PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach mehr verpassen.

09.12.2020 – 14:24

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Verfolgungsfahrt endet mit Festnahmen; Festnahmen nach Einbrüchen in Elektrofachmärkten und mehr

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Verfolgungsfahrt endet mit Festnahmen - Heusenstamm

(as) Am frühen Mittwoch, gegen 0.05 Uhr, stellte eine Streife in der Martinseestraße in Höhe der Hausnummer 2 einen weißen Mercedes Benz GLA mit Hamburger Kennzeichen fest, welcher mit laufendem Motor vor der dortigen Sporthalle stand. Als die Beamten den Funkwagen verließen, setzte der Mercedes, welcher mit jungen Männern besetzt war, zurück und flüchtete. Die Verfolgungsfahrt ging quer durch Heusenstamm, Rembrücken und über die Landesstraße 3117. Dabei soll der Mercedes-Lenker mit überhöhter Geschwindigkeit entgegen Einbahnstraßen und über eine rote Ampel gefahren sein. Letztlich brachte der den Mietwagen in der Friedrich-Ebert-Straße zum Stehen, als ihm ein Streifenwagen entgegenkam und flüchtete fußläufig über eine Mauer auf das Grundstück der Hausnummer 36. Durch eine unterstützende Streife des 1. Polizeireviers Offenbach erfolgte schließlich die vorläufige Festnahme des 16-jährigen mutmaßlichen Fahrers. Der ebenfalls 16-Jahre alte mutmaßliche Beifahrer flüchtete über ein Gartentor auf das Grundstück der Hausnummer 37, wo er sich nach wenigen Metern durch eine Streife der Polizeistation Heusenstamm festnehmen ließ. Glücklicherweise kam es zu keinen Verletzungen und Sachschäden. Die beiden Heusenstammer wurden im Anschluss der polizeilichen Maßnahmen ihren Erziehungsberechtigten übergeben. Der Jugendliche muss sich nun einem Strafverfahren wegen Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis stellen. Auch gegen den Halter wurde eine Strafanzeige wegen Verdachts des Zulassens eingeleitet. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte telefonisch bei der Polizeistation Heusenstamm unter der bekannten Rufnummer 06104 6908-0.

Main-Kinzig-Kreis

1. Festnahmen nach Einbrüchen in Elektrofachmärkten - Bad Soden-Salmünster und Schlüchtern

(mm) Die Polizei nahm drei Personen im Alter von 18 und 25 Jahren vorläufig fest, die im dringenden Tatverdacht stehen, an den Einbrüchen in ein Elektrofachgeschäft am Donnerstag, 3. Dezember in Bad Soden-Salmünster und am Montag, 7. Dezember in Schlüchtern beteiligt gewesen zu sein. In beiden Fällen war mit einem Auto in die Eingangstür der Geschäfte gefahren und anschließend hochwertige Handys und Tablets aus den Vitrinen gestohlen worden (wir berichteten). Nach intensiven Ermittlungen des Fachkommissariats 21 in Hanau in Zusammenarbeit mit dem Polizeipräsidium Osthessen wurde ein 25-jähriger Tatverdächtiger aus Grebenhain (Vogelsbergkreis) am frühen Montagmorgen in Dipperz (Landkreis Fulda) festgenommen. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde der Beschuldigte entlassen. Eine 18-jährige Tatverdächtige und ein gleichaltriger Mann, beide aus dem Vogelsbergkreis, sind im Bereich Grebenhain festgenommen worden, nachdem sie mit einem Fiat Panda von der Fahrbahn abgekommen waren. Vor der Festnahme am Montagnachmittag wurden sie beobachtet, wie sie von einem an der Kinzigtalsperre (Bad Soden-Salmünster) abgestellten Pkw die Kennzeichen gestohlen hätten. Anschließend seien sie mit einem Kleinwagen weggefahren, der zuvor am Wochenende in Wächtersbach gestohlen wurde (wir berichteten). Die Grebenhainerin wurde nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Gießen ist der 18-Jährige am Dienstagnachmittag dem Haftrichter vorgeführt worden. Gegen ihn wurde Untersuchungshaftbefehl erlassen. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Im Zuge der Festnahmen führte die Polizei auch Wohnungsdurchsuchungen durch. Die Beamten stellten hierbei Beweismittel - unter anderem Handys, Tablets und Geld - sicher. Die Ermittlungen dauern an.

2. Alarmanlage schreckt Einbrecher ab - Langenselbold

(neu) Das laute Heulen einer Alarmanlage hat am Dienstagabend Einbrecher vertrieben, die in ein Bürogebäude in der Gottlieb-Daimler-Straße einsteigen wollten. Gegen 22.40 Uhr warfen die Unbekannten einen Stein in ein Fenster im Erdgeschoss und wollten so in das Haus einsteigen. Dort reagierte jedoch ein Bewegungsmelder auf die ungebetenen Gäste, die flugs den Rückzug antraten und im Dunkeln verschwanden. Das Einbruchskommissariat in Hanau hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123.

3. Morgens war der Tank leer - Neuberg / Autobahn 45

(neu) Während der Fahrer seine Ruhepause abhielt und sich zum Schlafen in seiner Kabine hingelegt hatte, zapften Unbekannte in der Nacht zu Mittwoch aus einem Lastkraftwagen rund 600 Liter Diesel ab. Tatort war der Parkplatz "Pfingstweide" an der Autobahn 45 bei Neuberg. Die Sattelzugmaschine mit SO-Kennzeichen (für Soest in Nordrhein-Westfalen) war in der Nähe eines Toilettenhäuschens abgestellt. Nach Angaben des Fahrers liegt die Tatzeit zwischen 20 und 1.45 Uhr. Zeugen, die etwas auffälliges beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Wache der Autobahnpolizei Langenselbold unter der Rufnummer 06183 911550 zu melden.

Offenbach, 09.12.2020, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) - 1218 oder 0162 / 201 3290
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach