Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

POL-GI: Tresor und Rad im Angelteich-Eigentümer gesucht; ACHTUNG! Trickdiebe unterwegs; Einbruch gescheitert; Randale und Mülltonnenbrand; Unfallfluchten - Polizei bittet sucht Zeugen und bittet um Hinweise

Wer erkennt diesen kleinen Tresor wieder?
Wer erkennt diesen kleinen Tresor wieder?

Gießen (ots) - Pohlheim - Tresor und Rad im Angelteich - Kripo Gießen sucht Eigentümer

Am Sonntag, 08. Juli, kamen an einem der Angelteiche des Sportvereins in Garbenteich (Konradsrod/Helgenwiese) zwischen den Landstraßen 3131 und 3129 ein kleiner Tresor und ein völlig verschmutztes, ehemals schwarzes "Giant" Mountainbike an die Wasseroberfläche. Das Aussehen der beiden Funde deutet auf eine längere Liegezeit und darauf, dass sie jeweils aus Straftaten stammen, hin. Der kleine Tresor mit den Maßen 34 x 22 x 16,5 cm (L x B x H) war z.B. aufgeschnitten. Der Aufbau der Schlossöffnung im Deckel ist ungewöhnlich und möglicherweise ein gutes Wiedererkennungsmerkmal. Tatsächlich könnten die Teile sogar mehrere Jahre im Angelteich gelegen haben. Wer erkennt die Gegenstände wieder? (siehe Bilder unter www.polizeipresse.de im Anhang zu dieser Presseinfo) Wer kann Hinweise geben auf den bzw. die Eigentümer? Kripo Gießen, Tel. 0641/7006-2555.

Großen-Linden - ACHTUNG! Trickdiebe unterwegs

Sie blieben am Mittwoch, 11. Juli in der Goethestraße in Großen-Linden zwar erfolglos, aber sie könnten es weiter probieren. Die Polizei bittet um Wachsamkeit. Am Mittwoch, gegen 14.30 Uhr, versuchten es mutmaßliche Trickdiebinnen mal wieder mit dem bekannten Zettel- und Tuchtrick. Es klingelte an der Haustür und die 83-jährige Bewohnerin öffnete. Die allein vor ihr stehende freundliche Frau bat unter einem Vorwand um einen Briefumschlag. Die Seniorin ließ die Frau an der offenen Tür zurück, um dem Wunsch zu entsprechen. Als sie glücklicherweise recht schnell zurück war, sah sie sich plötzlich drei Frauen gegenüber. Jetzt folgte der Versuch der Ablenkung durch intensive Gesprächsverwicklung und das zeigen des großen Tuches, das einzig dem Zweck dient, die Sicht zu versperren, um den Mittäterinnen den unbemerkten Einlass in die Wohnung zu ermöglichen. Glücklicherweise kamen jetzt Zeugen hinzu, sodass die Frauen ohne Beute flüchteten. Von den Deutsch mit Akzent sprechenden Frauen liegt folgende Beschreibung vor:

Die zunächst klingelnde Frau war - ca. 30-35 Jahre alt - ca. 170 cm groß - dünn

   - 	blau weiß karierte Bluse
   - 	Jeans
   - 	langer Cardigan
   - 	weiße Wollhandschuhe
   - 	Brille 

- dunkle Haare zu einem Zopf gebunden

   - 	dunkler Teint 

Die beiden anderen Frauen waren

   - 	ca. 60-65 Jahre alt
   - 	weiße Wollhandschuhe
   - 	blau weißes Tuch
   - 	Kopftuch
   - 	dunkle Haare
   - 	dunkler Teint 

Leihgestern - Einbruch gescheitert

Die Spuren an der Wohnungseingangstür im zweiten Stock eines Hauses in der Konrad-Adenauer-Straße deuten klar auf eine versuchtes Aufhebeln hin. Warum der oder die Täter dann nicht weiter vorgingen, steht nicht fest. Möglicherweise kamen Zeugen hinzu und man zog die Flucht einer Entdeckung vor. Der versuchte Einbruch war am Dienstag, 10. Juli, zwischen 08.30 und 10.30 Uhr. Gibt es Zeugen der Tat? Hat jemand Aufbruchsgeräusche gehört und in diesem Zusammenhang Personen beobachtet? Wer hat zur fraglichen Zeit in "seinem" Wohnhaus oder auch auf der Straße verdächtige, fremde Personen gesehen? Kripo Gießen, Tel. 0641/7006.2555.

Gießen - Randale und Mülltonnenbrand

Am frühen Donnerstagmorgen (12. Juli), um 04.20 Uhr zog eine Gruppe randalierend durch die Innenstadt und warf dabei vereinzelt Mülltonnen um. In der Goethestraße musste dann die Feuerwehr eine brennende blaue Tonne löschen. Das Feuer zerstörte den Abfallbehälter völlig, richtete darüber hinaus aber keinen Schaden an. Hinweise zu dem Trupp bitte an die Kripo Gießen, Tel. 0641/7006-32555.

Unfallfluchten - Polizei bittet sucht Zeugen und bittet um Hinweise

1. Mücke - Überholender Laster schert zu früh ein

Nach einem Überholmanöver scherte ein Sattelzug mit polnischen Kennzeichen zu früh ein, sodass es trotz eingeleitetem Bremsmanöver zu einer Kollision mit dem überholten lilafarbenen Lastwagen kam. Durch den Unfall konnte der beschädigte Sattelzug nicht mehr weiter fahren. Der Unfall war am Mittwoch, 11. Juni, um ca. 07.35 Uhr, auf der Autobahn 5 auf der Richtungsfahrbahn nach Frankfurt im Bereich von Mücke. Bei dem überholenden Lastwagen handelt es sich um einen grau/weißen Sattelzug mit grau/weißem Sattelauflieger. Zum Überholen hatte der Fahrer den mittleren der drei Fahrsuren benutzt. Da er im Verlauf dieses Überholvorgangs unmittelbar nach dem lilafarbenen einen orangen Lastwagen überholte, erhofft sich die Polizei Hinweise insbesondere von dessen Fahrer. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiautobahnstation Butzbach, Tel. 06033/7043-5010.

2. Heuchelheim - Parkenden Mazda touchiert

Bei einer Unfallflucht am Mittwoch, 11. Juli, zwischen 09.15 und 12.30 Uhr, im Neubaugebiet "An der Bölz" in der Albert-Schmidt-Straße entstand an einem schwarzen Mazda 6 ein Schaden in Höhe von mindestens 800 Euro. Nach den Unfallspuren touchierte ein noch unbekanntes Fahrzeug den am Straßenrand geparkten Kombi vermutlich beim Vorbeifahren. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Gießen Süd, Tel. 0641/7006-3555.

3. Gießen - Auto kollidiert beim Abbiegen mit Rad schiebender Fußgängerin und fährt weiter

Die Polizei sucht Zeugen und bittet um Hinweise zu einem Verkehrsunfall an der Einmündung Südanlage/Bleichstraße am Montag, 09. Juli, um 11.30 Uhr. Beteiligt waren ein abbiegendes Auto - vermutlich ein silberfarbener Kombi, eventuell ein Seat - und eine junge Frau, die ihr Fahrrad schob. Beim Abbiegen von der Südanlage nach rechts in die Bleichstraße kam es aus unbekannten Gründen zum Zusammenstoß mit der Fußgängerin, die ihr Rad schiebend die Bleichstraße an der Fußgängerfurt der Ampel überquerte. Durch die Kollision verletzte sich die Frau leicht. An ihrem roten Citybike entstand ein Rahmenschaden. Wer hat den Unfall gesehen? Wer kann Angaben zum silbernen Kombi und/oder dessen Fahrer/Fahrerin machen? Polizei Gießen Nord, Tel. 0641/7006-3755.

4. Gießen - 3000 Euro Schaden am schwarzen Polo

Da die bisherigen Ermittlungen zur Unfallflucht im Leihgesterner Weg, durch die an einem geparkten schwarzen VW Polo mit Dillenburger Kennzeichen (DIL-) vorne links ein Schaden von mindestens 3000 Euro entstand, bis jetzt erfolglos blieben, sucht die Polizei nun auf diesem Weg nach Zeugen. Wer hat den Unfall gesehen? Wer kann sich daran erinnern und kann sachdienliche Hinweise geben? Der Unfall war bereits zwischen 18.30 Uhr am Mittwoch, 27. Juni und 05.55 Uhr am Donnerstag, 28. Juni. Der Polo parkte am rechten Straßenrand des Leihgesterner Weges gegenüber dem Haus Nr. 4. Die Straße ist auf dem Stück Einbahnstraße. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Gießen Süd, Tel. 0641/7006-3555.

Martin Ahlich

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Ferniestraße 8
35394 Gießen
Telefon: 0641-7006 2040
Fax: 0641-7006 2048

Twitter: https://twitter.com/polizei_mh
Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei

E-Mail: poea-gi.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen

Das könnte Sie auch interessieren: