PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Bielefeld mehr verpassen.

12.03.2020 – 15:41

Polizei Bielefeld

POL-BI: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Bielefeld und des Polizeipräsidiums Bielefeld zu: Versuchtes Tötungsdelikt in Friedrichsdorf

BielefeldBielefeld (ots)

MK / Bielefeld - Gütersloh - Friedrichsdorf - Nach einem Zusammenstoß von zwei Pkw soll ein Sohn seine Mutter am Mittwochnachmittag, 11.03.2020, in Friedrichsdorf auf offener Straße angegriffen und schwer verletzt haben. Polizeibeamte nahmen den zunächst flüchtigen 33-Jährigen fest.

Nach den bisherigen Erkenntnissen ist ein 33-jähriger Mann aus Verl gegen 14:47 in der Straße Zur Großen Heide mit seinem Pkw VW gegen das Auto seiner Eltern gefahren. Nach dem Zusammenstoß fuhr er außerdem auf seine 60-jährige Mutter zu, die ausgestiegen war.

Auf der Straße wurde die Mutter von ihrem Sohn mit einem Hammer angegriffen. Dabei erlitt die Frau schwerste Verletzungen im Kopfbereich.

Die schwerverletzte Frau wurde nach einer medizinischen Erstversorgung per Rettungshubschrauber in ein Bielefelder Krankenhaus transportiert. Ihr Gesundheitszustand gilt seitdem als kritisch.

Im Rahmen der Fahndung gelang es Gütersloher Polizeibeamten, den 33-Jährigen im Nahbereich des Tatorts festzunehmen. Aufgrund der gewonnenen Erkenntnisse bestand der Verdacht auf ein Tötungsdelikt. Deshalb informierte die Polizei Gütersloh das Polizeipräsidium Bielefeld, das eine Mordkommission unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Tobias Beuscher einsetzte.

Gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Bielefeld hat die Mordkommission "Heide" ihre Arbeit aufgenommen. Das Ermittlerteam setzt sich aus Kriminalbeamten der Gütersloher und der Bielefelder Polizei zusammen.

Kriminalhauptkommissar Tobias Beuscher äußert sich zu den Ermittlungen: "Einige unserer Hauptaufgaben besteht in der Befragung von Zeugen zur Klärung des Tatablaufs. So liegen uns Aussagen vor, wonach der 33-Jährige gezielt gegen das Auto seiner Eltern gefahren sein soll. Es gilt ebenfalls zu prüfen, ob bei dem Mann eine psychische Auffälligkeit bestehen könnte."

Im Verlauf der Ermittlungen verdichtete sich der Tatverdacht gegen den 33-Jährigen. Am Donnerstagmittag, 12.03.2020, fand seine Vorführung bei einem Bielefelder Amtsrichter statt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bielefeld erließ der Richter einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlag.

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizeipräsidium Bielefeld
Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Kurt-Schumacher-Straße 46
33615 Bielefeld

Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020
Knut Packmohr (KP), Tel. 0521/545-3232
Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021
Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022
Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023
Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3195
Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222


E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de
https://bielefeld.polizei.nrw/

Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Bielefeld
Weitere Meldungen: Polizei Bielefeld