Das könnte Sie auch interessieren:

POL-MI: Vier Schwerverletzte nach Verkehrsunfall auf B 239

Lübbecke (ots) - Am Donnerstagvormittag hat sich in Lübbecke ein schwerer Verkehrsunfall unter Beteiligung ...

POL-E: Essen: 58-Jährige seit Sonntag vermisst - Polizei sucht mit Foto nach Essenerin

Essen (ots) - 45357 E.-Dellwig: Seit Sonntag, 19. Mai, wird die 58-jährige Petra S. vermisst. Gegen 14 Uhr ...

POL-ME: Bei der Tatausführung bemerkt, trotzdem entkommen! - Heiligenhaus - 1905142

Mettmann (ots) - Am nächtlichen Freitagmorgen des 24.05.2019, gegen 01.50 Uhr, wurde ein Anwohner vom ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

23.04.2019 – 15:37

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden (ots)

Wiesbaden

1. Kind unsittlich berührt, Wiesbaden, Bornhofenweg, 22.04.2019, 15.40 Uhr

(ho)Die Wiesbadener Kriminalpolizei sucht derzeit nach einem Mann, der Ermittlungen zufolge gestern Nachmittag in einer Kleingartenanlage im Bereich Bornhofenweg einen 5-jährigen Jungen gegen seinen Willen angefasst haben soll. Den Schilderungen des betroffenen Kindes zufolge, kam gegen 15.40 Uhr ein Mann auf ihn zu, der ihn zunächst ansprach und anschließend unsittlich berührte. Als der Vater des Kindes auf die Situation aufmerksam wurde und seinem Sohn zu Hilfe eilte, flüchtete der Täter über den Kesselbach in Richtung "Unter den Eichen". Er wurde als ca. 25 bis 35 Jahre alt, mit sportlicher Figur, kurzen, dunkelblonden bis braunen Haaren und als mindestens 1,80 Meter groß beschrieben. Bei der Tat trug er ein dunkles T-Shirt und knielange, schwarze Shorts, mit einem farbigen, handbreit abgesetzten Streifen im Bereich der Knie. Den Angaben des Vaters zufolge soll sich der Mann bereits längere Zeit vor der Tat im Bereich der Kleingartenanlage aufgehalten haben. Hinweisgeber, die Angaben zur Identität des Mannes oder zu weiteren verdächtigen Beobachtungen im betroffenen Bereich machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden.

2. Gestohlene Motorroller und ein Pkw in Brand gesteckt, Kostheim, Kastel, 19.04.2019 bis 21.04.2019

(ho)Mehrere Fahrzeugbrände, die sich im Verlauf der vergangenen Tage in Kastel und Kostheim abgespielt haben, beschäftigen derzeit die Wiesbadener Kriminalpolizei. Alleine in der Nacht von Samstag auf Sonntag gingen drei Motorroller in der Straße "Am Rübenberg" in Kostheim sowie in der Hochheimer Straße und der Frühlingstraße in Kastel in Flammen auf. Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass alle Fahrzeuge kurz zuvor gestohlen worden waren. Der bei den Brandstiftungen entstandene Sachschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt.

Bereit eine Nacht zuvor, also von Freitag auf Samstag, wurde im Ogelweg in Kastel ein geparkter Opel Corsa vorsätzlich in Brand gesteckt und durch die Flammen zerstört. Eine Zeugin hatte zuvor eine Person beobachtet, die sich an dem Fahrzeug zu schaffen gemacht hatte. Ob die Brände in unmittelbarem Zusammenhang stehen, wird derzeit von der Kriminalpolizei ermittelt. Die Brandermittler bitten in diesem Zusammenhang um Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen unter der Telefonnummer (0611) 345-0.

3. Verletzte bei Widerstandshandlung, Wiesbaden, Adelheidstraße, 22.04.2019, gg. 13.05 Uhr

(ho)Bei einer Auseinandersetzung zwischen Einsatzkräften der Wiesbadener Polizei und einem 34-jährigen Mann sind insgesamt vier Polizeibeamte und der Beschuldigte selbst verletzt worden. Die Polizei war am Sonntagmittag verständigt worden, da der 34-Jährigen zuvor das Handy einer Bekannten geraubt haben soll. Die 23-jährige Frau schilderte, dass sie um kurz vor 13.00 Uhr in der Adelheidstraße von dem Mann angegriffen und verletzt worden sei, bevor er ihr ihr Handy entriss.

Als die Polizisten den Bereich des geschilderten Tatortes aufsuchten, trafen sie auf den Tatverdächtigen, der versuchte, mit seinem Fahrrad zu flüchten. Er wurde jedoch eingeholt und festgenommen, wobei er sich erheblich zur Wehr setzte. Nur durch das Hinzuziehen von Unterstützung und dem Einsatz von Pfefferspray gelang es schließlich, den Mann unter Kontrolle zu bekommen und ihn mit zum Revier zu nehmen. Gegen ihn wird nun wegen Raubes und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

4. Gedenkstätte mutwillig beschädigt, Wiesbaden, Am Kloster Klarenthal, 19.04.2019 bis 22.04.2019

(ho)Im Verlauf der vergangenen drei Tage haben Unbekannte an der Gedenkstätte "Am Kloster Klarenthal" randaliert und dabei die Christusfigur an einem Kreuz beschädigt. Dabei ist einer ersten Schätzung zufolge ein Schaden in Höhe von mehreren Hundert Euro entstanden. Das 3. Polizeirevier hat Strafanzeige gegen Unbekannt erstattet und nimmt Hinweise zu dem oder den Verursachern unter der Telefonnummer (0611) 345-2340 entgegen.

5. Auseinandersetzung in Gaststätte, Wiesbaden, Rheinstraße, 21.04.2019, gg. 03.00 Uhr

(ho)An einer Auseinandersetzung in einer Gaststätte in der Rheinstraße sind am frühen Sonntagmorgen mehrere Personen verletzt worden. Da die Beteiligten an der Schlägerei völlig unterschiedliche Aussagen am Einsatzort gemacht haben, ist der Ablauf der Szene noch völlig unklar. Es steht lediglich fest, dass Angehörige von zwei beteiligten Personengruppen in einen Streit gerieten und schließlich aufeinander losgingen. Bei dem anschließenden Polizeieinsatz wurden die Personalien von insgesamt sieben Personen erfasst, von denen fünf als mutmaßlich Beschuldigte gelten. Wer jedoch welchen Tatbeitrag geleistet hat, muss noch von der Polizei ermittelt werden. Es wurden Anzeigen wegen wechselseitig begangener gefährlicher Körperverletzungen erstattet.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Einbruch in Supermarkt Niedernhausen, Frankfurter Straße 19.04.2019, 01:15 Uhr

(ps)Unbekannte haben bei einem Einbruch in einen Supermarkt in Niedernhausen mehrere Tausend Euro erbeutet. Am frühen Freitagmorgen, gegen 01:15 Uhr, betraten Unbekannte den Markt in der Frankfurter Straße über den Notausgang. In den Geschäftsräumen öffneten die Personen den Tresor und entwendeten Bargeld und Kassenboxen im Wert von mehreren Tausend Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweisgeber werden gebeten sich unter der Telefonnummer 06126 / 9394 - 0 zu melden.

2. Mehrere Fahrzeuge beschädigt, Kiedrich, Fliederweg, Freitag, 19.04.2019, 01:10 Uhr

(ps)Am frühen Freitagmorgen, gegen 01:10 Uhr, haben Vandalen in Kiedrich mehrere Fahrzeuge beschädigt. Die Unbekannten traten hierbei die Fahrzeugspiegel von mindestens fünf Fahrzeugen ab, die sich am Fahrbahnrand des Fliederwegs befanden. Der dabei entstandene Schaden wird auf mindestens 600 Euro geschätzt. Hinweisgeber und weitere Geschädigte werden gebeten, sich bei der Polizeistation in Eltville, unter der Telefonnummer 06123 / 9090 - 0, zu melden.

3. Holzpaletten abgebrannt, Oestrich-Winkel, Rheingaustraße, Donnerstag, 18.04.2019, 18:30 Uhr,

(ps)Unbekannte haben unbefugt eine Gartenparzelle in Oestrich-Winkel betreten und abgestellte Holzpaletten abgebrannt. Bereits am Abend des Gründonnerstags gelangten die Täter auf das Gelände der Gartenanlage, auf der die Holzpaletten deponiert wurden. Durch die ungebetenen Besucher wurden die Holzpaletten angesteckt und zum Teil niedergebrannt. Hierbei entstand ein Sachschaden von schätzungsweise 100 Euro. Die Kriminalpolizei Wiesbaden ermittelt in dem Sachverhalt. Sachdienliche Hinweise melden Sie bitte unter der Telefonnummer 0611/345-0.

4. Unter Drogeneinfluss am Steuer, Geisenheim, Rüdesheimer Straße, Freitag, 19.04.2019, gegen 08:00 Uhr

Taunusstein-Bleidenstadt, Aarstraße, Samstag, 20.04.2019, gegen 03:20 Uhr

(ps)Am Freitagmorgen wurde durch eine Streife der Polizeistation Rüdesheim ein 37-jähriger Rollerfahrer in Geisenheim kontrolliert. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Geisenheimer sein Zweirad unter Drogeneinfluss führte. Gegen 08:00 Uhr wurde die Streife in der Rüdesheimer Straße auf den roten Roller aufmerksam. Während der Kontrolle erhärtete sich der Verdacht, dass der 37-Jährige seinen Roller unter Drogeneinfluss geführt haben könnte. Ein anschließend durchgeführter Drogenvortest reagierte positiv auf Betäubungsmittel. Der Rollerfahrer wurde danach zur Blutentnahme auf die Polizeistation verbracht. Ein Strafverfahren gegen den 37-Jährigen wurde eingeleitet.

Mit dem gleichen Ergebnis wurde am Samstagmorgen ein 31-jähriger Pkw-Fahrer von der Polizeistation in Bad Schwalbach entlassen. Durch eine Streife konnte der graue Skoda in Taunusstein-Bleidenstadt kontrolliert werden. Auch hier bemerkten die Beamten gegen 03:20 Uhr ein auffälliges Verhalten. Ein durchgeführter Drogenvortest reagierte auch hier positiv auf verbotene Substanzen. Des Weiteren wies der 31-Jährige einen Alkoholwert von rund 0,6 Promille in der Atemluft auf. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und sein Führerschein sichergestellt.

5. Mit rund 1,3 Promille am Steuer, Bundesstraße 275, zwischen Idstein und Waldems-Esch, Samstag, 20.04.2019, gegen 03:10 Uhr,

(ps)Ein 21-Jähriger konnte am Samstagmorgen zwischen Idstein und Waldems-Esch mit rund 1,3 Promille aus dem Straßenverkehr gezogen werden. Den Beamten der Polizeistation Idstein fiel in den Morgenstunden des 20.04.2019 ein Suzuki auf der B275 auf, bei dem eine Verkehrskontrolle durchgeführt werden sollte. Nachdem der Fahrzeugführer zunächst nicht auf die, durch Blaulicht und "Stopp"-Zeichen verdeutlichten, Signale der Streife reagierte, konnte dann gegen 03:10 Uhr die Kontrolle in Waldems durchgeführt werden. Die Beamten konnten sehr schnell einen erheblichen Alkoholgeruch aus dem Wageninneren wahrnehmen. Mit dem 21-jährigen Fahrzeugführer wurde sodann ein Alkoholtest durchgeführt, der einen Wert von rund 1,3 Promille ergab. Der junge Mann wurde anschließend zur Blutentnahme auf die Polizeistation nach Idstein gebracht. Den Führerschein musste er, wegen des Verdachtes der Trunkenheit im Straßenverkehr, erst einmal abgeben.

6. 53-jähriger Motorradfahrer nach Ausweichmanöver verletzt - Zeugen gesucht, Landesstraße 3033, Lorch am Rhein-Espenschied, Sonntag, 21.04.2019, 13:30 Uhr,

(ps)Ein 53-jähriger Mainzer wurde am Sonntagmittag bei seiner Ausfahrt auf der L3033 in Höhe Lorch-Espenschied verletzt. Während der 53-Jährige, gegen 13:30 Uhr, auf seiner Suzuki die L3033 von Lorch nach Geroldstein befuhr, kam ihm, in entgegengesetzter Richtung fahrend, ein weiterer Zweiradfahrer entgegen, der aus bislang ungeklärter Ursache in die Fahrspur des 53-Jährigen ragte. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich der Suzuki-Fahrer aus, kam hierbei jedoch von der Fahrbahn ab und fuhr einen Abhang hinab. Der Mainzer verlor dabei die Kontrolle über das Motorrad und stürzte. Er musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Zusätzlich entstanden am Zweirad Schäden von etwa 1.000 Euro. Von dem unfallverursachenden Motorradfahrer fehlt bisher jede Spur. Die Ermittlungen dauern an. Unfallzeugen werden gebeten sich bei der Polizeistation in Rüdesheim, unter der Telefonnummer 06722 / 9112 - 0, zu melden.

7. Auffahrunfall in Wehen, Taunusstein-Wehen, Aarstraße, Montag, 22.04.2019, 16:30 Uhr,

(ps)Am Montagnachmittag kam es im Taunussteiner Ortsteil Wehen zu einem Auffahrunfall, bei dem eine 41-Jährige leicht verletzt wurde. Gegen 16:30 Uhr befuhr die 41-Jährige in ihrem silbernen Opel die Aarstraße in Richtung Wehen. An der Lichtzeichenanlage Aarstraße / Dresdener Straße kam die Bad Schwalbacherin auf Grund einer Gelbphase zum Stehen. Der hinter ihr befindliche 33-jährige Toyota-Fahrer reagierte, ersten Ermittlungen zufolge, zu spät und fuhr auf den Opel auf. Durch den Aufprall erlitt die 41-Jährige leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstanden außerdem Schäden in Höhe von schätzungsweise 800 Euro.

8. Verkehrskontrollen mit Schwerpunkt "Zweirad", Heidenrod-Dickschied-Geroldstein, Wisperstraße Donnerstag, 18.04.2019, 13:00 Uhr bis 18:30 Uhr Bundesstraße 54, Reckenroth / Aartal / Wispertal Freitag, 19.04.2019, 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

(ps)Die Zweiradsaison ist eröffnet. Viele Motorradliebhaber nutzten das sonnenreiche Osterwochenende für erste Ausfahrten im Bereich des Rheingau-Taunus-Kreises. Auf Grund gestiegener Unfallzahlen im Zweiradbereich wurden an entsprechenden Örtlichkeiten Verkehrskontrollen für die Sicherheit der Motorradfahrer durchgeführt. Bereits am Donnerstag wurden in der Zeit zwischen 13:00 Uhr und 18:30 Uhr in Heidenrod-Dickschied Kontrollen durchgeführt. Hierbei konnten insgesamt 96 Zweiräder und 104 Personen kontrolliert werden. Durch die Beamten wurden 15 Mängelanzeigen gefertigt. Des Weiteren wurden fünf Ordnungswidrigkeitsverfahren auf Grund von ausgebauten Schalldämpfern eingeleitet.

Am Freitag zwischen 10:00 Uhr und 17:00 Uhr wurden im Bereich der B54, Parkplatz Reckenroth sowie dem Aar- und Wispertal weitere Kontrollen durchgeführt. Im Tagesverlauf konnten durch die Beamten insgesamt 126 Zweiräder und 136 Personen kontrolliert werden. Auch hier wurden Zweiradfahrer insgesamt 30-mal auf Mängel hingewiesen, die die Sicherheit der Zweiträder beeinträchtigten. Es wurden weiterhin sechs Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Die Einsatzleitung für den Bereich Rheingau-Taunus zeigte sich mit dem Verlauf der Kontrollen sehr zufrieden und kündigte weitere Kontrollmaßnahmen in den kommenden Wochen an.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden
Konrad-Adenauer-Ring 51
65187 Wiesbaden
Telefon: (0611) 345-1041 / 1042
E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen