Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Reutlingen mehr verpassen.

20.02.2020 – 12:25

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Streitigkeiten; Ehepaar betrogen; Gefährlich überholt; Verkehrsunfall; Einbrüche; Instrument vergessen; Ladendiebe ertappt und geflüchtet; Unter Drogen und ohne Führerschein gefahren

Reutlingen (ots)

Eningen (RT): Streitigkeiten eskalieren

Wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt das Kriminalkommissariat Reutlingen gegen einen 31 Jahre alten Mann nach einer Auseinandersetzung in einer Wohnung in der Hauptstraße am Mittwochabend. Den bisherigen kriminalpolizeilichen Ermittlungen zufolge war es in der Wohnung zwischen dem 31-Jährigen und einem 24-Jährigen zu einem Streit gekommen, der schnell in Handgreiflichkeiten mündete. Hierbei soll der Ältere auch ein Messer eingesetzt und den Jüngeren schwer verletzt haben. Bis zum Eintreffen der alarmierten Polizeikräfte war die Auseinandersetzung bereits beendet. Der 24-Jährige wurde vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung in eine Klinik eingeliefert. Lebensgefahr bestand nicht. Der 31-Jährige hatte leichte Verletzungen davongetragen, die ambulant behandelt wurden. Weil sich Anhaltspunkte auf eine mögliche Drogenbeeinflussung der Kontrahenten ergab, mussten beide eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Der 31-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Nach Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen befindet er sich derzeit wieder auf freiem Fuß. Er wird bei der Staatsanwaltschaft Tübingen zur Anzeige gebracht. Auch gegen den 24-Jährigen wird wegen Verdachts der Körperverletzung ermittelt. Die Ermittlungen zum genauen Ablauf der Auseinandersetzung dauern an. (cw)

Walddorfhäslach (RT): Älteres Ehepaar betrogen

Ein älteres Ehepaar aus Walddorfhäslach ist in den vergangenen Tagen um einen größeren Bargeldbetrag betrogen worden. Das Ehepaar bekam am Montagvormittag einen Anruf einer angeblichen Freundin, die Geld für Notarkosten zu einem Wohnungskauf in Stuttgart benötigen würde. Daraufhin hob das Ehepaar einen Teil des gewünschten Betrags ab und übergab das Geld an eine Abholerin, die von der Freundin geschickt worden war. Nach der ersten Übergabe meldete sich die Betrügerin nochmal und gab an, das restliche Geld zu benötigen. Dieses wurde am Mittwochvormittag an eine weitere Abholerin übergeben. Nachdem eine versprochene Rücküberweisung nicht erfolgte, schöpfte das Ehepaar Verdacht und verständigte die Polizei. Die beiden Abholerinnen sind etwa 25 bis 30 Jahre alt, schlank und zirka 160 cm groß. Beide trugen eine Basecap und graue Jacken. (ms)

Reichenbach (ES): Gefährliche Überholmanöver (Zeugenaufruf)

Ein bislang unbekannter Lenker eines roten Audi B 5 Coupe ist am Donnerstagmorgen durch seine rasante und gefährliche Fahrweise auf der K 1208 zwischen Baltmannsweiler und Reichenbach aufgefallen. Der Fahrer des Sportwagens überholte gegen 7.50 Uhr zunächst trotz Gegenverkehr einen VW Bus. Dessen Fahrer musste eine Vollbremsung einleiten und nach rechts ausweichen, um dem Audi-Lenker das Einscheren zu ermöglichen. Im Anschluss soll der Audi mit hoher Geschwindigkeit weitergefahren sein und vor einer Rechtskurve ebenfalls trotz Gegenverkehr eine blaue Mercedes A-Klasse sowie einen Ducato Transporter überholt haben. In Reichenbach konnte der VW-Lenker zu dem Audi aufschließen und den Fahrer auf seine gefährliche Fahrweise ansprechen. Dieser beleidigte ihn daraufhin mit Handzeichen, Gesten und Kraftausdrücken. Die Ermittlungen zu dem Audi-Fahrer dauern an. Zeugen beziehungsweise weitere Geschädigte der riskanten Fahrweise werden gebeten, sich unter Telefon 07153/9551-0 mit dem Polizeiposten Reichenbach in Verbindung zu setzen. (ms)

Esslingen (ES): Kind auf Fußgängerüberweg angefahren (Zeugenaufruf)

Die Verkehrspolizei Esslingen sucht unter Telefon 0711/3990-420 nach Zeugen zu einem Verkehrsunfall, bei dem am Mittwochnachmittag ein Kind auf einem Fußgängerüberweg angefahren und schwer verletzt worden ist. Der Lenker eines Kleintransporters war um 15.50 Uhr von der Röntgenstraße nach rechts auf die Alleenstraße abgebogen. Der Fahrer sah, dass ein neun Jahre alter Junge den Zebrastreifen unmittelbar nach der Einmündung überqueren wollte und hielt leicht schräg stehend an. Daraufhin lief der Junge über den Überweg. Hierbei wurde er von dem Seat Leon eines 20-Jährigen erfasst, der auf der Alleenstraße unterwegs und an dem stehenden Transporter vorbeigefahren war. Der Neunjährige musste vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht und dort stationär aufgenommen werden. Während der Unfallaufnahme war die Alleenstraße halbseitig gesperrt. (ms)

Filderstadt-Bonlanden (ES): In Mehrfamilienhaus eingebrochen

In ein Mehrfamilienhaus in der Poststraße ist ein Unbekannter am Mittwochabend eingebrochen. Zwischen 19.30 Uhr und 22.30 Uhr verschaffte sich der Einbrecher zunächst über ein Fenster gewaltsam Zutritt zur Erdgeschosswohnung. Hier durchsuchte er in allen Räumen sämtliche Schränke und Schubladen nach Wertvollem. Nachfolgend wuchtete er die verschlossene Wohnungstüre auf und gelangte so ins Treppenhaus und ins Obergeschoss. Auch dort hebelte er die Wohnungstüre auf und durchwühlte die Wohnung sowie sämtliche Nebenräume im Haus nach Stehlenswertem. Was gestohlen wurde ist noch nicht bekannt. Der angerichtete Sachschaden im Gebäude wird auf etwa 3.000 Euro beziffert. Das Polizeirevier Filderstadt hat mit Unterstützung von Spurensicherungsspezialisten der Kriminaltechnik die Ermittlungen aufgenommen. (cw)

Esslingen-Zell (ES): In Schule eingebrochen (Zeugenaufruf)

In den Schulkomplex in der Steinbeisstraße ist ein Unbekannter am frühen Donnerstagmorgen auf noch ungeklärte Art und Weise eingebrochen. Gegen ein Uhr wurde die Polizei alarmiert, nachdem im Gebäude mindestens eine Person gesehen worden war. Eine sofort eingeleitete Fahndung in die neben mehreren Streifenwagen auch Polizeihundeführer und ein Polizeihubschrauber eingesetzt waren, verlief wie die Durchsuchung des weitläufigen Gebäudekomplexes bislang ergebnislos. Ob etwas gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Der mutmaßliche Einbrecher wird als 180 Zentimeter groß, mit dunklen, kurzen Haaren, dunkler, blauer oder schwarzer Bekleidung und von jugendlicher Erscheinung beschrieben. Er trug einen schwarzen Rucksack. Hinweise nimmt das Polizeirevier Esslingen unter der Telefonnummer 0711/3990-0 entgegen. (cw)

Tübingen (TÜ): Polizei als Retter in der Not

Beamte des Polizeipostens Tübingen-Südstadt haben am Donnerstagmorgen einen Jugendlichen vor dem Verlust seiner mehrere tausend Euro teure Geige bewahrt. Die Mutter des 16-Jährigen rief gegen acht Uhr bei der Dienststelle an und teilte mit, dass ihr Filius sein wertvolles Instrument in einem Bus der Linie 18 zwischen Hirschau und dem Feuerhägle habe liegen lassen. Nach Ermittlungen über die Stadtwerke Tübingen konnten die Beamten das Fahrzeug, mittlerweile Buslinie 13, an der Haltestelle Aixerstraße anhalten. In dem Bus fanden die Polizisten die Geige und übergaben sie im Anschluss der Großmutter des Schülers. (ms)

Rottenburg-Ergenzingen (TÜ): Beim Ladendiebstahl ertappt (Zeugenaufruf)

Nach zwei etwa 45 bis 50 Jahre alten Männern, die am Mittwochabend beim Ladendiebstahl in einem Discounter in der Mercedesstraße ertappt wurden und anschließend geflüchtet sind, fahndet das Polizeirevier Rottenburg. Die Männer waren gegen 17.50 Uhr in dem Geschäft beobachtet worden, wie sie zahlreiche Waren in ihren Einkaufswagen packten und sich zudem in den Lagerraum einschlichen, wo sie mehrere Kartons Tabakwaren aus einer verplombten Box zu stehlen versuchten. Vom Personal angesprochen, ergriffen die Beiden sofort die Flucht. Versuche, die Männer festzuhalten, schlugen fehl, sodass sie über die Mercedesstraße in Richtung Tankstelle flüchten konnten. Sofort nach der Alarmierung eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang ergebnislos. Der Wert des zurückgelassenen Diebesgutes wird auf etwa 4.000 Euro beziffert. Der erste der beiden Männer wird als etwa 180 Zentimeter groß und von korpulenter Statur beschrieben. Er hatte eine Halbglatze mit einem dunklen Haarkranz. Bekleidet war er mit einer dunklen Jeanshose, einem schwarzen T-Shirt mit weißer Aufschrift und einer schwarzen Jacke. Der Zweite soll etwa gleich groß, aber von schlanker Statur gewesen sein. Er hatte kurze, braune Haare und war dunkel gekleidet. Hinweise bitte an das Polizeirevier Rottenburg, Telefon 07472/9801-0. (cw)

Schömberg (ZAK): Unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein gefahren (Zeugenaufruf)

Mehrere Verkehrsteilnehmer sind am Mittwochvormittag vermutlich durch die gefährliche Fahrweise eines Pkw-Lenkers gefährdet worden. Ein weißer Renault Kangoo fiel kurz vor zehn Uhr einem Verkehrsteilnehmer in der Wellendinger Straße auf, da er sehr langsam und unsicher unterwegs war und mehrmals auf die Gegenfahrspur geriet. Kurz vor der Einmündung Weilener Straße musste deswegen ein entgegenkommender Pkw-Lenker ausweichen. Im Anschluss fuhr der Renault Lenker über die L 435 zur B 27 in Richtung Neukirch. Kurz vor Ortsbeginn Neukirch überholte er auf Höhe der Einmündung nach Zepfenhan trotz eines entgegenkommenden Lkw zwei Lastzüge. Die Fahrt ging anschließend über Zepfenhan und den Sonthof weiter zur L 434. Dann ging es zurück nach Schömberg und über Weilen nach Schörzingen. In Schörzingen mussten weitere Verkehrsteilnehmer dem weißen Renault ausweichen oder abbremsen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Der Kangoo konnte gegen 10.30 Uhr an der Halteradresse angetroffen werden. Hierbei stellte sich heraus, dass der 39 Jahre alte Fahrer nicht im Besitz eines Führerscheins ist und er mutmaßlich unter Drogeneinfluss stand. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Der Polizeiposten Schömberg bittet unter Telefon 07427/94003-0 die Verkehrsteilnehmer, die durch die Fahrweise des weißen Renault Kangoo gefährdet wurden, sich zu melden. (ms)

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen