Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Braunschweig mehr verpassen.

29.01.2020 – 14:14

Polizei Braunschweig

POL-BS: Gemeinsame Presseerklärung: Länderübergreifende Fahndungskontrollen der Polizeidirektion Braunschweig und der Polizeiinspektion Magdeburg zur Bekämpfung des Wohnungseinbruchdiebstahls

POL-BS: Gemeinsame Presseerklärung: Länderübergreifende Fahndungskontrollen der Polizeidirektion Braunschweig und der Polizeiinspektion Magdeburg zur Bekämpfung des Wohnungseinbruchdiebstahls
  • Bild-Infos
  • Download

Braunschweig (ots)

Zur wirksamen Bekämpfung überregional agierender Tätergruppen sowie zur Verbesserung der Erkenntnislage der benachbarten Polizeiinspektion Magdeburg und Polizeidirektion Braunschweig im Phänomenbereich Wohnungseinbruch, wurden am Dienstag umfangreiche Fahndungskontrollen mit zeitlich parallel handelnden Einsatzkräften abgestimmt und gewonnene Erkenntnisse ausgetauscht.

Der Wohnungseinbruchdiebstahl gehört neben anderen Kriminalitätsbereichen zu den Delikten, die das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung stark beeinträchtigen und belasten.

Wesentliche Ziele der Kontrollen waren daher die Erhöhung des Kontrolldrucks sowie die Erkenntnisgewinnung über reisende Täter und Verbringungsrouten. Diese gemeinsame Aktion setzt die erfolgreiche Zusammenarbeit fort, die mit einer Kooperationsvereinbarung im April 2019 durch die Führungskräfte beider Behörden geschlossen wurde.

Es waren insgesamt über 400 Beamte im Bereich der PI Magdeburg und der PD Braunschweig im Einsatz. Hierbei wurden 228 Fahrzeuge im Zuständigkeitsbereich der PI Magdeburg kontrolliert, dazu 296 Personen. Drei Fahrzeugführer/-innen waren ohne die erforderliche Fahrerlaubnis unterwegs, ein Mal wurde eine Strafanzeige wegen Beleidigung gefertigt.

Im Zuständigkeitsbereich der PD Braunschweig wurden 974 Fahrzeuge und 1102 Personen kontrolliert. 7 Fahrzeugführer/-innen waren ohne die erforderliche Fahrerlaubnis unterwegs, ein Mal wurde das Auto unter Einfluss von Betäubungsmitteln geführt. Andere Verstöße führten dazu, dass die Einsatzkräfte 11 Mal die Weiterfahrt untersagen mussten.

"Eine erfolgreiche Kriminalitätsbekämpfung sowie verbesserte Verkehrssicherheitsarbeit basiert auch auf gemeinsamer Polizeiarbeit, die über die eigenen Zuständigkeitsbereiche hinausgeht. Und so werden die aus diesen Kontrollen gewonnenen Ergebnisse uns wichtige Hinweise bringen, um die Sicherheit für die Bürgerinnen und Bürger im Braunschweiger Land und in Sachsen-Anhalt erhöhen zu können", ziehen Polizeipräsident Michael Pientka und Tom-Oliver Langhans, Direktor der Polizeiinspektion Magdeburg, ein positives Fazit.

Rückfragen bitte an:

Polizei Braunschweig
PD Braunschweig, Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 0531/476-1004, 1042 und 1043
E-Mail: pressestelle@pd-bs.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei-braunschweig.de

Original-Content von: Polizei Braunschweig, übermittelt durch news aktuell