Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Münster

26.01.2019 – 20:17

Polizei Münster

POL-MS: Verkehrsunfall mit einem schwer und zwei leicht Verletzten

Münster, B51, Fahrtrtg. A43/Wuppertal, km 4,469, Gem. Münster (ots)

Am Samstag, den 26.01.2019, gegen 15.49 Uhr, befuhr ein 36-jähriger Fahrzeugführer aus dem Kreis Vechta mit seinem PKW den rechten Fahrstreifen der Bundesstraße B51 aus Rtg. Warendorf kommend in Rtg. BAB A43. Kurz vor der Abfahrt zur Weseler Str. kam das Fahrzeug aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte in der Folge dreimal mit der dort angebrachten Betonschrammwand. Letztlich kam der PKW auf dem Abbiegestreifen zur Weseler Str. zum Stehen. Ein zum Unfallzeitpunkt hinter dem verunfallten Fahrzeug befindlicher 69-jähriger Fahrzeugführer aus Münster überholte das Unfallfahrzeug und hielt vor diesem an. Plötzlich beschleunigte das verunfallte Fahrzeug wieder, touchierte den PKW des 69-jährigen und setzte seine Fahrt auf dem rechten Fahrstreifen in Rtg. BAB A43 fort. Unmittelbar darauf fuhr der 36-jährige mit seinem Unfallfahrzeug auf einen inzwischen vor ihm befindlichen PKW eines 59-jährigen Fahrzeugführers aus dem Kreis Viersen auf. Durch den Aufprall wurde das Fahrzeug des 59-jährigen nach links abgelenkt und kollidierte zweimal mit der dort installierten Betonschrammwand. Anschließend kam der PKW des 59-jährigen auf dem linken Fahrstreifen zum Stillstand. Nach ca. weiteren 50m kollidierte der 36-jährige mit seinem Fahrzeug ebenfalls mit der linksseitig angebrachten Betonschrammwand. Hier kam der Wagen des 36-jährigen dann schlussendlich auf dem linken Fahrstreifen zum Stillstand. Zum Unfallzeitpunkt befand sich der 36-jährige allein im Fahrzeug, im PKW des 69-jährigen befand sich eine 55-jährige Mitfahrerin, im Wagen des 59-jährigen eine 64-jährige Mitfahrerin. Bei dem Unfall verletzte sich der 36-jährige schwer, der 59-jährige und seine 55-jährige Mitfahrerin verletzten sich jeweils leicht. Die übrigen Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Der 36-jährige wurde mit einem Rettungswagen einem Krankenhaus zugeführt, wo er stationär verblieb. Der 59-jährige und die 55-jährige Mitfahrerin wurden einem Krankenhaus zugeführt, welches sie nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnten. Bei dem Verkerhsunfall entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 10.500 Euro. Nach dem Verkehrsunfall lief der Verkehr zunächst über den rechten Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbei. Aufgrund der notwendigen Rettungs-, Bergungs- und Abschleppmaßnahmen sowie zur Unfallaufnahme musste die Richtungsfahrbahn zur BAB A43 der B51 anschließend für ca. 30 min gesperrt werden. Der nachfolgende Verkehr wurde an der Anschlusstelle Hammer Straße von der B51 abgeleitet. Anschließend konnte der Verkehr zunächst wieder einspurig an der Unfallstelle vorbei geführt werden. In der Spitze kam es zu einem Rückstau von ca. 1,5 km. Die Unfallursache ist derzeit noch unklar.

Kontakt für Medienvertreter:
Martin Hummelt
Polizei Münster
Leitstelle
Telefon: 0251/275-1010
http://www.polizei.nrw.de/muenster

Original-Content von: Polizei Münster, übermittelt durch news aktuell