Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

09.08.2019 – 16:32

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Pedelec-Fahrer schwer gestürzt; Einbruch in Bäckerei; Von der Fahrbahn abgekommen; Fahrzeugbrand; Vorrang missachtet

Reutlingen (ots)

Esslingen (ES): Pedelec-Fahrer schwer gestürzt

Schwer gestürzt ist ein 50-jähriger Pedelec-Fahrer am Freitagmittag auf dem Kimmichsweiler Weg. Der Radler war gegen 13 Uhr mit seinem Pedelec auf dem Kimmichsweiler Weg von der K 1213 herkommend unterwegs. Beim Abbremsen mit der Hinterradbremse auf dem gerade verlaufenden und stark abfallenden Weg rutschte ihm das Hinterrad weg, wodurch er zu Fall kam. Der Pedelec-Fahrer der keinen Helm getragen hatte wurde dabei so schwer verletzt, dass er mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik geflogen werden musste. (cw)

Mössingen (TÜ): In Bäckerei eingebrochen

In eine Bäckerei in der Goethestraße ist ein Unbekannter in der Nacht von Donnerstag auf Freitag eingebrochen. Zwischen 21 Uhr und 4.30 Uhr verschaffte sich der Einbrecher über ein Fenster gewaltsam Zutritt zu den Räumen. Anschließend durchsuchte die Schränke und Schubladen nach Stehlenswertem. Dabei stieß er auf einen kleineren Wechselgeldbetrag, den er mitgehen ließ. Der Polizeiposten Mössingen hat die Ermittlungen aufgenommen. (cw)

Rottenburg (TÜ): Von der Fahrbahn abgekommen

Eine medizinische Ursache hat den Ermittlungen der Verkehrspolizei zufolge am Freitagmorgen auf der B 28a zu einem Verkehrsunfall mit zwei Schwerverletzten geführt. Ein 40-Jähriger war gegen 8.30 Uhr mit seinem BMW auf der Bundesstraße von Ergenzingen in Richtung Rottenburg unterwegs. Auf Höhe Neustetten verlor er die Kontrolle über seinen Wagen und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei geriet der BMW auf die ansteigende Leitplanke, stellte sich quer und überschlug sich, bevor er auf der Gegenfahrbahn, auf den Rädern zum Stehen kam. Der Fahrer und seine 34-jährige Beifahrerin wurden bei dem Unfall so schwer verletzt, dass sie vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden mussten. Ein im Fond mitfahrendes und korrekt gesichertes, elf Monate altes Kleinkind blieb unverletzt. An dem BMW entstand wirtschaftlicher Totalschaden, der auf etwa 6.000 Euro beziffert wird. Der Wagen wurde von einem Abschleppdienst geborgen. (cw)

Gomaringen (TÜ): Fahrzeug ausgebrannt

Ein 18 Jahre altes Auto ist am Freitagvormittag im Gomaringen ausgebrannt. Ein 57-Jähriger war um 9.30 Uhr mit dem Mercedes in der Lindenstraße unterwegs, als das Auto vermutlich aufgrund eines technischen Defekts im Motorraum anfing zu brennen. Innerhalb kürzester Zeit stand das komplette Fahrzeug in Flammen. Der Brand konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Durch die Hitzeentwicklung wurde jedoch zusätzlich der Asphalt in Mitleidenschaft gezogen. Mitarbeiter des Bauhofs kamen daraufhin an die Unglücksstelle. Der Pkw musste geborgen werden. (ms)

Dußlingen (TÜ): Vorrang missachtet

Schwer verletzt wurde ein 71-jähriger Pedelec-Fahrer bei einem Verkehrsunfall, der sich am Freitagmorgen auf der Straße Brunnenwiesen ereignet hat. Ein 63-Jähriger war gegen 7.35 Uhr mit seinem Opel auf der Straße Brunnenwiesen unterwegs und wollte an Aufschleifung nach links in Richtung B 27 abbiegen. Dabei übersah er den entgegenkommenden Pedelec-Fahrer, der in Richtung Ortsmitte fuhr. Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Der Radler, der keinen Helm getragen hatte, wurde dabei so schwer verletzt, dass er vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden musste. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 2.200 Euro geschätzt. (cw)

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell