Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Verkehrsunfall auf der A 44

Bochum (ots) - Am heutigen Freitag erreichten gegen 16:45 Uhr mehrere Anrufe die Leitstelle der Feuerwehr. Die ...

POL-ROW: Schwerer Verkehrsunfall auf der A 1

Rotenburg (ots) - Hollenstedt. Glück im Unglück hatten zwei Unfallbeteiligte am Samstag auf der BAB 1. Gegen ...

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

01.01.2019 – 20:42

Feuerwehr Bergisch Gladbach

FW-GL: Erwartet lebhafte Silvesternacht für Feuerwehr und Rettungsdienst in Bergisch Gladbach

  • Bild-Infos
  • Download

Bergisch Gladbach (ots)

Eine einsatzreiche Silvesternacht liegt hinter den Einsatzkräften von Feuerwehr und Rettungsdienst in der Stadt Bergisch Gladbach. Einige Kleinbrände und ein größerer Balkonbrand beschäftigten die haupt- und ehrenamtlichen Angehörigen der Feuerwehr. Im Rettungsdienst gab es deutlich mehr Einsätze als in den Vorjahren.

Brandschutz: 22:21 Uhr - Hilfeleistung nach Verkehrsunfall - Handstraße, Hand 23:34 Uhr - Kleinbrand Feuer 1 - Jakobstraße, Stadtmitte 23:54 Uhr - Unklare Brandmeldung - Voislöhe, Herkenrath 00:35 Uhr - Balkonbrand Feuer 4 - Engelbertstraße, Bensberg 01:13 Uhr - Kleinbrand Feuer 1 - Reiser, Bensberg 01:31 Uhr - Kleinbrand Feuer 1 - Kauler Feld, Bärbroich 03:26 Uhr - Kleinbrand Feuer 1 - Robert-Schumann-Straße, Gronau 05:50 Uhr - Kleinbrand Feuer 1 - Theodor-Fliedner-Straße, Hand

Die hauptamtlich besetzten Feuer- und Rettungswachen im Stadtgebiet wurden ab dem späten Nachmittag zusätzlich durch die ehrenamtlichen Löschzüge Stadtmitte und Refrath verstärkt. Hierdurch könnten drei weitere Löschfahrzeuge in Dienst gestellt werden. Weiterhin wurde ein weiterer Einsatzführungsdienst (B-Dienst) in Rufbereitschaft versetzt. Die Gesamteinsatzleitung oblag dem diensthabenden Leitungsdienst (A-Dienst), Stadtbrandinspektor Frank Haag. Der Balkonbrand in Bensberg wurde anfangs als "Feuer mit Menschenleben in Gefahr" eingestuft und erforderte zusätzlich zu den diensthabenen Kräften die Alarmierung des ehrenamtlichen Löschzuges Bensberg.

Rettungsdienst: Der Rettungsdienst der Feuerwehr Bergisch Gladbach wurde weniger als erwartet gefordert. In der Zeit vom 31.12.2018 22:00 Uhr bis 01.01.2019 06:00 Uhr wurden sechs Rettungswagen und drei Notarzteinsatzfahrzeuge zu insgesamt 31 Notfällen gerufen werden. Zusätzlich zu den vier regulär im Dienst befindlichen Rettungswagen der Feuerwehr Bergisch Gladbach wurden in der Zeit von 19:30 Uhr bis 07:30 Uhr auf den Rettungswachen Nord und Süd je ein weiterer Rettungswagen durch die Dienstgruppe Rettungsdienst besetzt. Weiterhin wurde im gleichen Zeitraum ein drittes Notarzteinsatzfahrzeug auf der Feuer- und Rettungswache Nord vorgehalten.

Entwicklung der Einsatzzahlen im Rettungsdienst:

   - 2018/19: 31
   - 2017/18: 20
   - 2016/17: 32
   - 2015/16: 29
   - 2014/15: 19
   - 2013/14: 15
   - 2012/13: 19
   - 2011/12: 20
   - 2010/11: 25
   - 2009/10: 12 

Die Feuerwehr Bergisch Gladbach: Der Brandschutz und der Rettungsdienst werden in Bergisch Gladbach durch 230 ehrenamtliche und 116 hauptamtliche Feuerwehrleute rund um die Uhr sichergestellt. Hinzu kommen noch 25 Tarifbeschäftigte im Rettungsdienst und Krankentransport sowie acht Mitarbeiter in der Verwaltung. In der Stadtmitte und in Bensberg befindet sich je eine ständig besetzte Feuer- und Rettungswache und in Refrath eine Rettungswache. Die fünf ehrenamtlichen Einheiten sind teils in den Feuerwachen und teils in eigenständigen Feuerwehrhäusern untergebracht. Die Feuerwehr Bergisch Gladbach unterhält eine Jugendfeuerwehr bestehend aus rund 120 Mädchen und Jungen in fünf Gruppen im Alter zwischen 10 und 18 Jahren sowie eine Ehrenabteilung. Die Feuerwehr Bergisch Gladbach betreibt eine eigene Feuerwehrschule mit Realbrandausbildungsanlage für die Aus- und Fortbildung aller Feuerwehreinsatzkräfte. Hier werden unter anderem neben Auszubildenden von anderen Feuerwehren auch jährlich sechs eigene Berufsfeuerwehrleute ausgebildet. Das Angebot der Feuerwehrschule wird bei freien Kapazitäten auch anderen Feuerwehren zur Verfügung gestellt. Die Feuerwehr Bergisch Gladbach ist eine der größten Freiwilligen Feuerwehren mit hauptamtlichen Kräften in NRW.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Bergisch Gladbach
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Elmar Schneiders
Telefon: 02202 / 238 - 538
Fax: 02202 / 238 - 419
E-Mail: e.schneiders@stadt-gl.de
www.feuerwehr-gl.de
Twitter: www.twitter.com/feuerwehrgl
Facebook: www.facebook.com/feuerwehrgl

Original-Content von: Feuerwehr Bergisch Gladbach, übermittelt durch news aktuell