Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach mehr verpassen.

17.07.2020 – 15:09

Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach

POL-OF: Anwohner hörten Geräusche auf der Straße; Unfallzeugen gesucht!; Fußgänger bei Unfall schwer verletzt und mehr

Offenbach (ots)

Bereich Offenbach

1. Anwohner hörten Geräusche auf der Straße... - Offenbach

(aa) Anwohner der Friedhofstraße im Bereich der 80er-Hausnummern wurden am späten Donnerstagabend durch eine lautstarke Auseinandersetzung auf der Straße aufmerksam; die Hintergründe hierzu sind noch unklar. Zeugen sahen drei Männer in Richtung Mainstraße flüchten. Nach ersten Erkenntnissen hatten ein 48-jähriger Opel-Fahrer und ein Bekannter in dem geparkten Corsa gesessen, als plötzlich die drei Täter auftauchten und das Auto demolierten. Als der Offenbacher ausstieg, wurde auf ihn geschlagen. Er erlitt Prellungen, Hämatome sowie eine Kopfplatzwunde und befindet sich seitdem in einem Krankenhaus. Sein Begleiter blieb wohl unversehrt. Die Angreifer hatten einen dunklen Teint und trugen einen Mund-Nasen-Schutz. Einer hatte ein weißes T-Shirt an und trug eine rote Basecap. Ein Komplize war mit einem roten T-Shirt bekleidet. Die Beamten der regionalen Ermittlungsgruppe bittet um weitere Hinweise unter der Rufnummer des 1. Polizeireviers: 069 8098-5100.

2. Unfallzeugen gesucht! - Offenbach

(mm) Weil ein Sattelzug mit Auflieger am Mittwoch, gegen 15.45 Uhr, vor der Lichtzeichenanlage Taunusring/Buchrainweg plötzlich den Fahrstreifen wechselte, ist es zu einem Unfall mit 6.500 Euro Schaden und einer leicht verletzten Person gekommen. Der Fahrer des Gespanns mit dem Anhängerkennzeichen ERZ - JW ist anschließend einfach weitergefahren. Die Unfallfluchtgruppe ermittelt nun und bittet Zeugen, sich auf der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden. Nach ersten Erkenntnissen war der Sattelzug von der Bundesautobahn 661 kommend in Richtung Innenstadt gefahren. Als er unvermittelt von der rechten Fahrspur nach links wechselte, musste ein dort fahrender Daimler-Citan-Lenker ausweichen. Ein Zusammenstoß konnte dadurch vermieden werden, allerdings kollidierte der Mercedes bei dem Ausweichmanöver mit einem MAN-Lastwagen, der sich auf der Linksabbiegespur befand. Der 58-jährige Daimler-Fahrer wurde dabei leicht verletzt.

3. Trickdiebe auf dem Parkplatz: Vorsicht beim Einladen der Einkäufe! - Offenbach

(aa) Zwei Trickdiebe klauten am Donnerstagabend auf dem Parkplatz am Ringcenter (Odenwaldstraße 70) einer Frau die Handtasche. Gegen 19.15 lud die 43-Jährige ihre Einkäufe gerade ins Fahrzeug und hatte hierfür schon ihre Handtasche auf den Beifahrersitz gelegt. Während dessen verwickelte sie ein etwa 1,75 Meter großer und schmaler Mann in ein Gespräch. Der Unbekannte, der kurze blonde Haare hatte und ein graues T-Shirt trug, lenkte sie geschickt ab. So schnappte sich ein Komplize unbemerkt die Handtasche. In der waren unter anderem Geld, Ausweise und Bankkarten. Als die Frau aus Freigericht den Diebstahl bemerkte, waren die Täter längst weg. Die Kripo warnt vor dieser Masche und bittet um weitere Hinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

Main-Kinzig-Kreis

1. Fußgänger bei Unfall schwer verletzt - Hanau

(aa) Ein Fußgänger wurde am Freitagvormittag nach einem Unfall in der August-Schärttner-Straße mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Nach ersten Erkenntnissen überquerte der 75-jährige Senior gegen 10.15 Uhr am Fußgängerüberweg in Höhe der dortigen Bushaltestelle die Straße und wurde von einem herannahenden VW erfasst. Hierbei wurde er schwer verletzt. Der 87-jährige Passat-Lenker blieb unversehrt. Beide Männer wohnen in Hanau. Noch nicht bekannte Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06181 9010-0 zu melden.

2. Sprinter gestohlen - Maintal

(mm) Einen weißen Mercedes Sprinter haben Diebe am Mittwoch, gegen 23 Uhr, in Dörnigheim gestohlen. An dem Kleintransporter waren MKK-Kennzeichen mit den Blockbuchstaben "BM" angebracht. Hinweise zu den Tätern oder den Verbleib des Sprinters nimmt die Kriminalpolizei in Hanau unter der Rufnummer 06181 100-123 entgegen.

3. Fehler beim Fahrstreifenwechsel - Biebergemünd/Autobahn 66

(mm) Weil ein Autofahrer vom rechten auf den linken Fahrstreifen wechselte, ohne auf den rückwärtigen Verkehr zu achten, ist es am Mittwoch, gegen 17.35 Uhr, auf der Bundesautobahn 66 an der Anschlussstelle Bad Orb/Wächtersbach in Fahrtrichtung Frankfurt zu einem Unfall gekommen. Eine 59-jährige Renault-Fahrerin aus Bad Soden-Salmünster, die auf dem linken Fahrstreifen gefahren war, musste um einen größeren Zusammenstoß zu vermeiden, nach links zur Mittelleitplanke ausweichen. Sie geriet mit ihrem Senic an einen Bordstein und beschädigte sich dabei die beiden Reifen an der Fahrerseite. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Schaden an der Bereifung sowie ein Lackschaden durch eine Berührung mit dem flüchtigen Fahrzeug beträgt etwa 1.000 Euro. Der unbekannte Unfallverursacher, der mit einem grauen Peugeot unterwegs war, fuhr weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Hinweise nimmt die Autobahnpolizei Langenselbold unter der Rufnummer 06183 91155-0 entgegen.

Offenbach, 17.07.2020, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen
Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach
Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210
Fax: 069 / 8098 - 1207
Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868
Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834
Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743
Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806
Alexander Schlüter (as) - 1218 oder 0162 / 201 3290
E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach