PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Bielefeld mehr verpassen.

01.07.2021 – 11:26

Polizei Bielefeld

POL-BI: Warnung vor Schockanrufen

Bielefeld (ots)

SI / Bielefeld / Stadtgebiet - Am Donnerstagvormittag, 01.07.2021, haben sich bereits zahlreiche Bielefelder bei der Leitstelle der Polizei gemeldet, weil sie Anrufe von Betrügern erhielten.

Bisher hatten die Betrüger offensichtlich keinen Erfolg. Dabei gehen sie äußerst rigoros vor und setzen viel daran, die Angerufenen zu schockieren und unter Druck zu setzen.

In den bisher bekannten Anrufen täuschten die Betrüger einen Unfall vor. Angeblich sei ein Familienangehöriger in einen Unfall verwickelt gewesen. Nun müsse man eine Kaution an die Polizei zahlen, damit das Familienmitglied freigelassen wird.

Die Betrüger scheuen nicht davor zurück, emotional aufgelöst zu tun und am Telefon zu weinen.

Legen Sie sofort auf, wenn Sie einen Anruf erhalten, bei dem Sie sich bedrängt und überrumpelt fühlen. Beenden Sie dieses Gespräch und vergewissern Sie sich über die Ihnen bekannten Rufnummern, ob es Ihren Angehörigen gut geht.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020
Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232
Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023
Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024
Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222
Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195
Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026

E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de
https://bielefeld.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys aus Bielefeld
Weitere Storys aus Bielefeld