PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen mehr verpassen.

26.01.2021 – 16:04

Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

POL-GI: Nachbarn gebissen, getreten und geschlagen+++ Zeugenaufruf nach Trickdiebstahl +++ Gleich zweimal erwischt+++ LKW erheblich überladen+++ Kontrolle über Renault verloren

POL-GI: Nachbarn gebissen, getreten und geschlagen+++ Zeugenaufruf nach Trickdiebstahl +++ Gleich zweimal erwischt+++ LKW erheblich überladen+++ Kontrolle über Renault verloren
  • Bild-Infos
  • Download

Gießen (ots)

Pressemeldungen vom 26.01.2021:

Nachbarn gebissen, getreten und geschlagen+++ Zeugenaufruf nach Trickdiebstahl +++ Gleich zweimal erwischt+++ LKW erheblich überladen+++ Kontrolle über Renault verloren

Gießen: Nachbarn gebissen, getreten und geschlagen

Offenbar wegen Ruhestörung gerieten Montagvormittag gegen 07.45 Uhr zwei Bewohner in der Robert-Sommer-Straße in Streit. In dessen Verlauf schlug ein 62-Jähriger mit einem festen Gegenstand seinen 55-jährigen Nachbarn. Weiterhin trat und biss er seinen Kontrahenten offenbar auch. Dabei erlitt der jüngere Mann eine Verletzung am Arm und musste in eine Klinik. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter 0641/7006-3555.

Pohlheim: Einbruch in Sporthalle in Watzenborn-Steinberg

Unbekannte brachen in die Sporthalle einer Schule im Fortweg in Watzenborn-Steinberg ein. Zwischen 11.00 Uhr am Freitag (22. Januar) und 09.30 Uhr am Montag (25. Januar) drangen sie offenbar über eine Tür ein. Aus der Halle fehlt nach ersten Erkenntnissen nichts. Die Täter hinterließen Sachschäden in Höhe von etwa 200 Euro.

Gießen: Zeugenaufruf nach Trickdiebstahl

Die Polizei sucht nach einem Trickdiebstahl von Montagnachmittag in der Bahnhofsstraße nach Zeugen. In der Nähe der alten Post rempelten gegen 15.30 Uhr zwei Unbekannte einen 25-jährigen jungen Mann an. Dabei stahl einer offenbar das Portemonnaie aus der Jackentasche des Gießeners. Beschreibung der Tatverdächtigen. Sie sind etwa 1,70 Meter groß, vermutlich unter 18 Jahren und haben eine dürre Statur. Beide trugen eine blaue Mund-Nase-Bedeckung, einer einen roten Anorak. Nach Angaben des Zeugen sahen sie nordafrikanisch aus. Hinweise nimmt die Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555 entgegen.

Biebertal: Zaun in Fellingshausen beschädigt

In der Wehrstraße in Fellingshausen beschädigten Unbekannte einen Maschendrahtzaun und hinterließen somit einen Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Die Tat ereignete sich zwischen 22.00 Uhr am Sonntag und 06.00 Uhr am Montag. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755.

Gießen: Gleich zweimal erwischt

Gleich zwei Mal erwischte am Montag die Polizei einen 36-jährigen Mann, der keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Gegen 10.30 Uhr geriet er im Schiffenberger Weg mit einem Mercedes Benz in die erste Kontrolle. Er legte lediglich eine abgelaufene bulgarische Fahrerlaubnis vor. Eine weitere Überprüfung ergab zudem, dass gegen ihn eine Fahrerlaubnissperre in Deutschland vorliegt. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ein und untersagten die Weiterfahrt. Knapp fünf Stunden später, gegen 15.25 Uhr, entdeckten die Ordnungshüter in der Heuchelheimer Straße den gleichen Fahrer allerdings in einem anderen Auto wieder. Den Fiat hatte er sich von seiner Ehefrau ausgeliehen. Diese muss sich nun ebenfalls in einem Strafverfahren wegen des Zulassens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Reiskirchen: Zwei Blutproben nach Verkehrskontrollen

Bei Verkehrskontrollen von Montag erwischten Beamte der Polizeistation Grünberg gleich zwei Fahrer, die offenbar unter dem Einfluss von Drogen unterwegs waren. Um 17.15 Uhr überprüften sie einen 22-jährigen Lindener in der Grünberger Straße in Reiskirchen und gegen 21.15 Ihr einen 35-jährigen Grünberger in der Waldstraße in Grünberg-Göbelnrod . Die Beamten stellten bei beiden Fahrern Anzeichen auf Drogenkonsum fest. Die Drogentests reagierten positiv. Nach einer Blutentnahme auf der Polizeiwache entließen sie die beiden wieder.

Lich: Einbruch in Klinikgebäude

In ein Klinikgebäude im Leihgesterner Weg brachen Unbekannte ein. Die Einbrecher warfen zunächst eine Scheibe ein und betraten anschließend das Gebäude. Nach ersten Erkenntnissen flüchteten sie ohne Diebesgut. Ein Angestellter meldete den Einbruch am Montagnachmittag gegen 16.45 Uhr. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555.

Fernwald: Kraftrad in Annerod gestohlen

Auf ein Kraftrad hatte es ein Dieb im "Hegenwald" in Annerod abgesehen. Der Unbekannte stahl die blaue Honda zwischen Mittwoch (13. Januar) und Freitag (22. Januar). Wer hat dort etwas Verdächtiges beobachtet? Wer kann Angaben zum Verbleib des Zweirades machen? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-2042.

Lollar: Ladendiebe erwischt

Eine Ladendetektivin erwischte Freitagmittag zwei Männer beim Diebstahl in einem Supermarkt im Rothweg in Lollar. Die Diebe steckten mehrere Elektronikartikel in Höhe von etwa 150 Euro in Rucksäcke ein. Einer wollte anschließend den Kassenbereich verlassen und wurde von der Angestellten verfolgt. Der Andere bemerkte das und verschwand wieder im Geschäft, um seinen Rucksack zu verstecken. Als eine Polizeistreife eintraf, verhielten sich die beiden mutmaßlichen Ladendiebe sehr aggressiv. Die Polizisten nahmen sie fest. In den Rucksäcken (auch der versteckte) befanden sich Lautsprecher, ein Headset, Lockenstab, Glätteisen und Kopfhörer. Die beiden Tatverdächtigen, zwei Asylbewerber aus Algerien (18 und 25 Jahre alt) entließen die Polizisten nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen.

Staufenberg: LKW erheblich überladen

Der regionale Verkehrsdienst musste am Mittwoch 21. Januar zu einem kuriosen Vorfall und half bei der Bergung eines LKW. Letztendlich staunten die Beamte über die Ladung des LKW nicht schlecht.

Was war passiert?

Ein rumänischer Sattelzug mit einem mit Holz beladenen Container stand am Rande eines geteerten Feldweges bei Mainzlar. Beim Abbiegen aus dem Wald rutschte der LKW auf dem Weg mit der rechten Seite in einen angrenzenden Acker und sank dort bis zu den Achsen in die nasse Erde ein. Mit der linken Fahrzeugseite stand der Sattelzug noch auf dem befestigten Weg. Dadurch befand sich der Sattelzug in einer extremen Schräglage. Bei weiterem Einsinken bestand die Gefahr, dass das Fahzeug umkippte. Bergeversuche in Eigenregie waren offenbar fehlgeschlagen, so dass ein Abschleppunternehmen verständigt wurde. Insbesondere die Schräglage des Sattelzuges forderte den Einsatz von mehreren Abschlepp- bzw. eines Bergefahrzeuges. Die Bergung zog sich über fünf Stunden und konnte erst in den Abendstunden beendet werden. Eine Weiterfahrt war aufgrund eines beschädigten Rades an der Antriebsachse sowie eines herausgerissenen Profilstreifens nicht mehr möglich.

Der Fahrer verfügte nur noch über wenig Bargeld. Forstarbeiter spendeten dem Fahrer Geld, um eine Nacht im Hotel zu finanzieren.

Einen Tag später begutachtete der regionale Verkehrsdienst das Fahrzeuggespann. Die Überraschung war groß. Entgegen den Angaben des Verladers, der Container sei nur zu 2/3 beladen, war dieser bis oben hin voll mit nassen Fichtenstämmen. Offenbar war der Sattelzug erheblich überladen. Nachdem der Reifen gewechselt wurde, kam das Fahrzeuggespann auf die Waage: Es wog 49700kg! Das Gewicht der Ladung nach Abzug der Leergewichte der Zugmaschine und des Aufliegers lag bei 35450 kg.

Somit war der Sattelzug um ca. 25% überladen.

Erst nachdem der verantwortliche Verlader die Teilentladung des Containers durchführte, konnte das Fahrzeug seinen Weg fortsetzen. Ziel des Transportes war der Hafen in Antwerpen/Belgien.

Folgen:

Gegen das beteiligte Transportunternehmen wurde ein Verfallsverfahren eingeleitet (Höhe des möglichen Bußgeldes 2038.- Euro). Auch gegen den Verlader des Holzes wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Ein Bild ist beigefügt.

Verkehrsunfälle:

Wettenberg: Spiegelschaden in Wissmar

Ein bislang Unbekannter touchierte offenbar beim Vorbeifahren am Mittwoch (20.Januar) gegen 18.00 Uhr ein am Fahrbahnrand der Krofdorferstraße geparktes Fahrzeug am Außenspiegel. Anschließend fuhr der Unbekannte davon, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in bislang unbekannter Höhe zu kümmern. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

Lollar: Bei Parkmanöver Ford beschädigt

Zwischen Sonntag (24.Januar) 22.00 Uhr und Montag (25.Januar) 11.50 Uhr beschädigte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer vermutlich bei einem Parkmanöver einen Ford. Als die Besitzerin zu ihrem roten Focus zurückkam, war dieser auf der Fahrerseite beschädigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

B276/Laubach: Kontrolle über Renault verloren

Dienstagfrüh (26.Januar) gegen 05.20 Uhr befuhr ein 42-jähriger Mann aus Schotten in einem Renault die Bundesstraße 276 von Schotten nach Laubach. Der Renault-Fahrer geriet offenbar auf Schnee bedeckter Fahrbahn ins Rutschen und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Renault rutschte in den Straßengraben, kippte um und blieb auf der linken Seite liegen. Der 42-Jährige musste durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen werden. Der Fahrer verletzte sich leicht und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430.

B49/Grünberg: Zusammenstoß mit Fuchs

Am Montag (25.Januar) gegen 19.30 Uhr befuhr eine 19-jährige Frau aus Mücke in einem Opel die Bundesstraße 49 von Mücke nach Lehnheim als plötzlich ein Fuchs die Fahrbahn überquerte. Es kam zum Zusammenstoß, den der Fuchs nicht überlebte. Der Sachschaden wird auf 3.000 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430.

Grünberg: Mauer in Lehnheim beschädigt

Ein zunächst Unbekannter beschädigte am Montag (25.Januar) gegen 17.35 Uhr beim Rückwärtsfahren eine Mauer in der Kernstraße. Der Sachschaden wird auf insgesamt 400 Euro geschätzt. Zeugen beobachteten den Vorfall und informierten die Polizei. Die Ermittlungen führten zu einer 44-jährigen Frau aus dem Landkreis Gießen. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430.

Biebertal: Hoher Sachschaden nach Unfall

16.000 Euro Schaden sind die Folge eines Unfalls von Dienstag (26.Januar) gegen 10.50 Uhr in der Rodheimer Straße in Fellingshausen. Ein 68-jähriger Biebertaler fuhr in einem VW in Richtung der Straße "Hohlgarten". Vermutlich aus Unachtsamkeit streifte der VW-Fahrer einen am Fahrbahnrand geparkten Opel. Das Fahrzeug des 68-Jährigen war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

Pohlheim: Bei Ausweichmanöver gegen Laterne geprallt

Eine 24-jährige Gießenerin in einem Nissan befuhr Dienstagmorgen (26.Januar) gegen 07.30 Uhr die Straße "Am Schwimmbad" in Richtung Hausen als plötzlich ein Tier die Fahrbahn kreuzte. Die Gießenerin versuchte auszuweichen, kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Straßenlaterne. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 4.500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

B49/Grünberg: Vorfahrt missachtet

Eine Leichtverletzte und 9.000 Euro Schaden sind die Folge eines Unfalls von Dienstag (26.Januar) auf der Bundesstraße 49. Gegen 07.45 Uhr fuhr eine 19-jährige Frau aus Grünberg in einem Mercedes von Mücke nach Grünberg und beabsichtigte in Richtung Weickartshain auf die Landstraße 3166 abzubiegen. Dabei übersah die Grünbergerin offenbar eine 27-jährige Reiskirchenerin in einem Opel, die auf der B49 von Grünberg nach Mücke unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß. Die 19-Jährige verletzte sich dabei leicht und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430. Wettenberg: Spiegelschaden in Wissmar

Ein bislang Unbekannter touchierte offenbar beim Vorbeifahren am Mittwoch (20.Januar) gegen 18.00 Uhr ein am Fahrbahnrand der Krofdorferstraße geparktes Fahrzeug am Außenspiegel. Anschließend fuhr der Unbekannte davon, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in bislang unbekannter Höhe zu kümmern. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

Lollar: Bei Parkmanöver Ford beschädigt

Zwischen Sonntag (24.Januar) 22.00 Uhr und Montag (25.Januar) 11.50 Uhr beschädigte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer vermutlich bei einem Parkmanöver einen Ford. Als die Besitzerin zu ihrem roten Focus zurückkam, war dieser auf der Fahrerseite beschädigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

B276/Laubach: Kontrolle über Renault verloren

Dienstagfrüh (26.Januar) gegen 05.20 Uhr befuhr ein 42-jähriger Mann aus Schotten in einem Renault die Bundesstraße 276 von Schotten nach Laubach. Der Renault-Fahrer geriet offenbar auf Schnee bedeckter Fahrbahn ins Rutschen und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Renault rutschte in den Straßengraben, kippte um und blieb auf der linken Seite liegen. Der 42-Jährige musste durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen werden. Der Fahrer verletzte sich leicht und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430.

B49/Grünberg: Zusammenstoß mit Fuchs

Am Montag (25.Januar) gegen 19.30 Uhr befuhr eine 19-jährige Frau aus Mücke in einem Opel die Bundesstraße 49 von Mücke nach Lehnheim als plötzlich ein Fuchs die Fahrbahn überquerte. Es kam zum Zusammenstoß, den der Fuchs nicht überlebte. Der Sachschaden wird auf 3.000 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430.

Grünberg: Mauer in Lehnheim beschädigt

Ein zunächst Unbekannter beschädigte am Montag (25.Januar) gegen 17.35 Uhr beim Rückwärtsfahren eine Mauer in der Kernstraße. Der Sachschaden wird auf insgesamt 400 Euro geschätzt. Zeugen beobachteten den Vorfall und informierten die Polizei. Die Ermittlungen führten zu einer 44-jährigen Frau aus dem Landkreis Gießen. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430.

Biebertal: Hoher Sachschaden nach Unfall

16.000 Euro Schaden sind die Folge eines Unfalls von Dienstag (26.Januar) gegen 10.50 Uhr in der Rodheimer Straße in Fellingshausen. Ein 68-jähriger Biebertaler fuhr in einem VW in Richtung der Straße "Hohlgarten". Vermutlich aus Unachtsamkeit streifte der VW-Fahrer einen am Fahrbahnrand geparkten Opel. Das Fahrzeug des 68-Jährigen war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755.

Pohlheim: Bei Ausweichmanöver gegen Laterne geprallt

Eine 24-jährige Gießenerin in einem Nissan befuhr Dienstagmorgen (26.Januar) gegen 07.30 Uhr die Straße "Am Schwimmbad" in Richtung Hausen als plötzlich ein Tier die Fahrbahn kreuzte. Die Gießenerin versuchte auszuweichen, kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Straßenlaterne. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 4.500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555.

B49/Grünberg: Vorfahrt missachtet

Eine Leichtverletzte und 9.000 Euro Schaden sind die Folge eines Unfalls von Dienstag (26.Januar) auf der Bundesstraße 49. Gegen 07.45 Uhr fuhr eine 19-jährige Frau aus Grünberg in einem Mercedes von Mücke nach Grünberg und beabsichtigte in Richtung Weickartshain auf die Landstraße 3166 abzubiegen. Dabei übersah die Grünbergerin offenbar eine 27-jährige Reiskirchenerin in einem Opel, die auf der B49 von Grünberg nach Mücke unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß. Die 19-Jährige verletzte sich dabei leicht und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430.

Sabine Richter Pressesprecherin

Jörg Reinemer Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0611-327663040

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei
Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen