Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mannheim

23.05.2019 – 12:44

Polizeipräsidium Mannheim

POL-MA: Schwetzingen: Geldautomat aufgesprengt; Täter erbeuten kein Geld; Fahndung bislang ohne Ergebnis; weitere Zeugen dringend gesucht; Pressemittelung Nr. 2

Schwetzingen (ots)

Die Fahndung nach den beiden Tätern, die am Donnerstagmorgen in der Commerzbankfiliale in der Dreikönigstraße einen Geldautomaten gesprengt hatten, ist bislang ohne Ergebnis verlaufen.

Die Unbekannten hatten sich gegen 3.40 Uhr gewaltsam Zutritt zum Vorraum der Bank verschafft, hebelten dann einen Geldautomaten auf, leiteten mit einer Gasflasche Gas ins Inneres des Automaten und sprengten ihn auf. Die Unbekannten flüchteten anschließend, nach derzeitigem Kenntnisstand, ohne Geld erbeutet zu haben.

Grund hierfür dürfte eine Vernebelungsanlage gewesen sein, die kurz nach Auslösung des Einbruchalarms, in den Vorraum der Bank dichten Nebel einsprühte, sodass die Täter von der weiteren Begehung absehen und fliehen mussten.

Anwohner wurden durch den lauten Explosionsknall auf die Tat aufmerksam und sahen die Täter in einem dunklen Kleinwagen, ähnlich der Mercedes A- oder B-Klasse flüchten. Die beiden Männer werden wie folgt beschrieben:

1. Täter: Insgesamt dunkel gekleidet. Schwarze Jacke; schwarze Hose, dunkle Schuhe; schwarze Sturmhaube.

2. Täter: dunkelblaue Jacke mit Kapuze; graue Hose, schwarze Schuhe mit weißer Sohle; schwarze Sturmhaube.

Ersten Informationen zufolge ist ein Sachschaden am Gebäude von rund 15.000.- Euro entstanden.

Die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg hat die Ermittlungen aufgenommen.

In den letzten drei Monaten war es in der Region zu drei weiteren Geldautomatensprengungen gekommen. In Wiesloch, Eppelheim und Hockenheim hatten unbekannte Täter in gleicher Art und Weise Geldautomaten in Geldinstituten aufgesprengt und zum Teil hohe Geldsummen erbeutet. Durch die Explosionen waren auch enorme Sachschäden an den Gebäuden entstanden. Ob ein Tatzusammenhang besteht, ist Gegenstand der Ermittlungen.

Weitere Zeugen, die Hinweise zur Tat, den Tätern und deren Fluchtfahrzeug sowie zur Fluchtrichtung geben können, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst, Tel.: 0621/174-4444 oder mit dem Polizeirevier Schwetzingen, Tel.: 06202/288-0 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim
Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit
Norbert Schätzle
Telefon: 0621 174-1102
E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell