Polizeipräsidium Westpfalz

POL-PPWP: Betrüger versuchen es mit Einschüchterung

Münchweiler an der Alsenz (Donnersbergkreis) (ots) - Einen versuchten Betrug hat ein Mann aus Münchweiler am Dienstag bei der Kripo angezeigt. Wie der 64-Jährige zu Protokoll gab, versuchten die Täter ihn am Telefon einzuschüchtern.

Demnach hatte der Mann am Montagvormittag einen Anruf erhalten, bei dem sich die Stimme am anderen Ende als "zentrales Mahngericht Stuttgart" meldete. Der vermeintliche Behörden-Mitarbeiter behauptete, dass gegen den 64-Jährigen ein Pfändungsbescheid über 1.200 Euro vorliege. Auf dessen Nachfrage gab der Anrufer die Auskunft, dass es sich um eine offene Rechnung aus dem Jahr 2016 für nicht bezahlte Abonnements handele.

Weil sich der 64-Jährige sicher war, keine Abonnements abgeschlossen und auch keine Rechnung offen gelassen zu haben, stellte er weitere Fragen. Daraufhin legte der angebliche Behörden-Mitarbeiter einfach auf. Es kam auch danach zu keinen weiteren Anrufen oder Forderungen. - Jetzt ermittelt das Fachkommissariat für Betrugsdelikte. | cri

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631-369-1080
E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de/pp.westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Westpfalz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Westpfalz

Das könnte Sie auch interessieren: