Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDLD: Wörth - unsinniger Trend bringt Bußgeld

Wörth (ots) - Wörth; In der letzten Zeit werden bei Verkehrskontrollen vermehrt Fahrzeuge von überwiegend ...

POL-NE: Mehrere Einbrüche am vergangenen Wochenende im Rhein-Kreis Neuss

Neuss, Grevenbroich (ots) - Am Freitag (08.03.), zwischen 17:40 Uhr und 19:50 Uhr, hebelten Unbekannte ein ...

27.12.2018 – 13:25

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein

BPOLI-WEIL: Widerstand gegen Beamte am Hauptbahnhof

Freiburg (ots)

Am Abend des zweiten Weihnachtsfeiertages wurde die Bundespolizei durch die 3-S-Zentrale am Hauptbahnhof Freiburg darüber informiert, dass ein scheinbar betrunkener Mann durch die Haupthalle läuft, dort Reisende belästigt, anpöbelt und durch einen Fußtritt eine Glastüre beschädigt hat. Durch eine Streife der Bundespolizei konnte der Tatverdächtige 27-Jährige noch am Hauptbahnhof kontrolliert werden. Dabei verhielt sich der deutsche Staatsangehörige verbal aggressiv gegenüber den eingesetzten Beamten und verweigerte jegliche Angaben zu seiner Identität. Bei der anschließenden Durchsuchung der Person nach Identitätsdokumenten schlug der 27-Jährige umgehend seinen Kopf gegen die vor ihm befindliche Glasfront. Zudem versuchte er den durchsuchenden Beamten mittels Kopfstoß nach hinten zutreffen und sich loszureißen, was jedoch misslang. Um eine weiter Gefährdung zu unterbinden wurde der Mann zu Boden gebracht und mit Handschellen gefesselt. Auch auf dem Weg zum Streifenwagen sperrte sich der deutsche Staatsangehörige gegen die Beamten und versuchte nach ihnen zu treten. Des Weiteren beleidigte er die Beamten fortlaufen und äußerte Freitodabsichten. Aufgrund dieser Äußerungen wurde der Mann in der Psychiatrie der Uniklinik Freiburg vorgestellt und eine Einweisung ins Zentrum für Psychiatrie entschieden. Eine Blutentnahme im Krankenhaus ergab einen Wert von 2,5 Promille. Die Einlieferung ins ZfP Emmendingen erfolgte durch einen Krankentransport, welcher durch eine Streife der Landespolizei begleitet wurde. Durch die Bundespolizei wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Im Rahmen der Maßnahmen wurden weder der 27-Jährige noch die eingesetzten Beamten verletzt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein
Katharina Keßler
Telefon: 07628 8059-104
E-Mail: pressestelle.weil@polizei.bund.de
http://www.polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein