Das könnte Sie auch interessieren:

POL-HB: Nr.: 0117 --Lkw erfasst elfjähriges Kind--

Bremen (ots) - - Ort: Bremen-Vegesack, Schönebecker Straße Zeit: 15.02.19, 07.45 Uhr Ein 55 Jahre alter ...

FW-E: Leerstehendes Fachwerkhaus in Essen Horst ausgebrannt

Essen - Horst, Tossens Büschken, 10.02.2019, 00:40 Uhr (ots) - In der Nacht zum Sonntag erreichten die ...

POL-ME: Bewaffneter Raubüberfall auf Geldinstitut: Polizei fahndet nach dem Täter und bittet um Zeugenhinweise - Velbert - 1902081

Mettmann (ots) - Heute Morgen (13. Februar 2019) hat ein mit einer Pistole bewaffneter Mann ein Geldinstitut am ...

11.02.2019 – 12:50

Bundespolizeiinspektion Karlsruhe

BPOLI-KA: Fahrgast greift beherzt ein und zeigt Zivilcourage

Mannheim (ots)

Am Samstagmorgen wurde die Bundespolizei zum Haltepunkt Mannheim-Luzenberg gerufen, da die Regionalbahn (RB 2) aufgrund des aggressiven Verhaltens eines Fahrgastes ihre Fahrt nicht fortsetzen konnte. Ein 21-jähriger Deutscher hatte zuvor seine 20-jährige Exfreundin in den Zug verfolgt. Dort packte dieser die junge Frau mehrfach am Arm und am Kragen, drückte diese an ein Fenster und übergoss sie anschließend mit einer Dose Bier. Als ein 59-jähriger Mitreisender beim planmäßigen Halt in Mannheim-Luzenberg auf die lautstarken Beleidigungen sowie die Nötigung aufmerksam wurde, eilte dieser der Dame sofort zu Hilfe. Daraufhin bedrohte der 21-Jährige den couragierten Helfer ebenfalls. Hierauf verständigte der Fahrgast über den Notrufknopf den Lokführer über das Geschehen. Anschließend forderte der mutige Mitreisende den 21-Jährigen auf die Bahn zu verlassen. Diesem kam der Raufbold zunächst nach, entschied sich kurzerhand jedoch wieder um. Der 59-Jährige verhinderte, dass sich der Rowdy wieder in den Zug drängte um die Geschädigte weiter zu drangsalieren. Hierbei wurde auch der Mann der Tat, vom Täter mit Schlägen und körperlicher Gewalt bedroht. Anschließend flüchtete der 21-Jährige. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen wegen Körperverletzung, Beleidigung, Nötigung und Bedrohung gegen den jungen Mann aufgenommen. Aufgrund des vorbildlichen Verhaltens spricht die Bundespolizei dem couragierten Zeugen Lob und Anerkennung aus.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Karlsruhe
Jan Döring
Telefon: 0721 12016 - 104
E-Mail: bpoli.karlsruhe.oea@polizei.bund.de
www.polizei.bund.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Karlsruhe
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe