Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PB: Junge Autofahrerin bei Alleinunfall schwer verletzt

Lichtenau (ots) - (uk) Eine junge Autofahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag zwischen Lichtenau ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

FW-MG: Kohlenmonoxid (CO) Vergiftung, eine Person lebensgefährlich verletzt

Mönchengladbach-Lürrip, 20.03.2019, 19:44 Uhr, Lürriperstraße (ots) - Der Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr ...

18.02.2019 – 13:58

Bundespolizeiinspektion Stuttgart

BPOLI S: Fünf mutmaßliche Graffitisprayer vorläufig festgenommen

Weil der Stadt (ots)

Beamte der Landespolizei haben am Samstagmorgen (16.02.2019) gegen 02.00 Uhr am Bahnhof in Weil der Stadt fünf mutmaßliche Graffitisprayer im Alter von 17 bis 23 Jahren vorläufig festgenommen. Ein Zeuge beobachtete die Tatverdächtigen während des Sprühens und wählte den Notruf der Polizei. Einen der zunächst flüchtenden deutschen Staatsangehörigen nahmen die Beamten noch während seines Fluchtversuches vorläufig fest, während sich die übrigen vier mutmaßlichen Täter im angrenzenden Gebüsch versteckten. Durch den Einsatz eines Polizeihubschraubers sowie Diensthunden der Landespolizei gelang kurze Zeit später auch deren vorläufige Festnahme. Ebenfalls alarmierte Beamte der Bundespolizei fanden am Tatort mehrere Sprühdosen und Einweghandschuhe sowie eine auf etwa 20m² besprühte S-Bahneinheit auf. Zudem wurde in der Nacht eine weitere S-Bahn am Bahnhof Weil der Stadt auf etwa 23m² besprüht. Ob hierbei Tatzusammenhänge bestehen, ist derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen der Bundespolizei. Durch die Gleissperrungen in der Zeit von 01.47 Uhr bis 03.25 Uhr kam es zu bahnbetrieblichen Beeinträchtigungen. Nach der Sicherstellung von mutmaßlicher Tatkleidung sowie mehreren Mobiltelefonen konnten die Personen das Polizeirevier wieder verlassen bzw. wurden ihren erziehungsberechtigten Eltern übergeben. Sie müssen nun mit einem Strafverfahren wegen Sachbeschädigung rechnen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Stuttgart
Pressestelle
Daniel Kroh
Telefon: 0711 / 55049 - 107
E-Mail: bpoli.stuttgart.oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
http://www.twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stuttgart, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Stuttgart