Das könnte Sie auch interessieren:

POL-BO: Bochum/Herne/Witten / "Unverhofft kommt nicht oft" - Lehnen Sie dieses Millionenerbe sofort ab!

Bochum (ots) - Diese Betrugsmasche um ein unverhofftes Millionenerbe ist nicht neu, funktioniert aber leider ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

POL-MG: Radfahrerin wird bei Verkehrsunfall Konstantinstraße schwer verletzt

Mönchengladbach (ots) - Eine 59-jährige Pkw-Fahrerin wollte am Mittwochabend gegen 19:15 Uhr auf der ...

05.03.2019 – 15:38

Feuerwehr Recklinghausen

FW-RE: Ergänzende Meldung: Schwelbrand in einem Getreidesilo - komplizierte, lang andauernde Löschmaßnahmen

Recklinghausen (ots)

Wie bereits in der Meldung von 01.03.2019, 01.08 Uhr (https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/119285/4206230), der Folgemeldung vom 01.03.2019, 07.48 Uhr (https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/119285/4206270) und der Schlussmeldung vom 02.03.2019, 18.18 Uhr (https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/119285/4207505) beschrieben, befand sich die Feuerwehr Recklinghausen am Stadthafen Recklinghausen bei einem Schwelbrand eines Getreidesilos im Einsatz.

Der Einsatz begann am Donnerstag, 28.02.2019 um 20.36 Uhr und konnte heute vollständig beendet werden (05.03.2019, 15.00 Uhr).

78 Stunden lang hat das Getreidesilo nun die Feuerwehr Recklinghausen und weitere Einsatzkräfte insgesamt beschäftigt - 46 Stunden Einsatz von Donnerstagabend (28.02.2019) an und nochmal 32 Stunden Brandwache (mit nächtlichen Pausen) seit Sonntagmorgen (03.03.2019). Damit ist der Einsatz "Am Stadthafen" der längste Einsatz der jüngeren Vergangenheit der Feuerwehr Recklinghausen.

Nachdem der Schwelbrand im Getreidesilo mittels Stickstoff erstickt wurde, waren seit Sonntagmorgen nochmals jeweils fünf Einsatzkräfte vor Ort, um bei der Entleerung des mit circa 1500 Tonnen Weizen befüllten Silos eine Brandsicherheitswache zu stellen. Auch diese Aufräumarbeiten am Silo sind nun beendet, so dass alle Kräfte die Einsatzstelle nun verlassen können und der Einsatz endgültig beendet ist.

Wir bedanken uns bei allen ehren- und hauptamtlichen Einsatzkräften der Feuer- und Rettungswache, der Löschzüge Altstadt, Ost, Speckhorn, Suderwich, Süd und Hochlar sowie der Werkfeuerwehr Chemiepark Marl, der DMT, der Kreisleitstelle und der Firma "Linde Gase" für ihren Einsatz.

Feuerwehr Recklinghausen
Pressesprecher
Christian Schell
Telefon: 02361-30699 1206
Telefon: 02361-30699 1120 (Wachabteilungsleiter, außerhalb der
Bürozeiten)
Mobil: 01525-9180490
E-Mail: christian.schell@feuerwehr-recklinghausen.de
http://www.feuerwehr-recklinghausen.de/

Original-Content von: Feuerwehr Recklinghausen, übermittelt durch news aktuell