Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeidirektion Bad Segeberg mehr verpassen.

22.09.2020 – 12:27

Polizeidirektion Bad Segeberg

POL-SE: Kreis Pinneberg - Polizei warnt neuerlich vor Taschendiebstählen in Einkaufsmärkten

Bad Segeberg (ots)

Nachdem es am vergangenen Wochenende wiederholt zu mehreren Taschendiebstählen in Einkaufsmärkten gekommen ist, warnt die Polizei neuerlich vor derartigen Taten und bittet um Aufmerksamkeit.

Halstenbek - Freitagmittag (18.09.2020) entwendeten Unbekannte in einem Discounter in der Hartkirchener Chaussee die Geldbörse einer 82-jährigen Halstenbekerin. Das Portmonee hatte sich in einer im Einkaufswagen befindlichen Tragetasche befunden. Die Geldbörse wurde wenig später aufgefunden, allerdings ohne das Bargeld.

Tornesch - Fast zeitgleich kam es im Tornescher Hof zu einer ähnlichen Tat in einem Lebensmittelgeschäft. Hier verschwand die Geldbörse einer 56-jährigen Frau aus Tornesch ebenfalls aus einer Einkaufstasche im Einkaufswagen.

Schenefeld - Nachdem eine 48-Jährige in einer Bäckerei im Kiebitzweg ihren Einkauf bezahlt hatte, steckte sie ihre Geldbörse in eine Umhängetasche und ging anschließend in eine Tiefgarage. Hier stellte sie das Fehlen des Portmonees fest.

Am Samstagmittag (19.09.2020) entwendete ein Unbekannter die Geldbörse einer 83-jährigen Frau aus Halstenbek vor dem Tierfutterhandel in der Friedrich-Ebert-Allee aus ihrer Jackentasche. Der mutmaßliche Täter hatte die Dame angesprochen und gesagt, dass sie ihren Mund-Nase-Schutz verloren hätte, hob diesen auf und gab ihr die Maske zurück. Kurz darauf bemerkte die Geschädigte das Fehlen des Portmonees.

Der Mann soll ungefähr 45 Jahre alt und circa 1,70 Meter groß sein. Er sei schlank und habe dunkle zurückgegelte Haare getragen. Er hatte braune Augen und war mit einer dunklen Jacke und einer dunklen Hose bekleidet. Vom Phänotypus her könnte er aus Südosteuropa stammen.

Hinweise hierzu nimmt die Polizeistation Schenefeld unter 040 83000530 entgegen.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang vor den Maschen der Diebe. Nur ein kurzer Moment der Unachtsamkeit reicht den Dieben aus, um an ihre Beute zu gelangen.

Die Polizei rät dazu, Wertsachen möglichst immer eng am Körper bzw. in verschlossenen Innentaschen bei sich zu tragen.

Insbesondere sollte man Handtaschen oder Rucksack niemals unbeaufsichtigt lassen. Die Täter warten geradezu darauf, in einem unbeobachteten Moment in die im Einkaufswagen befindliche Handtasche zu greifen oder ein Portmonee aus dem getragenen Rucksack zu ziehen.

Sollte es doch zum Diebstahl gekommen sein, sollten EC-Karten über den Sperrnotruf 116 116 gesperrt und bei der Polizei Strafanzeige erstattet werden.

Diese und weitere Informationen auch zu anderen Themen gibt's im Internet unter www.polizei-beratung.de.

Zudem können sich besorgte Bürger bei bestehender Unsicherheit im Umgang mit dem Phänomen an jede örtliche Polizeidienststelle oder gleichermaßen an das Sachgebiet Prävention der Polizeidirektion Bad Segeberg (04551 884-2141) wenden. Dort erhalten vermeintliche Opfer entsprechende Hinweise.

Wertvolle Sicherheitstipps für Senioren zu verschiedenen Themen sind dem Bereich der Prävention der Homepage der Landespolizei Schleswig-Holstein unter

https://www.schleswigholstein.de/DE/Landesregierung/POLIZEI/Praevention/Senioren/_artikel/sicherheitstip ps_artikel.html

zu entnehmen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
- Pressestelle -
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Lars Brockmann
Telefon: 04551-884-2022
Handy: 0151-11717416
E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell

Beliebte Storys
Beliebte Storys
Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg
Weitere Meldungen: Polizeidirektion Bad Segeberg