Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein

BPOLI-WEIL: Einreise mit gefälschtem Reisepass

Lörrach (ots) - In der Nacht von Montag auf Dienstag kontrollierten Kräfte der Bundespolizei einen über die Schweiz aus Italien kommenden Fernreisebus am Busbahnhof in Lörrach. Dabei stellten sie einen 24-jährigen Mann fest, der sich mit einem senegalischen Reisepass und einem Verlängerungsantrag für seinen italienischen Aufenthaltstitel auswies. Da der Verlängerungsantrag nicht zur Einreise berechtigt, wurde der 24-Jähruge für weitere Maßnahmen auf die Dienststelle verbracht. Durch die Überprüfung der Fingerabdrücke konnte der angebliche Senegalese als gambischer Staatsangehöriger identifiziert werden, der in Deutschland bereits als Aslbewerber registriert ist. In seinem Gepäck konnte zudem seine abgelaufene deutsche Aufenthaltsgestattung aufgefunden werden. Bei der urkundentechnischen Überprüfung des vorgelegten Reisepasses erhärtete sich der Verdacht einer Fälschung. Gegen den jungen Mann wurde ein Strafverfahren wegen Urkundenfälschung, unerlaubter Einreise und unerlaubtem Aufenthalt eingeleitet. Er wurde nach Abschluss der Maßnahmen an die zuständige Ausländerbehörde verwiesen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein
Katharina Keßler
Telefon: +49 7628 8059-103
E-Mail: bpoli.weil.oea@polizei.bund.de
http://www.polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein

Das könnte Sie auch interessieren: