dem Flaschenwurf entfernte sich der Mann, welcher zuvor an der Bushaltestelle mit einer Frau Streit gehabt haben soll, in Richtung Frauensteiner Straße. Der Täter wird als etwa 20 - 30 Jahre alt, ca. 1,75 Meter groß, mit heller Haut, kurzen, schwarzen Haaren und Schnurbart beschrieben. Er habe zur Tatzeit eine dunkle Jacke sowie dunkle Turnschuhe getragen und soll akzentfreies Deutsch gesprochen haben. Zeugen des Vorfalls und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 3. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 in Verbindung zu setzen.

9. Hängematte von Schulgelände gestohlen, Wiesbaden, Karlstraße, 05.05.2019, 15.30 Uhr bis 06.05.2019, 07.05 Uhr,

(pl)Diebe haben zwischen Sonntagnachmittag und Montagmorgen von dem Gelände einer Schule in der Karlstraße eine Hängematte gestohlen. Die Unbekannten betraten das Schulgelände, entfernten die mit Schrauben und Muttern an einem Klettergerüst befestigte Hängematte und ließen diese mitgehen. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 1. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 in Verbindung zu setzen.

10. Audi A5 zerkratzt, Wiesbaden, Rheinstraße, 06.05.2019, 13.25 Uhr bis 17.20 Uhr,

(pl)In der Rheinstraße wurde am Montagnachmittag die Motorhaube und die rechte Fahrzeugseite eines geparkten Audi A5 zerkratzt. Der betroffene Pkw war zwischen 13.25 Uhr und 17.20 Uhr auf einem Parkplatz abgestellt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 4.000 Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 1. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 in Verbindung zu setzen.

11. Kofferraumtür zerkratzt, Wiesbaden-Biebrich, Baumstraße, 06.05.2019, 14.00 Uhr bis 20.00 Uhr,

(pl)Am Montag haben unbekannte Täter zwischen 14.00 Uhr und 20.00 Uhr die Kofferraumtür eines in der Baumstraße in Biebrich geparkten Ford Tourneo zerkratzt. Hierdurch wurde ein Sachschaden von rund 1.000 Euro verursacht. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 3. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 in Verbindung zu setzen.

12. Geparktes Auto mutwillig beschädigt, Mainz-Kastel, Roonstraße, 03.05.2019, 21.30 Uhr bis 06.05.2019, 13.30 Uhr,

(pl)Ein in der Roonstraße in Mainz-Kastel geparkter BMW wurde im Verlauf des Wochenendes mutwillig beschädigt. Unbekannte zerbeulten das Fahrzeug und beschädigten den Außenspiegel, so dass ein Sachschaden von rund 1.500 Euro entstand. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem 2. Polizeirevier in Wiesbaden unter der Telefonnummer (0611) 345-2240 in Verbindung zu setzen.

13. Ein Dutzend Handyverstöße bei Verkehrskontrolle festgestellt, Mainz-Kastel, Boelckestraße, Montag, 06.05.2019, 07.15 Uhr bis 10.15 Uhr

(si)Am Montagvormittag führte die Wiesbadener Polizei gemeinsam mit Mitarbeitern der Kommunalen Verkehrspolizei eine knapp dreistündige Verkehrskontrolle in der Boelckestraße in Mainz-Kastel durch. Ein spezielles Augenmerk hatten die Beamten dabei auf alles, was die Fahrzeugführer vom Straßenverkehr ablenkt, sowie die Nutzung eines Mobiltelefons während der Fahrt. Bei den insgesamt 16 kontrollierten Fahrzeugen, worunter 13 Pkw und drei Transporter waren, stellten die eingesetzten Beamten insgesamt 12 Handyverstöße fest. Zudem verwarnten die eingesetzten Beamten vier Fahrzeuginsassen, da sie keinen Sicherheitsgurt angelegt hatten. Zwei Verstöße stellten die Beamten dann noch bei der Ladungssicherung der kontrollierten Transporter fest und ahndeten diese.

14. Verkehrsunfall mit Hund - Tierhalterin gesucht, Wiesbaden, Erich-Ollenhauer-Straße, 06.05.2019, 21.41 Uhr,

(ps)In Wiesbaden kam es am Montagabend zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Hund. Eine 24-jährige Wiesbadenerin befuhr um 21:41 Uhr die Erich-Ollenhauer-Straße in aufsteigende Richtung, als ein leinenloser Hund die Fahrbahn kreuzte. Trotz des eingeleiteten Bremsmanövers kam die überraschte 24-Jährige nicht mehr rechtzeitig zum Stehen und überfuhr den Vierbeiner. Nach ersten Erkenntnissen raffte sich der Hund unmittelbar nach dem Zusammenprall wieder auf, verließ eigenständig die Fahrbahn und lief einer weiblichen Person in die Arme. Hierbei handelte es sich allem Anschein nach um die Hundehalterin. Sie kann als westeuropäisch, ca. 40-50 Jahre alt, ca. 1,70 Meter groß, schlank, mit zusammengebundenen Haaren beschrieben werden und trug eine Brille, einen Schal und eine lange Strickjacke. Trotz des Unfalls verließ die unbekannte Halterin die Unfallörtlichkeit, ohne einen Austausch der Personalien zu gewährleisten oder eine Polizeidienststelle zu informieren. Der Sachschaden am Pkw beläuft sich auf schätzungsweise ca. 1.500 Euro. Auf Grund der Unfallbeteiligung des Vierbeiners ermittelt nun der Regionale Verkehrsdienst in Wiesbaden wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht gegen die Hundeführerin. Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0611/345-0 zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Achtung falsche Polizisten rufen an!, Eltville, 06.05.2019,

(pl)Mindestens zwei Frauen haben am Montag in Eltville Anrufe von falschen Polizeibeamten erhalten. Die Täter erzählten in den Telefonaten die bereits bekannte Geschichte, dass eine Einbrecherbande unterwegs sei, welche es auf die Wertsachen der Angerufenen abgesehen hätte. Hierbei versuchen die Anrufer geschickt, die Geschädigten über Vermögenswerte auszufragen. In den registrierten Fällen, durchschauten die Angerufenen jedoch das Ansinnen der Täter, beendeten das Gespräch oder gingen nicht weiter darauf ein. Die "echte" Polizei würde niemals Auskünfte über Vermögenswerte am Telefon verlangen. Daher ist aufgrund der neuesten Fälle Vorsicht geboten, da zu erwarten ist, dass die Täter weitere Versuche starten werden, um an Geld und Wertsachen ihrer Opfer zu kommen. Lassen Sie sich nicht auf die Masche ein und beenden Sie solche Gespräche sofort.

2. Autoaufbrecher in Königshofen, Niedernhausen, Königshofen, Albert-Schweitzer-Straße, Rembrandtstraße, 05.05.2019, 20.00 Uhr 06.05.2019, 07.30 Uhr,

(pl)In der Nacht zum Montag waren in Königshofen Autoaufbrecher zugange, welche es auf die Wertsachen in den Innenräumen zweier geparkter Fahrzeuge abgesehen hatten. Wie bereits berichtet, musste am Montagmorgen leider ein Mann die Erfahrung machen, dass Taschen besser nicht im geparkten Auto zurückgelassen werden sollten. Der Geschädigte hatte seinen Wagen am Sonntagabend in der Albert-Schweitzer-Straße abgestellt und eine Aktentasche im Wagen belassen. Als er dann am nächsten Morgen zu dem Fahrzeug zurückkehrte, musste er feststellen, dass in der Zwischenzeit Autoaufbrecher eine Fensterscheibe seines Wagens eingeschlagen und die auf der Rücksitzbank liegende Aktentasche entwendet hatten. Im Verlauf des Montags wurde dann der zweite Diebstahl zur Anzeige gebracht. In diesem Fall hatte ein Autoaufbrecher ein in der Rembrandtstraße geparktes Fahrzeug im Visier und ließ hieraus eine auf dem Beifahrersitz abgelegte Action-Cam mitgehen. Der schlanke Täter mit kurzen Haaren löste gegen 02.15 Uhr die Alarmanlage des Pkw aus, als er eine Fensterscheibe des Wagens einschlug und sich die Kamera schnappte. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

3. Werbeanhänger mit Farbe beschmiert, Heidenrod, Kemel, Bundesstraße 260, 03.05.2019, 19.00 Uhr bis 06.05.2019, 07.00 Uhr,

(pl)Unbekannte Täter haben zwischen Freitagabend und Montagmorgen in Höhe der Abfahrt nach Heidenrod-Kemel einen Werbeanhänger mit Farbe beschmiert. Der Anhänger war auf einem Feld neben der B 260 abgestellt. Durch die Farbschmierereien entstand ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

4. Skoda Superb zerkratzt, Geisenheim, Martin-Kilian-Weg, 05.05.2019, 15.00 Uhr bis 06.05.2019, 07.30 Uhr,

(pl)Im Martin-Kilian-Weg in Geisenheim wurde zwischen Sonntagnachmittag und Montagmorgen die Fahrerseite eines geparkten Skoda Superb zerkratzt. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 1.500 Euro geschätzt. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen