Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Essen

30.09.2019 – 15:11

Polizei Essen

POL-E: Mülheim an der Ruhr: Frauen mit Rastazöpfen randalieren im Supermarkt

Essen (ots)

45468 MH.-Altstadt: Am Freitagabend (27. September, 21:55 Uhr) haben drei unbekannte Frauen in einem Supermarkt an der Friedrich-Ebert-Straße randaliert und dabei eine Verkäuferin verletzt.

Offenbar kam es an der Kasse zum Streit, weil ein anderer Kunde versucht haben soll, sich vorzudrängeln. Da die drei Frauen sich nach dem Vorfall nicht beruhigen ließen, erteilte der Kassierer ihnen Hausverbot. Zunächst kamen die drei Frauen diesem Verbot nach, eine von ihnen kehrte jedoch kurz darauf zurück in den Laden. Eine Verkäuferin, die das Hausverbot wiederholte, wurde daraufhin von der Frau attackiert, gewürgt und an den Haaren gezogen. Anschließend floh die Unbekannte.

Alle drei Frauen sollen dunkelhäutig sein und Rastazöpfe haben. Die Angreiferin soll etwa 40 Jahre alt und von kräftiger Statur sein. Sie trug ein graues Oberteil und ein dunkles Jäckchen. Die beiden anderen Frauen sind circa 20 Jahre alt und schlank. Eine von ihnen trug ein bauchfreies Oberteil. Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zu den Frauen machen können, sich unter der zentralen Rufnummer 0201/829-0 zu melden./ SyC

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de


https://twitter.com/Polizei_NRW_E
http://www.facebook.com/PolizeiEssen

Original-Content von: Polizei Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Essen
Weitere Meldungen: Polizei Essen