Alle Meldungen
AbonnierenFolgen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Reutlingen mehr verpassen.

06.02.2020 – 12:36

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Jugendliche belästigt; Einbrüche; Verkehrsunfälle; Exhibitionist; Diesel entwendet; Randalierer geschnappt; Brände; Tierischer Vermisstenfall

Reutlingen (ots)

Jugendliche belästigt - Helfer gesucht (Zeugenaufruf)

Ein bislang unbekannter Mann hat am Mittwochnachmittag einer Jugendlichen in einem Reutlinger Linienbus geholfen, als sie von einem Mann belästigt worden ist. Die 16-Jährige befand sich um 16.40 Uhr in einem Bus der Linie 6, als sich ihr ein junger Mann näherte und sie verbal belästigte. Die Jugendliche rückte daraufhin von ihm weg. Er setzte sich im Anschluss direkt neben sie und ließ sich in einer Kurve auf die 16-Jährige fallen. Ein bislang unbekannter Fahrgast kam daraufhin der Jugendlichen zu Hilfe und forderte den Täter auf, dies zu unterlassen. Der 20-Jährige rastete daraufhin aus und fing an, die Businsassen auf das Übelste zu beleidigen. An einer Bushaltestelle in der Robert-Mayer-Straße stiegen die beiden Männer aus und der 20-Jährige verpasste dem Unbekannten einen Faustschlag ins Gesicht. Der Geschlagene ging daraufhin in Richtung Kruppstraße davon und war bis zum Eintreffen der Polizei nicht mehr vor Ort. Der stark betrunkene Heranwachsende befand sich beim Eintreffen der Beamten in einem Ausnahmezustand und musste in einer psychiatrischen Klinik stationär aufgenommen werden. Der noch unbekannte Helfer wird gebeten, sich beim Polizeiposten Reutlingen-Nord unter Telefon 07121/96110 zu melden. (ms)

Metzingen (RT): Vor Autofahrerin onaniert (Zeugenaufruf)

Ein Exhibitionist hat sich am helllichten Mittwochnachmittag vor einer Autofahrerin selbst befriedigt. Die 18-Jährige stieg um 15.40 Uhr in ihr am Fahrbahnrand an der Ecke Gutenberg-/Senefelder Straße geparktes Fahrzeug. Hierbei bemerkte die junge Frau einen bislang unbekannten Mann, der mehrmals an ihrem Auto vorbeilief und sie anschaute. Nachdem die Heranwachsende losgefahren war, sah sie, dass der Unbekannte die Hose heruntergelassen hatte und onanierte. Da sie die Polizei erst einige Zeit später alarmierte, verlief eine Fahndung nach dem Täter bislang erfolglos. Er ist etwa 30 bis 40 Jahre alt und zirka 180 cm groß. Der Mann hat eine normale Figur sowie einen Dreitagebart. Er trug eine schwarze Jacke sowie eine Bluejeans. Hinweise werden an das Polizeirevier Metzingen unter Telefon 07123/924-0 erbeten. (ms)

Landkreis ES: Einbruch in fünf Wohnhäuser

In fünf Wohnhäuser ist im Laufe des Mittwochs in der Zeit von 12.30 Uhr bis 21.45 Uhr im Kreis Esslingen eingebrochen worden. Über aufgehebelte Fenster gelangten bislang unbekannte Täter in ein Haus in der Ruiter Straße in Esslingen-Berkheim, in der Neuffenstraße in Deizisau sowie dem Mörikeweg in Altbach. Über eine gewaltsam geöffnete Hintertür gelangten zudem Einbrecher in eine Wohnung in der Hauptstraße in Schlaitdorf. Um die Mittagszeit wurde in ein Wohnhaus im Nürtinger Stadtteil Hardt eingebrochen. Zu der Zeit befanden sich eine Mutter mit ihrem Baby im ersten Stock des Wohnhauses und wollten sich schlafen legen. Als die Frau das Hin- und Herschlagen einer Türe hörte, schaute sie im Erdgeschoss nach, woher die Geräusche kamen. Sie entdeckte dann die offenstehende Haustür und zwei aufgebrochene Türen zum Wintergarten. Vermutlich hatten die Einbrecher bemerkt, dass jemand zuhause war und das Haus fluchtartig verlassen. Über das erlangte Diebesgut der fünf Einbrüche liegen noch keine konkreten Erkenntnisse vor. Kriminaltechniker kamen zur Spurensicherung in die Häuser. (ms)

Esslingen (ES): Diesel abgeschlaucht

Insgesamt knapp 600 Liter Diesel hat ein Unbekannter zwischen Mittwoch, 16 Uhr, und Donnerstagmorgen, 7.40 Uhr, in der Alleenstraße im Stadtteil Zell aus zwei dort abgestellten Lkw gestohlen. Nach dem Aufbrechen der Tankdeckel schlauchte der Dieb an beiden Fahrzeugen den Kraftstoff ab. Täterhinweise liegen bislang noch nicht vor. (ak)

Esslingen-Berkheim (ES): Vorrang missachtet (Zeugenaufruf)

Nach Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochnachmittag in der Brunnenstraße ereignet hat, sucht das Polizeirevier Esslingen. Den bisherigen Ermittlungen zufolge war ein 65-Jähriger gegen 15.40 Uhr mit seinem Skoda auf der Brunnenstraße unterwegs. Vor der Einmündung zur Köngener Straße wollte er nach links auf den Parkplatz eines Einkaufsmarktes einbiegen. Dabei übersah er einen entgegenkommenden 21-jährigen Radfahrer. Bei der nachfolgenden Kollision wurde der Radler, der einen Helm getragen hatte, leicht verletzt und vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf etwa 4.200 Euro geschätzt. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/3990-0 beim Polizeirevier Esslingen zu melden. (cw)

Esslingen (ES): Randalierer geschnappt

Auf etwa 10.000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, den ein alkoholisierter 56-Jähriger am frühen Donnerstagmorgen im Bereich des Rathausplatzes angerichtet hat. Kurz vor ein Uhr wurde die Polizei von Passanten alarmiert, die den Mann beobachtet hatten, wie er sich an mehreren dort geparkten Fahrzeugen zu schaffen machte, diese zerkratzte und die Außenspiegel beschädigte. Im Rahmen einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte der Tatverdächtige vor dem neuen Rathaus angetroffen werden, wie er gerade dabei war die Fenster einzuschlagen. Er wurde noch am Tatort vorläufig festgenommen. Nach der Durchführung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen, durfte er seinen Rausch in der Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers ausschlafen. Er wird bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht. (cw)

Nürtingen (ES): Am Steuer eingeschlafen

Wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt das Polizeirevier Nürtingen gegen einen 36-Jährigen nach einem Verkehrsunfall, der sich am frühen Donnerstagmorgen auf der B 297 ereignet hat. Der Mann war kurz nach fünf Uhr mit seinem Ford Fiesta auf der Bundesstraße von Neckarhausen in Richtung Neckartailfingen unterwegs, als er am Steuer einnickte. Dabei kam er in einer leichten Rechtskurve mit seinem Wagen nach links von der Fahrbahn ab und knallte in die Leitplanken. Verletzt wurde zum Glück niemand, sein Ford war nach dem Unfall allerdings so schwer beschädigt, dass er von einem Abschleppdienst geborgen werden musste. Der Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Der Führerschein des Unfallverursachers wurde noch an Ort und Stelle beschlagnahmt. (cw)

Nürtingen (ES): In Schule eingebrochen

Erheblichen Sachschaden haben Einbrecher angerichtet, die in der Nacht zum Donnerstag in der Berufsschule in der Kanalstraße zugange waren. Vom Gelände eines benachbarten Kindergartens gelangten die Täter zwischen Mittwochabend, 20 Uhr, und Donnerstagmorgen, 6.45 Uhr, in den Hof der Schule, wo sie zunächst eine Zugangstür und später die Tür zur Mensa aufhebelten. Dort brachen sie mit brachialer Gewalt mehrere Getränke- und Snackautoamten auf und stahlen das darin befindliche Bargeld. Der von den Eindringlingen an Türen und Automaten hinterlassene Sachschaden dürfte über 25.000 Euro betragen. Das Polizeirevier Nürtingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (ak)

Kirchheim/Teck (ES): Gegen parkenden Wagen gekracht

Dass sie ihre Scheiben vor Antritt der Fahrt nicht ordnungsgemäß freigemacht hat, ist einer Pkw-Lenkerin am Donnerstagmorgen, gegen 8.10 Uhr, in der Tannenbergstraße zum Verhängnis geworden. Die 43-Jährige kollidierte aufgrund der vereisten Frontscheibe mit ihrem Ford mit einem ordnungsgemäß am Fahrbahnrand abgestellten Seat. An den beiden Fahrzeugen, die nach dem Aufprall nicht mehr fahrbereit waren, entstand ein geschätzter Gesamtschaden in Höhe von 15.000 Euro. (ak)

Reichenbach (ES): Fahrzeug weggerollt

Ein außergewöhnlicher Unfall hat sich am Donnerstagmorgen in der Danziger Straße ereignet. Als eine Frau die Scheiben ihres Fiat freikratzte, machte sich der offenbar nicht ordnungsgemäß gegen ein Wegrollen gesicherter Kleinwagen in der abschüssigen Straße selbstständig und rollte über 150 Meter abwärts. Beim Versuch, das Auto noch aufzuhalten, verletzte sich die Besitzerin am Bein. Auf dem Weg bergab schanzte ihr Auto noch über einen kleinen Absatz bevor es gegen einen ordnungsgemäß abgestellten Honda prallte. Die Verletzte konnte sich selbstständig in ärztliche Behandlung begeben. Der Sachschaden an den Fahrzeugen blieb mit geschätzten 1.000 Euro überschaubar. (ak)

Tübingen (TÜ): Unfall mit mehreren Fahrzeugen im Parkhaus

Ein Verkehrsunfall mit vier Fahrzeugen hat sich am Mittwochvormittag im Neckarparkhaus in der Wöhrdstraße ereignet. Ein 80-Jähriger wollte kurz nach 10.30 Uhr mit seinem Peugeot auf der Ebene 3 vorwärts in eine Parklücke einfahren. Hierbei kam der Senior mit seinem Wagen zu weit nach rechts und touchierte die Wand. Anschließend legte er den Rückwärtsgang ein und fuhr mit Vollgas und eingeschlagener Lenkung aus der Parklücke heraus. Im Anschluss kollidierte sein Auto mit zwei gegenüber abgestellten Pkw der Marken Mercedes und Renault bis er letztendlich noch gegen eine Betonsäule krachte. Durch herumfliegende Glassplitter wurde ein geparkter VW Passat ebenfalls beschädigt. Der Unfallverursacher zog sich leichte Verletzungen zu und musste vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Sein Peugeot war nicht mehr fahrbereit. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen beträgt über 10.000 Euro. Wie hoch sich der Schaden an der Tiefgarage beläuft, steht noch nicht fest. Mitarbeiter der Stadt Tübingen kamen zur Begutachtung an die Unfallstelle. (ms)

Tübingen (TÜ): Tierischer Vermisstenfall

Ein tierischer Vermisstenfall konnte dank eines aufmerksamen Passanten am Mittwochnachmittag in Tübingen geklärt werden. Eine Frau wandte sich um 16.20 Uhr an den Polizeiposten Innenstadt und teilte mit, dass ihr türkisfarbener Papagei davongeflogen sei. Erste Fahndungsmaßnahmen verliefen zunächst erfolglos. Gegen 17.15 Uhr entdeckte ein Mann das Tier in einem Baum auf dem Österberg sitzend und verständigte die Polizei. Da die Beamten bereits Kenntnis von dem Ausreißer hatten, gaben sie dem Besitzer Bescheid, der seinen Papagei unverletzt und wohlbehalten einfangen konnte. (ms)

Rottenburg (TÜ): Heftig aufgefahren

Eine Verletzte und zwei nicht mehr fahrbereite Fahrzeuge sind die Bilanz eines heftigen Auffahrunfalls am Donnerstagmorgen auf der L 370 zwischen Rottenburg und Kiebingen. Ein 20-jähriger VW-Fahrer bemerkte gegen 6.40 Uhr einen an der rot zeigenden Ampel an der Einmündung der L 361 stehenden BMW zu spät und fuhr trotz eingeleiteter Bremsung dem Vordermann so heftig ins Heck, dass beide Fahrzeuge nach dem Aufprall abgeschleppt werden mussten. Der entstandene Sachschaden wird auf 11.000 Euro geschätzt. Die 35-jährige BMW-Fahrerin musste vom Rettungsdienst zur Untersuchung und Behandlung in eine Klinik gebracht werden. Die L 370 war für die Zeit der Unfallaufnahme in Fahrtrichtung Kiebingen bis gegen 7.45 Uhr gesperrt. Der Verkehr konnte über den Abbiegestreifen in Richtung Industriegebiet umgeleitet werden. (ak)

Balingen-Heselwangen (ZAK): Defekte Heizdecke

Ein technischer Defekt an einer Heizdecke dürfte den ersten polizeilichen Ermittlungen zufolge die Ursache für einen Schwelbrand in einer Wohnung in der Bürgermeister-Jetter-Straße am frühen Donnerstagmorgen gewesen sein. Kurz nach zwei Uhr wurden die Einsatzkräfte alarmiert, nachdem die Wohnungsinhaber starken Rauch aus dem Schlafzimmer bemerkt hatten. Wie sich herausstellte, hatte eine überhitzte Heizdecke die darunterliegende Matratze zum Schmelzen gebracht und den Qualm verursacht. Die Matratze wurde von der Feuerwehr, die mit 40 Feuerwehrleuten im Einsatz war, aus dem Gebäude gebracht und gelöscht. Die beiden Wohnungsinhaber wurden wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Gebäudeschaden war keiner entstanden. Die Höhe des Inventarschadens ist noch nicht bekannt. (cw)

Balingen (ZAK): Rauch in Gemeinschaftsunterkunft

Rauch aus einem Zimmer in einer Gemeinschaftsunterkunft in der Beckstraße hat am späten Mittwochabend zu einem Großeinsatz der Rettungskräfte geführt. Gegen 23.15 Uhr ging bei den Einsatzleitstellen von Feuerwehr und Polizei ein Brandmeldealarm aus dem Gebäude der Gemeinschaftsunterkunft ein. Beim Eintreffen der Rettungskräfte konnte in einem Zimmer im Obergeschoß Qualm festgestellt werden. Die 40-jährige Bewohnerin, die vermutlich wegen der Aufregung aufgrund einer inneren medizinischen Ursache bewusstlos geworden war, wurde von der Feuerwehr aus dem Zimmer und nachfolgend vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Das Gebäude wurde vorsorglich evakuiert und alle 49 Bewohner vorübergehend in einer Sporthalle untergebracht. Wie sich bei den Ermittlungen herausstellte, hatte die Zimmerbewohnerin einen Heizlüfter betrieben, der vermutlich aufgrund eines technischen Defekts in Brand geraten war. Beim Versuch den Brand mittels einer Decke zu ersticken, hatte diese zu schmoren und zu qualmen begonnen. Weitere Löschmaßnahmen waren nicht mehr erforderlich. Vorsorgliche Messungen der Feuerwehr ergaben keinerlei Hinweise auf gesundheitsgefährliche Stoffe, sodass nach einer Durchlüftung des Gebäudes alle Bewohner, die unverletzt geblieben waren, wieder zurückkehren konnten. Der entstandene Sachschaden beschränkte sich auf den Heizlüfter und die Decke und wird mit etwa 20 Euro beziffert. Die Feuerwehr war mit 20 Fahrzeugen und 104 Feuerwehrleuten, der Rettungsdienst mit 23 Sanitätern und einem Notarzt im Einsatz. (cw)

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), 07121/942-1104

Andrea Kopp (ak), 071221/942-1101

Christian Wörner (cw), 07121/942-1102

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen aus Reutlingen
Weitere Meldungen aus Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen