Das könnte Sie auch interessieren:

FW-EN: Verkehrsunfall zwischen 2 PKW. Eine Person musste patientenorientiert aus dem Auto befreit werden.

Gevelsberg (ots) - Am 30.06. um 16:08 Uhr wurden die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr Gevelsberg zu einem ...

FW-EN: Wetter - Zwei Einsätze innerhalb einer halben Stunde am Samstag

Wetter (Ruhr) (ots) - Die Löschgruppe Grundschöttel wurde durch einen aufmerksamen Anwohner am Samstag, ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Mainz

11.06.2019 – 09:00

Polizeipräsidium Mainz

POL-PPMZ: Mainz - Serie von Geldbeuteldiebstählen im Bereich des Universitätsklinikums

Mainz (ots)

Am Samstag, 30.03.2019, wird gegen 09:00 Uhr der Geldbeutel einer 52-Jährigen auf dem Gelände der Mainzer Uniklinik gestohlen. Die unbekannten Täter verwenden noch am gleichen Tag die im Geldbeutel befindliche EC-Karte der Geschädigten und heben damit an einem Bankautomaten einen dreistelligen Betrag von ihrem Girokonto ab. Die 52-Jährige hatte den Konto-Pin in ihrem Geldbeutel hinterlegt.

Der geschilderte Fall ist leider nicht der einzige Geldbeuteldiebstahl mit anschließender so genannter "Verwertungstat", den die Polizei Mainz in den vergangenen Monaten im Bereich des Universitätsklinikums registrieren musste.

Die erste uns bekannt gewordene Tat ereignete sich bereits im September 2018. Hier wird einer 42-Jährigen der Geldbeutel entwendet und mit der EC-Karte im Anschluss versucht Geld an einem Automaten abzuheben. Im Februar 2019 wird eine 48-Jährige bestohlen. Ihr wird der Geldbeutel aus der Handtasche entwendet, die zum Tatzeitpunkt über einen Bürostuhl gehängt ist.

Besonders dreist gehen die unbekannten Täter am 18.04.2019, bei der uns zuletzt bekannt gewordenen Tat vor. Zeugen beobachten eine verdächtige Person auf einem Flur des Klinikums, die vorgibt, Glühbirnen im Gebäude zu wechseln. Auf Ansprache flüchtet der Mann in unbekannte Richtung. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen der Polizei führen nicht zur Festnahme. Im Nachhinein stellt ein 46-Jähriger fest, dass ihm an diesem Tag der Geldbeutel entwendet wurde. Eine sofortige Sperrung der EC-Karte kann eine anschließende Verwertungstat verhindern.

Bei allen Geschädigten handelt sich entweder um Mitarbeiter/innen oder um Besucher/innen des Universitätsklinikums. Die Taten können nicht auf einen bestimmten Gebäudeteil oder eine Abteilung eingegrenzt werden. Da der Polizei im Falle von Geldbeuteldiebstählen diese oft nur bei anschließenden Verwertungstaten bekannt gemacht werden, können wir aktuell weitere Fälle nicht ausschließen und bitten um Zeugenhinweise an die Kriminalpolizei Mainz unter der Rufnummer 06131/ 65-3633.

Bitte beachten Sie folgende Hinweise ihrer Polizei:

   - Nehmen Sie nur so viel Geld mit, wie Sie benötigen.
   - Tragen Sie Geld, Giro- und Kreditkarten, Ihr Smartphone und 
     andere Wertsachen immer in verschiedenen Innentaschen der 
     Kleidung und möglichst dicht am Körper.
   - Lassen Sie Ihre Handtasche oder Jacke niemals unbeaufsichtigt.
   - Achten Sie im Gedränge und in unübersichtlichen Situationen ganz
     besonders auf Ihre Wertsachen. Werden Sie misstrauisch, wenn Sie
     plötzlich angerempelt werden oder man Ihnen auf die Pelle rückt.
   - Niemals sollten Sie Ihre PIN irgendwo im Geldbeutel oder in der 
     Handtasche notiert haben und schon gar nicht auf der 
     Zahlungskarte.
   - Und wenn es doch zum Diebstahl ihrer EC-Karte gekommen ist: 
     sperren Sie sie am besten sofort unter der Sperrnummer 116 116. 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mainz
Pressestelle

Telefon: 06131 65-3011 / 3012 / 3013
E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.mainz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Mainz, übermittelt durch news aktuell