PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach mehr verpassen.

20.11.2020 – 13:47

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Kein Vorweihnachtlicher Gottesdienst der Polizei in der Basilika; Verfolgungsfahrt zwar abgebrochen - dennoch Ermittlungserfolg; Mann bei Unfall schwer verletzt - Zeugen gesucht und mehr

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Kein Vorweihnachtlicher Gottesdienst der Polizei in der Basilika - Seligenstadt

(mm) Der gemeinsame vorweihnachtliche ökumenische Gottesdienst des Polizeipräsidiums Südosthessen sowie der katholischen und evangelischen Polizeiseelsorge findet in diesem Jahr leider nicht statt. Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie haben sich die Verantwortlichen dazu entschlossen, dass der vom Landespolizeiorchester umrahmte traditionelle Gottesdienst erst wieder im Jahr 2021 in der Basilika in Seligenstadt zelebriert wird. Das Polizeipräsidium Südosthessen und die Polizeiseelsorge freuen sich, wenn sie im kommenden Jahr (2. Adventssamstag) wieder die Polizeibeamten/-innen, deren Familien und Freunde sowie die vielen Bürger/-innen aus der Region rund um Seligenstadt zum 25. ökumenischen Gottesdienst begrüßen können.

2. Verfolgungsfahrt zwar abgebrochen - dennoch Ermittlungserfolg - Offenbach

(aa) Die Thematik Tuner-Raser-Poser beschäftigt die Offenbacher Bürger sehr, weiß der derzeitige Leiter des 2. Reviers, Marc Heinl, zu berichten: "Besonders in der Sommerzeit beschweren sich die Bürger über Lärmbelästigungen von meist jungen Männern, die in PS-starken Autos durch die Straßen rasen und die Motoren heulen lassen." Auch wenn die Beamten durch die besondere Pandemiezeit nicht im vollen Umfang gezielte Kontrollen durchführen konnten, behielten die Streifen natürlich die sogenannte Tuner Szene im Blick. Nachdem sich bereits am frühen Samstagmorgen, den 5. September, ein junger Autofahrer mit seinem weißen Mercedes C63 AMG einer Verkehrskontrolle am Kaiserleikreise entziehen konnte, zeigten die Beamten einen "langen Atem". Heinl sagte: "Meine Kollegen gaben Anhaltezeichen, woraufhin der Mercedes-Lenker Gas gegeben, über mehrere rote Ampeln gerast und schließlich auf der Autobahn 661 davongefahren sein soll. Die Streife hatte rechtzeitig die Verfolgung aus Verkehrssicherheitsgründen abgebrochen." Allerdings haben sich ihre wochenlangen Ermittlungen zu einem sehr guten Ergebnis entwickelt: Auf drei Verdächtige kommen nun etliche Strafverfahren zu. An dem Samstagmorgen soll ein 24-jähriger Frankfurter am Steuer gesessen haben. Ihm werfen die Beamten mindestens vier Fahrten ohne Fahrerlaubnis vor. Diese soll er bereits vor fünf Jahren entzogen bekommen haben. Außerdem laufen Anzeigen wegen Straßenverkehrsgefährdung sowie verbotener Autorennen. Sein 63 Jahre alter Vater muss sich hingegen einem Strafverfahren wegen Verdachts des wiederholten Zulassens der Fahrten seines Sohnes stellen. Gleicher Vorwurf trifft einen 49-Jährigen aus Hattersheim, der ebenfalls dem 24-Jährigen Fahrzeuge überlassen haben soll. Tatfahrzeuge waren laut der Ermittlungen hochwertige und getunte Autos der Marken Mercedes und Audi. Die Polizeibeamten geben nun die Akten an die zuständige Staatsanwaltschaft ab.

Main-Kinzig-Kreis

1. Kein Vorweihnachtlicher Gottesdienst der Polizei in der Basilika - Bereich Main-Kinzig

(mm) Der gemeinsame vorweihnachtliche ökumenische Gottesdienst des Polizeipräsidiums Südosthessen sowie der katholischen und evangelischen Polizeiseelsorge findet in diesem Jahr leider nicht statt. Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie haben sich die Verantwortlichen dazu entschlossen, dass der vom Landespolizeiorchester umrahmte traditionelle Gottesdienst erst wieder im Jahr 2021 in der Basilika in Seligenstadt zelebriert wird. Das Polizeipräsidium Südosthessen und die Polizeiseelsorge freuen sich, wenn sie im kommenden Jahr (2. Adventssamstag) wieder die Polizeibeamten/-innen, deren Familien und Freunde sowie die vielen Bürger/-innen aus der Region rund um Seligenstadt zum 25. ökumenischen Gottesdienst begrüßen können.

2. Einbrüche in Vereinsheime - Maintal/Bischofsheim

(aa) Einbrecher drangen in der Nacht zum Donnerstag "Am Kreuzstein" in gleich zwei Vereinsheime ein. Bei dem einem wurde zunächst das Eingangstor ausgehängt, um auf das Gelände zu kommen. Anschließend hebelten die Täter an einem Fenster und rissen es aus dem Scharnier. Nach dem Einstieg wurden die Schränke durchsucht; ob etwas gestohlen wurde, ist noch unklar. Knapp 300 Meter weiter waren vermutlich dieselben Diebe auf dem zweiten Gelände zugange. Hier hebelten die Einbrecher alle Container auf und stahlen daraus Baumaschinen und Werkzeug. Außerdem drangen sie in das Vereinsheim ein und durchsuchten es. Die Täter hinterließen einen Sachschaden von geschätzten 7.000 Euro. Die Kripo bitten in beiden Fällen um Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123.

3. Mann bei Unfall schwer verletzt - Zeugen gesucht! - Biebergemünd

(aa) Die Beamten des Polizeipostens Wächtersbach (06053 9111) suchen Zeugen nach einem schweren Unfall am Donnerstagnachmittag auf der Bundesstraße 276. Der Unfallhergang ist derzeit noch unklar, daher wurde auch ein Gutachter beauftragt. Nach ersten Erkenntnissen war gegen 17.40 Uhr eine 76-jährige VW Golf-Fahrerin vom Wirtschaftsweg aus Richtung Bienenlehrpfad kommend auf die B 276 eingebogen, um in Richtung Lanzingen zu fahren. Ein 34-jähriger Opel-Fahrer war auf der Bundesstraße aus Richtung Kassel kommend ebenfalls in Richtung Lanzingen gefahren. Ohne ein Zusammenstoß beider Autos kam der Opel-Lenker von der Straße ab, fuhr gegen einen Leitpfosten, durch den Graben und prallte gegen einen Baum. Der Mann aus Biebergemünd erlitt schwere Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Zeugen des Unfallherganges werden gebeten, sich beim Polizeiposten oder auf der Polizeistation Gelnhausen unter der Rufnummer 06051 827-0 zu melden.

4. Wer sah die Einbrecher und wo ist das Auto? - Wächtersbach/Neudorf

(as) Die Polizei sucht nach einem Einbruch, der sich am Mittwochabend, zwischen 18 Uhr und Donnerstagmorgen, 8 Uhr, ereignete, Zeugen. Die Einbrecher gelangten unbemerkt auf das zum Teil umfriedete Grundstück. An der Rückseite des Gebäudes im Quellenweg in den 10er-Hausnummern hebelten sie die Hintertür im Kellergeschoß gewaltsam auf. Im Treppenhaus des Geschäftshauses schalteten sie alle Sicherungen am unverschlossenen Sicherungskasten aus. Im Erdgeschoß des Gebäudes betraten und durchsuchten sie anschließend alle Räume und öffneten die dortigen Schränke. Eine verschlossene Geldkassette, die in einem Büro in einem Schrank stand, wurde aufgebrochen und das Bargeld daraus entwendet. Anschließend wurde mit einem im Schreibtisch deponierten Schlüssel der Schlüsselkasten im Erdgeschoss geöffnet und daraus die Fahrzeugschlüssel für einen gelb-weißen Fiat Panda entwendet. Die Täter verließen vermutlich das Gebäude wieder durch die Hintertür und entwendeten den vor dem Gebäude abgestellten Wagen. In dem Fiat befanden sich auch noch die Originalpapiere. Der Wert der Beute wird auf über 5.000 Euro geschätzt. Die Kripo hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123.

Offenbach, 20.11.2020, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) - 1218 oder 0162 / 201 3290
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys aus Offenbach
Weitere Storys aus Offenbach