Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Trier mehr verpassen.

22.02.2019 – 14:35

Polizeipräsidium Trier

POL-PPTR: Neubesetzung herausgehobener Führungspositionen beim Polizeipräsidium Trier

POL-PPTR: Neubesetzung herausgehobener Führungspositionen beim Polizeipräsidium Trier
  • Bild-Infos
  • Download

Trier/Wittlich (ots)

Gleich fünf Polizei- und Kriminaldirektoren durfte Polizeivizepräsident (PVP) Franz-Dieter Ankner heute Vormittag im Filmsaal des Polizeipräsidiums Einsatz, Logistik und Technik in Wittlich-Wengerohr verabschieden oder in neue Führungsfunktionen des Polizeipräsidiums Trier einführen.

Der Einladung zu der Feierstunde von Polizeipräsident Rudolf Berg, der krankheitsbeding von PVP Ankner vertreten wurde, folgten Vertreter aus Politik, der Justiz, von Kommunen und der Polizei.

Die Hauptperson war sicher der Leiter der Polizeidirektion Wittlich, Polizeidirektor Otto Herrig. Mit Ablauf des Monats April 2019 wird er nach mehr als 44 Jahren im Polizeidienst in den Ruhestand treten. PVP Ankner würdigte seine dienstlichen Leistungen und dankte ihm, auch im Namen der Landesregierung, für sein Engagement, das er über Jahrzehnte hinweg in verschiedenen Führungsfunktionen der Polizei erbracht hat.

Seine dienstliche Laufbahn begann Polizeidirektor (PD) Herrig am 2. Januar 1975. Im Anschluss an die seinerzeit klassische Ausbildung von Polizeibeamten und seiner ersten Verwendung im mittleren Dienst wechselte er 1983 in den gehobenen Polizeidienst und übernahm von da an Führungsaufgaben bei der Polizei.

Nachdem er 1994 sein Studium an der damaligen Polizeiführungsakademie der Polizei in Münster absolviert hatte und in den Höheren Polizeivollzugsdienst wechselte, wurde er zunächst als Dozent in der Aus- und Fortbildung der rheinland-pfälzischen Polizei eingesetzt. 1998 wechselte er wieder ins Polizeipräsidium Trier und bekleidete hier Leitungsfunktionen in verschiedenen Dienststellen, bis er am 1. Oktober 2010 die Leitung der Polizeidirektion Wittlich, der mit 3600 km² größten Flächendirektion in Rheinland-Pfalz, übernahm.

Als Nachfolger im Amt des Leiters der Polizeidirektion Wittlich stellte PVP Ankner Polizeidirektor Christoph Gastauer vor. Der 51-Jährige hat dieses Amt bereits am 1. Februar angetreten und konnte die Dienststellen in seinem neuen Verantwortungsbereich bereits kennen lernen.

Gastauer ist seit 2001 Angehöriger des Höheren Dienstes der rheinland-pfälzischen Polizei. Er hatte bisher Führungsfunktionen unter anderem im Innenministerium, bei der Zentralstelle für Polizeitechnik, im PP Kaiserslautern und zuletzt bei der Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz inne. Von dort wechselte er nun zum PP Trier in die neue Leitungsfunktion der Polizeidirektion Wittlich. Ankner freute sich über die Entscheidung des Innenministeriums, Herrn Gastauer diese Aufgabe zu übertragen und hieß ihn in den Reihen der leitenden Beamten des PP Trier herzlich willkommen. Für die vor ihm liegenden neuen Aufgaben und Herausforderungen wünschte er ihm alles Gute, Glück und Freude.

Anschließend verkündete PVP Ankner gleich drei Personalveränderungen in der Leitung Kriminaldirektion Trier.

Zunächst verabschiedete er die bisherige Leiterin der Kriminaldirektion Trier, Kriminaldirektorin Brigitte Nilges, die am 1. Januar 2019 zum Polizeipräsidium Koblenz wechselte und die Leitung der Polizeidirektion Neuwied übernahm.

KD´in Nilges, die aus gesundheitlichen Gründen leider nicht anwesend sein konnte, leitete bis Ende 2018 die Kriminaldirektion in Trier und war in diesem Amt verantwortlich für die Ermittlungen in Bereich der mittleren, schweren und Schwerstkriminalität im gesamten Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Trier. Ihre polizeiliche Laufbahn begann am 1. Februar 1979. Nachdem sie 1995 den Masterstudiengang an der heutigen Deutschen Hochschule Polizei in Münster abgeschlossen hatte, fand sie ihre ersten Verwendungen im Höheren Dienst als Fachlehrerin und Dozentin in der Ausbildung des polizeilichen Nachwuchses. Hiernach leitete sie kriminalpolizeiliche Dienststellen beim Polizeipräsidium Rheinpfalz in Landau und Ludwigshafen. Seit 2015 war sie Angehörige des PP Trier und die erste Leiterin der Kriminaldirektion Trier. Mit ihrer Versetzung zum PP Koblenz kehrt sie nun zu ihren polizeilichen Wurzeln zurück.

Ankner sandte Genesungswünsche nach Koblenz und danke Frau Nilges für ihre erfolgreiche Arbeit als Chefin der Kriminaldirektion Trier und für die Art, mit der sie diese große Dienststelle leitete. Für die neue Funktion als Leiterin der PD Neuwied wünschte er ihr Glück, Spaß an den Herausforderungen und weiterhin viel Erfolg.

Kriminaldirektor Lothar Butzen, bisheriger Leiter der Zentralen Kriminalinspektion Trier und in diesem Amt bisher stellvertretender Leiter der Kriminaldirektion, wurde mit Wirkung zum 1. Januar 2019 zu deren Leiter ernannt. Damit übernahm er die ihm bestens bekannte Dienststelle aus den Händen von Frau Nilges. Der 51-jährige Butzen ist seit 1984 Polizeibeamter und seit 2002 Angehöriger des Höheren Dienstes der rheinland-pfälzischen Polizei. Hier leistete er seinen Dienst zunächst im Innenministerium, im Landeskriminalamt und beim PP Koblenz. Am 1. Mai 2013 wechselte er zum PP Trier und wurde Leiter der Zentralen Kriminalinspektion Trier. Auch ihm wünschte PVP Ankner alles Gute im gar nicht so neuen Aufgabenfeld.

Nachfolger von Butzen als Leiter der Zentralen Kriminalinspektion wird Kriminaldirektor Ingolf Hubert. Er kam unmittelbar von der Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz, an der er unter anderem als Dozent tätig war.

Am 1. September 1987 wurde Hubert eingestellt. 1995 wechselte er zunächst in den gehobenen, 2003 in den Höheren Dienst bei der Kriminalpolizei. Nach mehreren Stationen in verschiedenen Dezernaten des Landeskriminalamtes und der damaligen Zentralstelle für Polizeitechnik (ZPT), wechselte er 2008 an die Hochschule der Polizei, an der er bis zuletzt lehrte.

PVP Ankner sagte dem neuen Leiter alle Unterstützung der Führungskräfte und der Mitarbeiter zu und wünschte ihm eine gute und erfolgreiche Zukunft im Polizeipräsidium Trier.

Grüße im Namen der "kommunalen Familie" überbrachte der Landrat des Kreises Bernkastel-Wittlich, Gregor Eibes. Er betonte die für die Gesellschaft wichtige Arbeit und die hervorragende Kooperation der Polizei mit den kommunalen Behörden im Sinne der Sicherheit für die Bürgerinnen und Bürger in der Region. Er schloss sich den guten Wünschen seines Vorredners an und bot den neuen Führungskräften jegliche Unterstützung an.

Der Leitende Oberstaatsanwalt Peter Fritzen, Behördenleiter der Staatsanwaltschaft Trier, überbrachte den Protagonisten stellvertretend für die Justiz die besten Wünsche für die Zukunft. Bei PD Herrig und KD´in Nilges bedankte er sich für die immer sehr vertrauenswürdige Zusammenarbeit. Mit Blick auf die Neuen in ihren Ämtern, wünschte er diesen alles Gute und bot ihnen ebenfalls eine vertrauensvolle Zusammenarbeit im Kampf gegen Kriminalität an.

Für die Belegschaft der Polizei sprach der Vorsitzende des Gesamtpersonalrates des Polizeipräsidiums Trier, Peter Kretz, den Scheidenden den Dank der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Personalvertretung aus. An die neuen Dienststellenleiter adressiert wünscht er sich eine ebenso vertrauensvolle Zusammenarbeit zum Wohle der Menschen in Reihen der Polizei, wie die Personalräte sie mit ihren Vorgängern praktizieren durften.

Polizeidirektor Otto Herrig und Polizeidirektor Christoph Gastauer kamen die Schlussworte zu, die sie stellvertreten für die Protagonisten des Tages an die Gäste richteten. Beide bedankten sich in ihren Ansprachen für das Vertrauen und die guten Wünsche, die ihnen zuteilwurden. Alle seien voller Vorfreude und Tatendrang hinsichtlich der neuen, wenn auch sehr unterschiedlichen Herausforderungen, die ihnen bevorstehen.

Musikalisch umrahmt wurde die Feierstunde vom Saxophonquartett des Landespolizeiorchesters Rheinland-Pfalz.

Das Foto zeigt von links: PD Gastauer, KD Hubert, PVP Ankner, PD Herrig, KD Butzen, es fehlt KD'in Nilges.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Trier

Telefon: 0651-9779-0
E-Mail: pptrier.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.trier

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Trier, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Trier
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Trier