Bundespolizeiinspektion Karlsruhe

BPOLI-KA: Drei Festnahmen im Hauptbahnhof Mannheim

Karlsruhe (ots) - Im Laufe des gestrigen Tages wurden gleich drei Personen im Hauptbahnhof Mannheim verhaftet. Beamte der Bundespolizei nahmen zwei Männer und eine Frau fest. Nur einer der Festgenommenen konnte nach Bezahlung der Geldstrafe wieder in Freiheit entlassen werden. Die anderen beiden Personen wurden in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Ein 32-jähriger Mann wurde gegen 1 Uhr durch die Beamten kontrolliert, da er zuvor einen Zug benutzte, ohne im Besitz einer Fahrkarte zu sein. Bei der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass gegen den Rumänen bereits ein Haftbefehl wegen Erschleichen von Leistungen vorlag. Er wurde durch das Amtsgericht Freiburg zu einer Geldstrafe von 200 Euro, ersatzweise 20 Tagen Haft, verurteilt. Den Geldbetrag konnte er nicht aufbringen und musste die Ersatzfreiheitsstrafe antreten. Des Weiteren wurde ein neues Ermittlungsverfahren wegen Erschleichen von Leistungen eingeleitet.

Nur wenige Stunden später wurde eine 33-jährige Frau im Hauptbahnhof kontrolliert, gegen die ebenfalls ein Haftbefehl vorlag. Sie wurde wegen Hausfriedensbruch zu einer Geldstrafe von 230 Euro verurteilt. Gemeinsam mit ihrer Freundin konnte die aus Rumänien stammende Frau das Geld aufbringen und somit die Ersatzfreiheitsstrafe abwenden.

Weniger Glück hatte ein 30-jähriger Mann, der nach einer Familienstreitigkeit im Hauptbahnhof kontrolliert worden ist. Der aus Polen stammende Mann wurde mit einem Haftbefehl wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr gesucht. Gegen ihn bestand noch eine Restfreiheitsstrafe von 63 Tagen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Karlsruhe
Carolin Bartelt
Telefon: 0721 12016 - 103
E-Mail: bpoli.karlsruhe.oea@polizei.bund.de
www.polizei.bund.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe

Das könnte Sie auch interessieren: