Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Reutlingen mehr verpassen.

21.02.2020 – 16:28

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Schüler bei Sturz schwer verletzt, Streit unter Autofahrer, Fahrzeugteile gestohlen, Unfall

Reutlingen (ots)

Esslingen (ES): Schüler bei Sturz schwer verletzt

Schwere Verletzungen hat ein Schüler am Freitagmorgen beim Sturz im Treppenhaus einer Esslinger Schule in der Breslauer Straße erlitten. Der Zehnjährige spielte mit seinen Mitschülern kurz nach 7.30 Uhr vor Unterrichtsbeginn "Fangen". Nach derzeitigem Kenntnisstand wollte der Junge auf dem Bauch den Handlauf der Treppe hinunterrutschen. Hierzu sprang er vorwärts auf das Geländer. Der Schüler verlor im Anschluss das Gleichgewicht und kippte vornüber. Er konnte sich noch kurze Zeit am Geländer festhalten, stürzte dann jedoch mehrere Meter tief ins Untergeschoss. Bis zum Eintreffen des Notarztes und des Rettungsdienstes kümmerten sich Schulsanitäter um den Verunglückten. Der Junge musste im Anschluss in eine Spezialklinik gebracht werden. Ein Fremdverschulden kann ausgeschlossen werden. (ms)

Köngen (ES): Fahrzeugteile gestohlen

Hydraulikschläuche und Kupplungen im Wert von mehreren hundert Euro haben Unbekannte in der Nacht von Donnerstag auf Freitag von einem Kompaktbagger abmontiert und gestohlen. Die Arbeitsmaschine war in der Zeit von 16 Uhr bis acht Uhr an der Zufahrtsstraße zu den Buchenhöfen abgestellt gewesen. In diesem Zeitraum machte sich ein Unbekannter an dem Bagger zu schaffen und anschließend mit seiner Beute aus dem Staub. Der Polizeiposten Wendlingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw)

Dettenhausen (TÜ): Zeugen zu Unfall gesucht

Das Polizeirevier Tübingen sucht unter Telefon 07071/972-8660 nach Zeugen zu einem Verkehrsunfall am Donnerstagnachmittag auf der L 1208. Ein bislang unbekannter Lenker eines schwarzen Audi Kombi fuhr kurz vor 15 Uhr von der B 464 von Holzgerlingen herkommend auf die L 1208 in Richtung Tübingen auf. Unmittelbar nach dem Einfahren überholte er den Mercedes Benz GLA einer 29 Jahre alten Frau. Im Anschluss bremste der Mann auf Höhe eines Wanderparkplatzes derzeitigen Ermittlungen nach ohne triftigen Grund stark ab. Die Frau musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern, eine Vollbremsung einlegen und nach rechts in Richtung Standstreifen ausweichen. Einem ihr nachfolgenden, 49 Jahre alten Lenker eines Audi A 3 reichte es nicht mehr anzuhalten. Er fuhr mit Wucht auf den Mercedes auf. Die 29-Jährige und ihre 34 Jahre alte Beifahrerin zogen sich leichte Verletzungen zu, benötigten jedoch keinen Rettungsdienst. Der Kombi-Lenker fuhr ohne anzuhalten weiter. Die Ermittlungen zu dem Fahrer dauern an. Bei der Unfallaufnahme stellte sich noch heraus, dass der 49-Jährige keinen Führerschein besitzt. Die beiden Autos mussten abgeschleppt werden. Der Schaden beträgt rund 30.000 Euro. (ms)

Bisingen (ZAK): Wer hat Recht (Zeugenaufruf)

Der Polizeiposten Bisingen sucht unter Telefon 07476/9433-0 nach Zeugen zur gefährlichen Fahrweise und einem anschließenden heftigen Streit zweier Verkehrsteilnehmer am Freitagmittag. Ein 74-Jähriger gab an, dass er gegen 11.50 Uhr mit seinem Audi von der Walkerstraße in die Heidelbergstraße abgebogen war. Ein Smart sei dann sehr dicht aufgefahren, so dass er Angst bekommen hätte. Daraufhin fuhr der Audi-Lenker rechts ran und ließ den Smart vorbeifahren. Der 21 Jahre alte Fahrer des Smart gab gegenüber der Polizei an, dass ihm der Audi-Lenker an der Einmündung Walker-/Heidelbergstraße die Vorfahrt genommen hätte. Anschließend soll der Audi-Lenker eine Vollbremsung eingelegt haben, so dass er ebenfalls hätte stark abbremsen müssen. Anschließend sei der Audi rechts rangefahren und hätte ihn vorbeigelassen. Die beiden Autofahrer fuhren anschließend bis zur Lenaustraße, hielten dort an und gerieten in einen heftigen Streit, in dem sie sich beide gegenseitig beleidigt haben sollen. Anschließend soll der Smart-Fahrer gegen den Audi geschlagen und getreten haben. Der 21-Jährige gab an, dass der Senior auf ihn zugefahren sei und ihn mit dem Spiegel touchiert hätte. Zur Klärung des Sachverhalts werden dringend Zeugen gesucht. (ms)

Rückfragen bitte an:

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen