Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

06.05.2019 – 15:43

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

1. Schläge ins Gesicht - Täter flüchtig, Wiesbaden, Mainzer Straße, 03.05.2019, 07:45 Uhr

(He)Am Freitagmorgen wurde ein 38-jähriger Offenbacher auf der Mainter Straße in Höhe des ESWE-Bades von zwei unbekannten Tätern mit Fäusten geschlagen und dabei im Gesicht verletzt. Zeugen meldeten gegen 07:45 Uhr, dass der Geschädigte auf dem Grünstreifen der Mainzer Straße, und zuvor augenscheinlich auch schon auf dem Parkplatz des ESWE-Bades, geschlagen wurde. Anschließend seien die Täter in Richtung Schwarzenbergstraße, Hasengertenstraße geflüchtet. Eine Fahndung verlief ergebnislos. Täter eins: 18-20 Jahre, circa 1,80 Meter groß, sehr kräftige, "bullige" Statur, schwarze kurze Haare, Dreitagebart, "südländisches Aussehen", schwarze kurze Hose mit weißen Streifen, schwarzes T-Shirt. Täter zwei: 18-20 Jahre, circa 1,80 Meter groß, schmale Statur, Dreitagebart, "südländisches Aussehen", schwarze, dunkle Hose (evtl. Jeans) hellgraues Sweatshirt, dünne Jacke. Zu den Hintergründen der Tat liegen keine Hinweise vor. Der Geschädigte machte gegenüber der Polizei nur spärliche Angaben und wurde im weiteren Verlauf in einem Krankenhaus behandelt. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

2. Auseinandersetzung vor Schnellrestaurant, Wiesbaden, Mainzer Straße, 03.05.2019, 22:50 Uhr

(He)Am Freitagabend wurde auf dem Parkplatz eines in der Mainzer Straße gelegenen Schnellrestaurants ein Gast angegriffen, nachdem er sich zuvor über den Fahrstiel eines auf das Gelände auffahrenden PKW-Fahrers beschwert hatte. Der 26-jährige Wiesbadener war gerade auf dem Parkplatz unterwegs, als ein 3er Golf in silber sich rasant genähert und den Geschädigten, nach eigenen Angaben, fast "umgefahren" habe. Als er sich darüber beschwerte, seien alle sechs Fahrzeuginsassen ausgestiegen und einer hätte begonnen auf ihn einzuschlagen. Ein weiterer habe Pfefferspray gegen ihn eingesetzt. Anaschließend sei die Gruppe in unbekannte Richtung davongefahren. Durch das Pfefferspray seien zwei Begleiter des Angegriffenen ebenfalls getroffen worden. Beschreibung Fahrer: 20-24 Jahre, kräftig, blond, über 1,75 Meter groß. Täter, welcher Pfefferspray eingesetzt hat: circa 1,65 Meter, Vollbart, lockige Haare, grauer Pullover, "südländisches Erscheinungsbild". Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

3. Zwei Wiesbadener durch Gruppe angegriffen, Wiesbaden, Wilhelmstraße, Warmer Damm, 05.05.2019, 02:40 Uhr

(He)Am frühen Sonntagmorgen wurde die Polizei darüber informiert, dass es in der Grünanlage "Warmer Damm" zu einem Angriff auf zwei 28- und 30-jährige Wiesbadener gekommen sei, bei dem diese verletzt worden seien. Die Geschädigten machten vor einer in der Nähe gelegenen Disco auf sich aufmerksam und eine Streife nahm den Sachverhalt auf. Demnach waren die beiden Männer, in Begleitung einer Frau, aus Richtung Paulinenstraße durch die dortige Grünanlage in Richtung Wilhelmstraße unterwegs. Währenddessen soll ein unbekannter Täter einen der Männer angegriffen haben. Nachdem sich die Situation kurz beruhigt hatte, sei man erneut, dieses Mal von mehreren Tätern, angegangen worden. Nun seien sowohl der 30-Jährige als auch der 28-Jährige geschlagen worden. Die Gruppe der Angreifer, es sollen bis zu fünf Personen gewesen seien, hätten sich nun entfernt. Die Geschädigten seien in Richtung Eingang der Disko auf der Wilhelmstraße gegangen und hatten dort eine vorbeifahrende Streife auf sich aufmerksam gemacht. Die Geschädigten konnten lediglich angeben, dass eine Person circa 20 Jahre alt gewesen sein soll und die dunklen Haare als "kürzeren Pilzkopf" getragen habe. Die Geschädigten gaben an, dass die Täter ein "ausländisches Erscheinungsbild" gehabt hätten. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

4. Mit Messer gedroht, Wiesbaden, Friedrichstraße, 03.05.2019, 22:15 Uhr

(He)Am Freitagabend wurde die Polizei in die Friedrichstraße gerufen, nachdem dort ein 40-jähriger aus dem Main-Taunus-Kreis stammender Mann drei Passanten nach einem Streitgespräch mit einem Messer bedroht und beschimpft haben soll. Die Parteien trafen gegen 22:15 Uhr in der Kirchgasse aufeinander und aus scheinbar nichtigem Grund entstand ein Streit. Währenddessen kam es zu einer Bedrohung seitens des 40-Jährigen, welcher drei 18- und 20-jährige Männer mit iranischer und afghanischer Staatsangehörigkeit unter anderem durch das Zeigen eines mitgeführten Messers bedroht haben soll. Daraufhin flüchteten die Geschädigten in Richtung Wilhelmstraße und alarmierten die Polizei. Im Verlauf einer Fahndung konnte der mutmaßliche Täter angetroffen und die Personalien festgestellt werden. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung eingeleitet. Das Messer wurde sichergestellt.

5. Zetteltrick (leider) geglückt, Wiesbaden, Karlstraße, 03.05.2019, 15:00 Uhr

(He)Ein 78-jähriger Wiesbadener wurde am Freitagmittag von einem Trickdieb heimgesucht und bekam von diesem eine Geldbörse samt 200 Euro Bargeld entwendet. Gegen 15:00 Uhr klingelte der Unbekannte an der Tür des Seniors und bat um einen Zettel und einen Stift, um für eine andere Familie im Haus eine Nachricht zu hinterlassen. Hilfsbereit ging der Senior in die Wohnung um Zettel und Stift zu holen; der Dieb folgte ihm jedoch ungebeten bis ins Wohnzimmer uns setzte sich dort hin. Nachdem etwas auf den Zettel geschrieben wurde, verschwand der Täter wieder aus der Wohnung. Mit ihm leider auch das auf dem Wohnzimmertisch liegenden Portmonee des 78-Jährigen. Verschiedene Gegenstände aus der Geldbörse, wie zum Beispiel der Ausweis des Geschädigten, wurden am Abend am Biebricher Rheinufer aufgefunden. Das Bargeld ist weg. Der Täter sei 40-50 Jahre alt, von normaler Statur und habe keinen Bart und keine Brille getragen. Er sei von "mitteleuropäischem" Aussehen gewesen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

6. Drei Diebstähle aus Tiefgarage, Wiesbaden, Aarstraße, 03.- 05.05.2019

(He)Im Verlauf des vergangenen Wochenendes waren Diebe, bzw. war ein Dieb in einer Tiefgarage in der Aarstraße am Werk und hat dort einen Gesamtschaden von über 1.000 Euro verursacht. Aus einem Lagerraum innerhalb der Tiefgarage wurden zwei Handlaubgebläse der Marken Gardena und Stihl entwendet. Weiterhin verschwand ein ungesichert abgelegter Motorradhelm in der Farbe mattschwarz in der Größe "S". An einem Mercedes C180m wurde eine Seitenscheibe eingeschlagen, der Innenraum durchsucht und circa 60 Euro Bargeld sowie eine Stichsäge mit Koffer von Bosch entwendet. Hinweise auf den oder die Täter liegen nicht vor. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Im Besitz zweier unterschlagener Fahrzeuge - Festnahme, Waldems, Steinfischbach, 05.05.2019,

(pl)In Steinfischbach wurden am Sonntagabend ein 22-jähriger Mann und dessen 21-jährige Lebensgefährtin festgenommen, welche im Besitz zweier unterschlagener Autos waren. Der 22-Jährige geriet am Sonntagnachmittag in den Fokus der Polizei, als bekannt wurde, dass dieser einen VW Golf nutzen soll, welcher in Bochum als unterschlagen gemeldet wurde. Im Rahmen der daraufhin eingeleiteten Ermittlungs- und Fahndungsmaßnahmen, bei welchen Beamte der Polizeidirektion Limburg-Weilburg, der Polizeidirektion Rheingau-Taunus sowie der Autobahnpolizei zum Einsatz kamen, stellte sich heraus, dass der 22-Jährige auch noch einen Audi Q5 in seinem Besitz hat, welcher zuvor in Frankfurt unterschlagen wurde. Nachdem der 22-Jährige und die beiden ausgeschriebenen Fahrzeuge dann noch am Sonntag vor einem Wohnhaus in Steinfischbach lokalisiert werden konnten, wurden dieser und dessen 21-jährige Begleitung von den eingesetzten Polizeikräften vor Ort festgenommen. Die beiden Fahrzeuge sowie die dazugehörigen Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt. Die 21-Jährige wurde nach den erfolgten Maßnahmen auf der Dienststelle wieder auf freien Fuß gesetzt. Der bereits wegen Eigentumsdelikten hinreichend polizeilich in Erscheinung getretene 22-Jährige wurde zunächst in Gewahrsam genommen und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft im Laufe des Montags wieder entlassen. Dementsprechende Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet.

2. Hochwertige Felgen gestohlen, Bad Schwalbach, Heimbach, Forsthausstraße, 04.05.2019, 18.00 Uhr bis 05.05.2019, 10.00 Uhr,

(pl)Die Besitzer eines Audi A4 haben am Sonntagvormittag in Heimbach eine böse Überraschung erlebt. Unbekannte hatten an dem Audi alle vier Räder abgeschraubt und das Fahrzeug auf Pflastersteinen abgestellt. Bei der Tat entstand ein Gesamtschaden von rund 6.500 Euro. Das Fahrzeug war in der Nacht zum Sonntag auf einem Parkplatz in der Forsthausstraße abgestellt. Zeugen, die in diesem Zeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 in Verbindung zu setzen.

3. Einbruch in Gartenhütte, Lorch, Lorchhausen, 01.04.2019 bis 02.05.2019,

(pl)Eine Gartenhütte in Lorchhausen wurde innerhalb der vergangenen Wochen von Einbrechern heimgesucht. Die Täter drangen durch ein aufgehebeltes Fenster in die Hütte ein und erbeuteten ein Aggregat sowie zwei Alukisten. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

4. Autoaufbrecher erbeuten Aktentasche, Niedernhausen, Königshofen, Albert-Schweitzer-Straße, 05.05.2019, 20.00 Uhr 06.05.2019, 07.30 Uhr, (pl)Am Montagmorgen musste ein Autofahrer in Königshofen leider die Erfahrung machen, dass Taschen besser nicht im geparkten Auto zurückgelassen werden sollten. Der Geschädigte hatte seinen Wagen am Sonntagabend in der Albert-Schweitzer-Straße abgestellt und eine Aktentasche im Wagen belassen. Als er dann am nächsten Morgen zu dem Fahrzeug zurückkehrte, musste er feststellen, dass in der Zwischenzeit Autoaufbrecher eine Fensterscheibe seines Wagens eingeschlagen und die auf der Rücksitzbank liegende Aktentasche entwendet hatten. Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 in Verbindung zu setzen.

5. Autofahrer unter Drogeneinfluss, Eltville, Rauenthal, Schlangenbader Straße, 05.05.2019, 16.35 Uhr, (pl)Eine Streife der Eltviller Polizei hat am Sonntagnachmittag in der Schlangenbader Straße in Rauenthal einen 19-jährigen Autofahrer kontrolliert, welcher berauscht unterwegs war. Gegen 16.35 Uhr fiel den Polizeibeamten bei der Kontrolle des 19-Jährigen auf, dass dieser offensichtlich unter dem Einfluss berauschender Mittel stand. Ein Drogenvortest reagierte positiv. Gegen den Autofahrer wurde ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Polizeiautobahnstation Wiesbaden

Das reicht noch.....oder auch nicht, über 30.000 Euro Sachschaden. Autobahn 3, in Fahrtrichtung Köln, 03.05.2019, 23:15 Uhr

(He)Am Freitagabend kam es auf der A3 im Bereich Raunheim zu einem Verkehrsunfall, bei dem glücklicherweise niemand verletzt wurde, jedoch ein Sachschaden von über 30.000 Euro entstand. Gegen 23:15 Uhr war ein 59-jähriger LKW-Fahrer mit seinem Gespann auf der Parallelfahrbahn in Richtung Köln unterwegs. Dort verengt sich, wegen einer Baustelle, die zweite vorhandene Fahrspur auf jene, auf der der LKW unterwegs war. Ein 50-jähriger Golf-Fahrer versuchte, trotz der Reduzierung auf einen Fahrstreifen, den LKW noch zu überholen. Dessen Fahrer bemerkte dies und versuchte sogar noch zu bremsen und dem Golf auszuweichen. Der Golf stieß jedoch zunächst linksseitig gegen eine Warnbake und dann nach rechts gegen das Führerhaus des LKW. Dadurch wurde dieser nach rechts abgewiesen und kollidierten mit einer massiven Baustellenabsicherung aus Beton. Hierdurch entstand erheblicher Schaden an dem LKW.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen