Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Westpfalz

13.06.2019 – 15:13

Polizeipräsidium Westpfalz

POL-PPWP: Polizei und Ordnungsamt setzen Kontrollmaßnahmen im Stadtzentrum fort

Kaiserslautern (ots)

Am Mittwochabend haben Einsatzkräfte von Polizei und Ordnungsamt in Kaiserslautern Personenkontrollen durchgeführt.

Die Innenstadt ist regelmäßig ab dem frühen Nachmittag sowie an Wochenenden und in den Abendstunden stark frequentiert. Mehrere Örtlichkeiten im Kernstadtbereich sind Treffpunkte verschiedener Personengruppierungen. Darunter fallen der Bereich um die Mall "K in Lautern", der Fackelbrunnen sowie der Schiller- und Willy-Brandt-Platz.

Insbesondere durch den Kauf und Konsum von Alkohol vor Ort entstehen oftmals Konflikte zwischen den sich dort aufhaltenden Personen. Diese Auseinandersetzungen waren in der Vergangenheit immer wieder Anlass für polizeiliches Einschreiten.

Am Mittwoch kontrollierten die Beamten insgesamt 59 Personen. Zwei Strafanzeigen wurden gefertigt.

Ein 16-Jähriger wollte sich an der Mall nicht kontrollieren lassen. Er schlug während der Personenkontrolle nach der Polizistin und traf sie am Arm. Außerdem beleidigte er die eingesetzten Beamten. Weil er einräumte, dass er Cannabis konsumiert habe, nahmen ihn die Beamten mit zur Dienststelle. Dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Das Ergebnis steht noch aus. Auf ihn kommt eine Strafanzeige wegen Widerstandes und Beleidigung zu.

Ein anderer Mann hatte in der Steinstraße den Einkaufwagen eines Baumarktes bei sich. Er gab zu, dass er den Wagen einfach mitgenommen habe. Er wolle damit zukünftig Möbel transportieren. Die Polizei stellte den Einkaufswagen sicher und verständigte den Baumarkt. Gegen den 25-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Diebstahls eingeleitet.

Bei der Überwachung des Straßenverkehrs fielen zwei Autofahrer auf. Sie beachteten das Durchfahrtverbot an der Mall nicht. Ein Radfahrer wurde verwarnt, weil er während der Fahrt mit seinem Handy telefonierte.

Die Kontrolle war um 21.30 Uhr beendet. |mhm

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631-369-1080
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz, übermittelt durch news aktuell