PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach mehr verpassen.

08.12.2020 – 13:26

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Kind bei Unfallflucht leicht verletzt - Helfer und Zeugen bitte melden!; Unfallbeteiligter Peugeot-Fahrer bitte melden; Ehepaar überrascht Wohnungseinbrecher und mehr

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Fliesen mit Stapler über das Tor gehoben... - Dietzenbach

(aa) Diebe stahlen am Wochenende von einem Firmengelände in der Max-Planck-Straße mehrere Paletten Fliesen, wobei sie den auf dem Grundstück stehenden Gabelstapler nutzten. Zwischen Samstagabend und Montagmorgen hoben sie mit dem Stapler die Paletten über das verschlossene Hoftor und transportierten diese ab. Dabei beschädigten die Diebe allerdings weitere auf den Paletten gelagerte Fließen. Der Wert der Beute liegt bei mehreren tausend Euro. Die Kripo bittet um Hinweise zum Diebstahl und dem Verbleib der Fliesen unter der Rufnummer 069 8098-1234.

2. Kind bei Unfallflucht leicht verletzt - Helfer und Zeugen bitte melden! - Dreieich/Dreieichenhain

(aa) Nach einer Unfallflucht von Mittwochvormittag letzter Woche auf der Hainer Chaussee, bei dem ein Mädchen leicht verletzt wurde, suchen die Ermittler der Unfallfluchtgruppe weiterhin einen Helfer und andere Zeugen. Das 6-jährige Kind war gegen 11.30 Uhr auf dem Heimweg von der Schule und wollte in Höhe der Hausnummer 71 an der Fußgängerampel die Straße überqueren. Plötzlich kam von links ein graues Auto und fuhr dem Mädchen über den Fuß. Sie stürzte und erlitt neben Nasenbluten eine Schürfwunde am Nasenbein. In dem Auto saß laut dem Mädchen eine "nicht alte" Frau mit blonden schulterlangen Haare. Die Verursacherin kümmerte sich jedoch nicht um die Verletzte, sondern fuhr davon. Allerdings kam der 6-jährigen Dreieicherin ein Mann zur Hilfe. Leider hat sich dieser bislang nicht bei der Polizei gemeldet. Er und Zeugen werden gebeten, sich bei den Fluchtermittlern unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden. Übrigens: Die Beamten der Unfallfluchtgruppe klären jede zweite Flucht mit Personenschaden auf!

Main-Kinzig-Kreis

1. Unfallbeteiligter Peugeot-Fahrer bitte melden - Hanau

(mm) Der Fahrer eines weißen Peugeot, der am Donnerstag, gegen 5.45 Uhr, einen Unfall mit einer Fußgängerin in Höhe des Fußgängerüberwegs am Kanaltorplatz hatte, wird gebeten, sich mit der Polizei am Freiheitsplatz (06181 100-120) in Verbindung zu setzen. Der etwa 40 Jahre alte, 1,80 bis 1,90 Meter große Fahrer mit sehr kurzen braunen Haare, hatte die 18-jährige Passantin mit seinem Fahrzeug touchiert, die dann zu Boden fiel und sich am Knie verletzte. Anschließend habe sich der Peugeot-Fahrer noch um die Frau gekümmert, sei aber dann ohne seine Personalien anzugeben, weitergefahren.

2. "Schüsse" auf fahrendes Auto - Bruchköbel

(tl) Wer gab möglicherweise einen Schuss im fließenden Verkehr auf ein anderes Fahrzeug ab? - Das möchte die Polizei in Hanau wissen und sucht die Insassen eines silberfarbenen BMW mit MKK-Kennzeichen. Eine 18 Jahre alte Frau war am späten Montagabend in ihrem Fahrzeug auf der Landesstraße von Bruchköbel nach Erlensee unterwegs, als sie gegen 23 Uhr in Höhe eines Kreisverkehrs von einem anderen Auto überholt wurde. Dieser Wagen scherte dann direkt vor der jungen Frau ein. Nach Angaben der Hanauerin und ihrer Beifahrerin habe der augenscheinliche Beifahrer dann mit einem "schusswaffenähnlichen Gegenstand" einen Schuss durch das geöffnete Beifahrerfenster nach hinten auf das Auto der Hanauerin abgegeben. Außer einem leichten Sachschaden in der Windschutzscheibe des Fiats hatte die Tat "glücklicherweise" keine weiteren Folgen. Obwohl es sich ersten Erkenntnissen zufolge um eine sogenannte Softair-Waffe gehandelt haben könnte, prüft die Polizei nun, ob hier tatsächlich eine Waffe im Spiel war. Der Beifahrer wird als männlich, etwa 20 Jahre alt, mit braunem Haar und Vollbart beschrieben. Er trug eine schwarze Jacke der Marke Wellenstein. Die Ordnungshüter, die nun wegen Sachbeschädigung ermitteln, bitten um Zeugenhinweise. Wer sachdienliche Angaben machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizei in Hanau unter der Telefonnummer 06181 9010-0 zu melden.

3. Lastwagenfahrer soll Unfallzeuge sein - Maintal

(mm) Ein Lastwagenfahrer der am Freitag, gegen 17.30 Uhr, in Bischofsheim an dem Fußgängerüberweg "Am Kreuzstein" in Höhe der Hausnummer 80 verkehrsbedingt wartete, wird gebeten, sich bei der Polizeistation Maintal, Edisonstraße 1, unter der Rufnummer 06181 4302-0 zu melden. Der Lkw-Fahrer könnte zu diesem Zeitpunkt Zeuge eines Unfalls zwischen einem Autofahrer, der mit einem blauen Ford Fiesta fuhr und einem Radfahrer, der den Fußgängerüberweg querte, gewesen sein. Der Biker, der mit einem Klapprad unterwegs war, wurde bei dem Unfall am linken Bein verletzt.

4. Protestzug gegen Corona-Bestimmungen - Langenselbold

(neu) Nach einem angeblichen Protestzug gegen die aktuellen Corona-Bestimmungen am Montagabend in der Langenselbolder Innenstadt prüft die Polizei nun, ob hier möglicherweise gegen das Versammlungsrecht verstoßen wurde. Hintergrund ist, dass zwar zunächst die erforderliche Anmeldung vorlag, diese dann aber am Montagvormittag zurückgezogen wurde. Dazu sagte der Leiter der Führungsgruppe der Polizeidirektion Main-Kinzig, Marc Blume: "Wir als Polizei sind gesetzlich dazu verpflichtet, einen solchen Sachverhalt der Staatsanwaltschaft zur Entscheidung vorzulegen." Wie noch in der eigentlichen Anmeldung angekündigt, hatten sich um 18 Uhr trotz Rücknahme mehrere Menschen in der Gelnhäuser Straße getroffen und waren dann in Kleingruppen losgezogen. Darunter hielt sich auch die Person auf, welche als ursprüngliche Anmelderin fungiert hatte. Auffallend war, dass einige Teilnehmer Laternen oder kleine Lampen an ihrer Kleidung befestigt hatten, was aus Sicht der Polizei durchaus als Zeichen einer gleichen politischen Einstellung gewertet werden könnte. Zu Anfang war ein Kundgebungsspaziergang gegen die Corona-Beschränkungen angekündigt worden. Als die Ordnungshüter die Personalien feststellen wollte, äußerten viele Teilnehmer lautstark ihren Unmut darüber. Die Kleingruppen gingen dann in unterschiedliche Richtungen davon. Laut Marc Blume wird die Polizei auch weiterhin ein solches Verhalten kritisch begleiten.

5. Autokennzeichen geklaut - Bad Soden-Salmünster und Gelnhausen

(mm) An einem Peugeot Rifter sind am Montag, gegen 15.45 Uhr, die Autokennzeichen gestohlen wurden. Das Fahrzeug mit Schlüchterner Kennzeichen und den Blockbuchstaben "CH" war auf einem Parkplatz im Bereich der Kinzigtalsperre an der Kreisstraße 987 abgestellt. Eine Zeugin hatte beobachtet, wie eine Person um den Peugeot schlich und in einen Kleinwagen mit MKK-Kennzeichen von dem Parkplatz wegfuhr. Die Polizei fahndete anschließend nach dem Kleinwagen. Die weiteren Ermittlungen dauern an. In Gelnhausen haben ebenfalls Unbekannte zwischen Sonntag, 15 Uhr und Montag, 9 Uhr, im Lützelhäuser Weg in Hailer die Autokennzeichen an einem Peugeot Boxer abmontiert und mitgenommen. Der Wagen mit den MMK-Kennzeichen und den Blockbuchstaben "WT" war zur Tatzeit auf einem Firmengelände abgestellt. Zeugenhinweise nimmt in beiden Fällen die Kripo in Hanau unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen.

6. Autoschlüssel samt Auto geklaut - Wächtersbach

(mm) Die Kriminalpolizei in Hanau bittet Zeugen, die Hinweise auf die Täter eines Einbruchs in ein Haus in der Quellenstraße in Neudorf geben können, sich auf der Rufnummer 06181 100-123 zu melden. Die Einbrecher hatten zwischen Freitag, 17.15 und Montag, 9 Uhr, ein Kellerfenster aufgebrochen, um in das Gebäude zu gelangen. Aus einem vorgefundenen Wandtresor entnahmen sie dann die Autoschlüssel für einen Fiat Panda. Mit dem beigefarbenen Fahrzeug, an dem MKK-Kennzeichen angebracht waren, verschwanden die Täter dann wieder.

7. Ältere Dame beging Unfallflucht - Gründau

(mm) Nach Angaben eines Zeugen, soll eine ältere Dame, die mit einem kleinen dunklen Personenwagen unterwegs war, am Sonntag, gegen 15.30 Uhr, den Außenspiegel eines schwarzen Renault Twingo in der Hainstraße Höhe Hausnummer 62 touchiert haben. Die Frau sei anschließend aus ihrem Fahrzeug ausgestiegen, aber dann, ohne sich um den beschädigten Spiegel und der Schadensregulierung zu kümmern, weitergefahren. Weitere Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei im Herzbachweg unter der Rufnummer 06051 827-0 zu melden.

8. Einbrecher stiegen durch ein Kellerfenster ein - Freigericht/Somborn

(aa) Einbrecher hatten am Montag in der Lessingstraße ein Kellerfenster aufgehebelt und waren in ein Einfamilienhaus eingestiegen. Die Tatzeit liegt zwischen 15.30 und 19.30 Uhr. Die Diebe durchwühlten die Räume und stahlen Geld und eine Münzsammlung. Die Kripo bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123.

9. Ehepaar überrascht Wohnungseinbrecher - Bad Orb

(tl) Als ein älteres Ehepaar gestern Mittag vom Einkaufen nach Hause kam, dürften sie wohl nicht damit gerechnet haben, dass sich gerade ein Einbrecher in ihrem Haus befindet. Der Mann und seine Gattin ertappten den ungebeten Gast gegen 12.15 Uhr, nachdem sie die aufgebrochene Kellertür ihres Einfamilienhauses in der Johann-Büttel-Straße entdeckt hatten, im Inneren des Hauses. Der Täter ergriff daraufhin sofort die Flucht und ließ sich auch durch den Hausherren nicht aufhalten, der sich ihm in den Weg gestellt hatte. Er stieß den Hausbesitzer um und flüchtete anschließend in nördliche Richtung. Er wurde beschrieben als männlich, etwa 50 Jahre alt, 1,65 Meter groß, untersetzt, rundes Gesicht, sowie komplett schwarz gekleidet; ferner trug er eine schwarze Mund-Nasen-Bedeckung. Aus der durchwühlten Wohnung nahm der Verdächtige neben 100 Euro Bargeld auch diversen Schmuck in noch unbekannter Höhe mit. Die Kripo bittet nun um Hinweise von aufmerksamen Zeugen, die sich unter der Rufnummer 06181 100-123 melden können. Die Ermittlungen dauern an.

Offenbach, 08.12.2020, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) - 1218 oder 0162 / 201 3290
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell