Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Reutlingen mehr verpassen.

03.06.2020 – 11:39

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte; Mehrere Verkehrsunfälle, teils mit Schwerverletzten; Pkw gestohlen; Fahrzeugbrand

Reutlingen (ots)

Mit Drogen erwischt - Polizeibeamter bei Festnahme verletzt

Wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt die Polizei gegen einen 26-Jährigen aus Reutlingen. Der Verdächtige sollte am Dienstagnachmittag, gegen 14.20 Uhr, in der Pomologie einer Personenkontrolle unterzogen werden. Als er von den Beamten der Bereitschaftspolizei angesprochen wurde, ergriff der 26-Jährige die Flucht, konnte aber nach kurzer Verfolgung gestellt und trotz seines heftigen, körperlichen Widerstands festgehalten werden. Weil der mutmaßlich unter Drogeneinfluss stehende Mann um sich schlug und nach den Beamten trat, musste er zu Boden gebracht werden, wo ihm Handschließen angelegt wurden. Ein Beamter wurde bei der vorläufigen Festnahme des Verdächtigen am Arm verletzt. Er konnte seinen Dienst nicht fortsetzen und musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden. Bei seinem kurzen Fluchtversuch hatte der Beschuldigte Tütchen mit geringen Mengen Kokain und Crack weggeworfen. Diese Drogen wurden wie mehrere in der Folge in der Wohnung des Beschuldigten vorgefundene Cannabispflanzen sichergestellt. Der 26-Jährige, der sich wieder auf freiem Fuß befindet, sieht nun mehreren Anzeigen entgegen. (ak)

Lichtenstein (RT): Zwei Verletzte und zweimal Totalschaden

Ein Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen und zwei wohl total beschädigten Fahrzeugen hat sich am Dienstagvormittag auf der L 387 ereignet. Ein 60-Jähriger war mit einem Mercedes Sprinter gegen 9.20 Uhr von Kleinengstingen nach Holzelfingen unterwegs und setzte zum Überholen eines vorausfahrenden Peugeot an. Dessen 23 Jahre alte Fahrerin hatte jedoch bereits begonnen, nach links auf einen Wanderparkplatz abzubiegen. Der Transporter krachte daraufhin in die linke Seite des Pkw. Bei der Kollision zogen sich beide Personen leichte Verletzungen zu, die in der Folge im Krankenhaus ambulant behandelt werden mussten. Der entstandene Blechschaden beläuft sich auf insgesamt zirka 12.000 Euro. Für beide Fahrzeuge mussten Abschleppunternehmen angefordert werden. (mr)

Bad Urach (RT): Mit Gegenverkehr kollidiert

Wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung ermittelt das Polizeirevier Metzingen gegen einen 25-Jährigen, der am Dienstagabend einen Verkehrsunfall auf der B 28 verursacht hat. Gegen 19.40 Uhr fuhr der junge Mann auf der Ulmer Steige in Richtung Bad Urach. Im Bereich einer scharfen Rechtskurve verlor er möglicherweise aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit und abgefahrener Hinterreifen die Kontrolle über seinen Ford Fiesta und geriet auf die Gegenfahrbahn. Ein entgegenkommender, 53 Jahre alter Lenker eines Hyundai Tucson, hatte keine Möglichkeit mehr auszuweichen und streifte die Seite des Ford. Es entstand ein Sachschaden von etwa 5.500 Euro. Der nicht mehr fahrbereite Fiesta wurde von einem Abschleppunternehmen aufgeladen und abtransportiert. (rn)

Nürtingen (ES): Auf Pkw aufgefahren

Leicht verletzt hat sich ein 17-jähriger Lenker eines Rollers der Marke Explorer bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag in Neckarhausen. Gegen 14.45 Uhr befuhr der Zweiradfahrer die Nürtinger Straße/ B 297 in Richtung Nürtingen. Zu spät erkannte er, dass ein vorausfahrender 63-Jähriger an der Einmündung zur Schumannstraße seinen Toyota Rav4 abgebremst hatte, um nach links abzubiegen. Der Rollerfahrer konnte den anschließenden Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 5.000 Euro. (rn)

Wernau (ES): Diebstahl von Fahrzeug (Zeugenaufruf)

Zwischen Montag, 21 Uhr, und Dienstag, 13 Uhr, hat ein Unbekannter einen auf einem Parkplatz in der Junkerstraße abgestellten Mercedes Benz S500 in Weiß entwendet. An dem verschlossenen Fahrzeug im Wert von etwa 14.000 Euro waren die amtlichen Kennzeichen ES-DS 8913 angebracht. Der Polizeiposten Wernau hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter Telefon 07153/9724-0 um Zeugenhinweise. (rn)

Filderstadt (ES): Motorradfahrer über Motorhaube geschleudert

Bei einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstagnachmittag in Sielmingen infolge einer Vorfahrtsmissachtung ereignet hat, hat sich ein 19-jähriger Motorradfahrer schwere Verletzungen zugezogen. Eine 45 Jahre alte Frau bog mit ihrem Mercedes gegen 17 Uhr von der Friedrichstraße nach links auf die Bahnhofstraße ab und missachtete dabei die Vorfahrt des von rechts kommenden Kraftrads. Der junge Mann krachte infolgedessen mit seiner Husqvarna Supermoto frontal in die Seite des Pkw und wurde durch die Wucht des Aufpralls über die Motorhaube hinweg auf den Gehweg geschleudert. Der Zusammenstoß war so heftig, dass an dem Zweirad der Lenker abgerissen wurde. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde der Heranwachsende vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert. Sein Motorrad wurde von einem Abschleppunternehmen aufgeladen und abtransportiert. Die Polizei beziffert den Gesamtschaden auf schätzungsweise 14.000 Euro. (mr)

Weilheim/Teck (ES): Fahrrad contra Pkw (Zeugenaufruf)

Am Dienstagnachmittag ist es auf der Kirchheimer Straße in Weilheim zu einem Verkehrsunfall gekommen, dessen genauer Hergang bislang noch nicht eindeutig geklärt werden konnte. Den bisherigen, verkehrspolizeilichen Ermittlungen zufolge fuhren eine 76-jährige Mercedes-Lenkerin und ein 73 Jahre alter Radfahrer gegen 16.50 Uhr in Richtung Ortsmitte, wobei der Radler zunächst auf dem parallel zur Straße verlaufenden Gehweg unterwegs gewesen sein könnte. Auf Höhe der Einmündung der Karl-Scheufelen-Straße kam es dann auf der Straße zum Kontakt zwischen den Fahrzeugen, worauf der 73-Jährige den Halt verlor und von seinem Trekkingrad zu Boden stürzte. Er wurde mit Verletzungen noch unbekannten Ausmaßes mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden dürfte etwa 2.000 Euro betragen. Zeugenhinweise zum Unfallgeschehen erbittet die Verkehrspolizei Esslingen unter Telefon 0711/3990-420. (mr)

Denkendorf (ES): Auffahrunfall mit zwei Lieferwagen

Ein Schaden in Höhe von rund 10.000 Euro ist bei einem Auffahrunfall zweier Lieferwagen am Dienstagvormittag im Körschtal entstanden. Ein 39-Jähriger war mit einem Renault Master gegen 10.50 Uhr auf der L 1204 von Deizisau herkommend in Richtung Denkendorf unterwegs. Auf Höhe eines Parkplatzes musste er abbremsen, da zwei Fahrzeuge von einem Feldweg kommend auf die Landstraße einfuhren. Ein ihm nachfolgender, 37 Jahre alter Mann bemerkte dies zu spät und fuhr mit seinem Sprinter auf. Dieser wurde so beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. (ms)

Nehren (TÜ): Bei Sturz von Motorrad schwer verletzt

Eine schwere Verletzung hat ein Motorradfahrer beim Sturz von seiner Maschine am Dienstagnachmittag erlitten. Der 45-Jährige war gegen 15.15 Uhr mit seiner Honda von der Reutlinger Straße nach links in die Bahnhofstraße abgebogen. Hierbei kam der Biker zu Fall und verletzte sich beim Sturz auf die Fahrbahn so schwer, dass er vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden musste. An dem Motorrad war geringer Sachschaden entstanden. (ms)

Ofterdingen (TÜ): Nicht aufgepasst und aufgefahren

Eine kurze Unachtsamkeit hat am Dienstagnachmittag auf der B 27 zu einem Verkehrsunfall geführt. Ein 23-Jähriger war kurz vor 18 Uhr mit seinem Audi A3 aus Nehren kommend in Richtung Ofterdingen unterwegs. Kurz vor dem Ortseingang erkannte er zu spät, dass ein vorausfahrender 48-Jähriger seine Mercedes Benz E-Klasse aufgrund stockenden Verkehrs abbremste und fuhr auf diesen auf. Dabei entstand ein Sachschaden von etwa 11.000 Euro. Der Audi musste nach dem Zusammenstoß abgeschleppt werden. Da aus dem Fahrzeug Betriebsstoffe ausgelaufen waren, kamen Mitarbeiter der Straßenmeisterei zur Reinigung der Fahrbahn an die Unfallstelle. (rn)

Meßstetten (ZAK): Fahrzeugbrand

Ein VW Multivan ist am Dienstagnachmittag durch einen Brand total beschädigt worden. Gegen 17.30 Uhr fing der geparkte Wagen wohl aufgrund eines technischen Defekts im Motorraum Feuer, weshalb die Feuerwehr in die Friedrich-List-Straße ausrückte. Sie konnte die Flammen sodann rasch löschen. Der Schaden wird auf rund 1.500 Euro geschätzt. (mr)

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Telefon 07121/942-1101

Ramona Noller (rn), Telefon 07121/942-1103

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell