Das könnte Sie auch interessieren:

FW Dinslaken: Dachstuhlbrand in Dinslaken Bruch

Dinslaken (ots) - Am Samstag Abend gegen 18:30 Uhr hörten die Bewohner einer Doppelhaushälfte auf der ...

FW-Velbert: Fassadenbrand erfordert Großeinsatz der Feuerwehr

Velbert (ots) - Viel Rauch, kein sichtbares Feuer - so fanden am heutigen Mittwoch kurz nach Mittag die ...

POL-SO: Kreis Soest - Wer kennt diesen Mann?

Kreis Soest (ots) - Am 01.03.2019, gegen 21 Uhr, näherte sich der unbekannte Täter der Star-Tankstelle in ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ulm

20.07.2018 – 10:51

Polizeipräsidium Ulm

POL-UL: (BC) Eberhardzell/B30 - Hyundai kippt auf das Dach
Drei Schwerverletzte forderte ein Verkehrsunfall am Donnerstagabend auf der B30 bei Oberessendorf.

Ulm (ots)

Ein mit zwei Personen besetzter Hyundai kam gegen 18.45 Uhr aus Richtung Bad Wurzach. Als der Fahrer nach links auf die B30 einfahren wollte, übersah er einen aus Richtung Ravensburg kommenden Skoda. Dieser prallte mit Wucht in die Fahrerseite des Hyundai, der hierdurch umgeworfen wurde und auf dem Dach zum Liegen kam. Der 78-jährige Fahrer und seine 69-jährige Beifahrerin, sowie die 24-jährige Fahrerin des Skoda trugen schwere Verletzungen davon. Notärzte, Rettungsdienst und Feuerwehr halfen am Unfallort. Die B30 musste für die dauer der Bergungsarbeiten bis gegen 20.30 Uhr in beide Richtungen gesperrt werden. Der Verkehr wurde umgeleitet. Der Sachschaden beträgt rund 20.000 Euro.

Hinweis der Polizei:

Unfälle, die aus einer Vorfahrtsverletzung resultieren, sind häufig folgenschwer.Insbesondere außerhalb geschlossener Ortschaften ergeben sich aufgrund der höheren Fahrgeschwindigkeit entsprechend hohe Kontakt- und Aufprallgeschwindigkeiten. Die Ursachen für Vorfahrtsverletzungen sind vielfältig und reichen von der falschen Einschätzung der Verkehrs- und Rechtslage bis zur Unaufmerksamkeit im entscheidenden Moment. Es werden Abstände und Fahrgeschwindigkeiten der bevorrechtigten Fahrzeuge falsch eingeschätzt oder aber zu früh auf das richtige Verhalten des Wartepflichtigen vertraut. Deshalb muss, wer die Vorfahrt zu beachten hat, rechtzeitig durch sein Fahrverhalten zu erkennen geben, dass er warten wird. Weiterfahren darf nur, wer übersehen kann, dass er den Vorfahrtsberechtigten weder gefährdet noch wesentlich behindert.

++++++1362020

Uwe Krause, Pressestelle, Telefon: 0731 188 1111, E-Mail: ulm.pp.stab.oe@polizei.bwl.de

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ulm
Telefon: 0731 188-0
E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Ulm
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung