Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ulm

29.11.2019 – 12:00

Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (UL) Ulm, Langenau, Dornstadt - Zu viel Alkohol am Steuer bleibt nicht verborgen
Zwei Frauen und ein Mann waren am Donnerstag Zeugen aufgrund ihrer unsicheren Fahrweise aufgefallen.

Ulm (ots)

Wie die Polizei berichtet, hatten die drei Fahrer deutlich zu viel Alkohol getrunken. Sie waren Zeugen wegen einer Fahrt in Schlangenlinien oder weil sie schwankten aufgefallen.

Weil gegen 16 Uhr ein Toyota-Fahrer zwischen Ulm und Langenau in Schlangenlinien fuhr, informierte ein Zeuge die Polizei. Die stoppte den 47-jährigen in Langenau. Einem anderen Zeugen fiel gegen 18.20 Uhr eine Renault-Fahrerin in der Karlstraße auf. Die sei nicht nur in auffälligen Schlangenlinien gefahren, sondern habe auch beim Aussteigen geschwankt. Eine Polizeistreife stoppte die 34-Jährige. Eine 41-jährige Autofahrerin kontrollierte die Polizei gegen 19 Uhr in Dornstadt. Auch sie war einem Zeugen wegen ihrer Fahrweise aufgefallen. Die Vermutung der Zeugen, die Fahrer seien nicht fahrtüchtig, bestätigte sich bei den polizeilichen Kontrollen.   Alle Personen mussten eine Blutprobe und ihren Führerschein abgeben. Sie erwartet eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.   Info: Im Straßenverkehr wird der "berauschte" Fahrer zur Gefahr für sich und seine Mitmenschen. Zum Eigenschutz und besonders zum Schutz anderer Verkehrsteilnehmer muss jedem klar sein: Die sichere Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige körperliche und geistige Fitness!

  +++2232111 +++2231654 +++2232450

  Daniel Kropp / Holger Fink, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Ulm