Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-AC: Nachtrag zur Vermisstenmeldung (14.02.19): 15- Jährige vermisst - neues Foto - Änderung der Beschreibung

Herzogenrath/ Aachen (ots) - Folgendes muss bitte in der gestern veröffentlichten Meldung berichtigt werden: ...

POL-AUR: Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig Großefehn - Fahrer schwer verletzt

Altkreis Aurich (ots) - Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig: Am Dienstag, 05.02.2019, befuhr gegen ...

21.12.2018 – 11:37

Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (HDH) Herbrechtingen - Die Polizei warnt vor Betrügern
Unbekannte gaben sich am Donnerstag in Herbrechtingen als Mitarbeiter von Microsoft aus.

Ulm (ots)

Gleich drei Anrufe erhielt ein 34-Jähriger zwischen 11.45 Uhr und 14.00 Uhr. Der Mann am anderen Ende der Leitung gab sich als Mitarbeiter der Firma Microsoft aus. Der Computer des Herbrechtingers sei verseucht, behauptete der Anrufer. Der Unbekannte bot seine Hilfe an und wollte auf den Rechner des Mannes zugreifen. Da sich das vermeintliche Opfer mit Computern auskannte, wurde er misstrauisch. Der Täter blieb erfolglos. Dennoch hat die Polizei Ermittlungen gegen den Betrüger eingeleitet.

Denn die Masche ist nicht unbekannt. Meistens melden sich angebliche Mitarbeiter von Softwareunternehmen. Mit der Installation eines Programms erhalten die Täter Zugriff auf den Computer. So können sie Daten ausspähen oder schädliche Programme installieren. Teilweise fordern sie für vermeintliche Leistungen eine Zahlung.

Deswegen mahnt die Polizei:

   - Ermöglichen Sie Unbekannten keinen Zugriff auf ihren Computer.
   - Geben Sie niemals am Telefon ihre Kontodaten oder Passwörter  
     weiter. Mitarbeiter von Banken oder anderen Serviceunternehmen  
     werden Sie niemals danach fragen. Bei solchen Anrufen legen Sie 
     am besten sofort auf.
   - Sollten Sie auf Forderungen der Anrufer eingegangen sein,  
     informieren Sie sofort ihr Geldinstitut und erstatten Sie  
     Strafanzeige.
   - Fachleute empfehlen nach einem nicht autorisierten Zugriff das  
     umgehende Ändern der Kennwörter für Ihre E-Mail-Konten,  
     Online-Banking und ggf. Online-Shops.
   - Ändern Sie Ihre Kennwörter über einen anderen Computer.
   - Überprüfen Sie Ihren Computer regelmäßig auf Schadsoftware. 

++++2400147

Danilo Paul / Claudia Kappeler, Tel. 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell