Das könnte Sie auch interessieren:

POL-CE: Verkehrsunfall mit einer schwer und vier leichtverletzten Personen

29227 Celle (ots) - Am Samstag, 19. Januar 2019, gegen 21:50 Uhr, kam es in der Hannoverschen ...

FW-MG: Umgestürzter LKW im Autobahnkreuz Wanlo

Mönchengladbach-BAB A 61,19.01.2019,20:16 Uhr, Autobahnkreuz Wanlo (ots) - Am Samstagabend gegen 20:16 Uhr ...

FW Borgentreich: Brand einer Maschinenhalle in Borgholz. Hoher Sachschaden. 4 Personen wurden verletzt.

Borgentreich (ots) - Die Feuerwehr der Stadt Borgentreich wurden am 12.01.2018 um 20:09 Uhr zu einem Brand nach ...

01.01.2019 – 12:28

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Silvesterbilanz, Brände, Einbruch, Unfall, gesprengter Zigarettenautomat, sexuelle Belästigung

Reutlingen (ots)

Silvesterbilanz (Landkreise RT, ES, TÜ)

In der Nacht zum Jahreswechsel waren im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Reutlingen knapp 400 Einsätze zu verzeichnen. Überwiegend handelte es sich um Schlägereien, Sachbeschädigungen durch Feuerwerk, alkoholisierte Personen, Verstöße gegen das Waffengesetz durch unerlaubtes Führen von Schreckschusswaffen und Brände. Hierbei wurden zum Großteil Mülleimer und Container für Altkleider und Papier zerstört, in einem Fall wurde ein Briefkasten durch einen Böller gesprengt. Insgesamt wurden der Polizei zwei Vorfälle bekannt, bei welchen Personen durch Feuerwerkskörper verletzt wurden.

Am Silvesternachmittag ist es im Reutlinger Ortsteil Betzingen zu einem verbalen Streit zwischen einem 18-Jährigen und einem 20-jährigen Mann gekommen. Dieser eskalierte in den Abendstunden im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses, woran insgesamt vier Personen beteiligt waren und gegenseitig auf sich einschlugen. Alle Beteiligten wurden verletzt.

In Deizisau, im Margaretenweg, kam es gegen 01.00 Uhr zu einem Brand eines Pkw. Unbekannte hatten eine Feuerwerksbatterie halb unter einen Pkw gestellt und diese angezündet. Hierdurch geriet der Pkw in Brand, sodass er völlig ausbrannte. Es entstand ein Schaden von etwa 5.000 Euro.

In Leinfelden-Echterdingen, in der Carl-Spitzweg-Straße, wurde der Feuerwehr gegen 01.40 Uhr ein brennender Pkw gemeldet. Hier wurden Feuerwerksreste unter dem Pkw entzündet und setzten diesen im Frontbereich in Brand. Der Schaden wurde auf etwa 7.000 Euro geschätzt.

In Ofterdingen kam es um Mitternacht, nachdem in der Straße "Weiherrain" eine Hausfassade samt Rolladen durch Feuerwerkskörper beschädigt wurde, im nahegelegenen Jugendclub zu einer Schlägerei. Drei der vier beteiligten Männer im Alter von 18 bis 25 Jahren zogen sich leichtere Verletzungen zu. Ein 20-Jähriger musste in einer Klinik medizinisch versorgt werden. Bei der Anzeigenaufnahme stellte sich heraus, dass zuvor mit Schreckschusswaffen geschossen worden war. An Ort und Stelle wurde eine Schreckschußwaffe aufgefunden. Bei der folgenden Wohnungsdurchsuchung beim 25-jährigen Delinquenten wurden zwei weitere Schreckschusswaffen samt Muniton sowie Betäubungsmittel in einer Kleinstmenge aufgefunden und beschlagnahmt.

Zwei Bewohner konnten in der Tübinger Schwabstraße um 02.50 Uhr das Haus unverletzt verlassen, nachdem ein angrenzender Holzschuppen in Brand geraten war. Der Sachschaden wurde auf ca. 35.000 Euro geschätzt, die Brandursache ist noch unklar. Vermutlich durch eine abgefeuerte Silvesterrakete wurden Möbel auf einem Balkon am Egeriaplatz um Mitternacht in Brand gesetzt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 5.000 Euro, Personen wurden nicht verletzt.

Reutlingen (RT): In Telefongeschäft eingebrochen

Um kurz nach Mitternacht ist in ein Telefongeschäft in der Markwiesenstraße eingebrochen worden. Zwei unbekannte Täter warfen mit zwei Steinen die Glaseingangstür ein und entwendeten aus dem Verkaufsraum diverse Smartphones und Elektronikgeräte. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifenbesatzungen verlief negativ. Die Höhe des Schadens lässt sich derzeit noch nicht beziffern. Die Spurensicherung wurde durch Spezialisten der Kriminalpolizei übernommen.

Esslingen (ES): Junge Frau unsittlich berührt (Zeugenaufruf)

Am Silvesterabend ist es gegen 19.50 Uhr kurz vor dem Merkelpark zu einem Vorfall zwischen einem unbekannten Mann und zwei 17- und 19 jährigen Frauen gekommen. Die Frauen waren zusammen vom Bahnhof kommend in Richtung Neckarpromenade unterwegs, als die jüngere der Beiden von einem Mann umklammert wurde. Geistesgegenwärtig zog die 19-Jährige ihre Freundin von dem Mann los. Der Unbekannte wandte sich jedoch nun der 19-Jährigen zu und versuchte sie zu küssen, was ein Passant beobachtete und eingriff.Daraufhin flüchtete der Mann und konnte trotz umfangreicher Fahndung mit mehreren Streifenbesatzungen nicht mehr festgestellt werden. Er wurde als etwa 25 Jahre alt, mit normaler Statur und schwarzen, hochgegelten Haaren beschrieben. Zur Tatzeit war er bekleidet mit einer schwarzen Adidas-Jacke mit auffällig silbernen Streifen, zudem soll er arabischer Herkunft sein. Das Polizeirevier Esslingen erbittet unter Tel. 0711/3990-330 um Zeugenhinweise.

Filderstadt (ES): Zigarettenautomat gesprengt

Durch mindestens sechs unbekannte Personen ist an Neujahr gegen 0.30 Uhr ein Zigarettenautomat in der Mühlenstraße in Bernhausen beschädigt worden. Der Automat wurde mit einer bislang unbekannten Substanz gesprengt, wodurch sich die Zigaretten und das Bargeld in einem Umkreis von ca. fünf Metern verteilten. Die Täter rannten in Richtung Stadtmitte und konnten unerkannt entkommen. Aufgrund der Detonation wurde der Automat stark beschädigt und musste durch die Feuerwehr gesichert werden. Die Schadenshöhe konnte bislang noch nicht beziffert werden.

Esslingen (ES): Streit eskalierte

Zu einem Streit zwischen mehreren Personen ist es an Silvester gegen 14.40 Uhr in einem Schnellrestaurant am Esslinger Bahnhof gekommen. Ein zunächst verbaler Streit, der sich wegen des "Vordrängens in der Warteschlange" entwickelte, geriet vor dem Schnellrestaurant außer Kontrolle. Ein 37-Jähriger aus Esslingen, der erheblich alkoholisiert war, zog vor der Lokalität plötzlich ein Messer und bedrohte die anwesenden Personen. Die hinzugerufene Polizei konnte den zwischenzeitlich Flüchtenden kurze Zeit später in einer Seitenstraße antreffen und vorläufig festnehmen. Im weiteren Verlauf widersetzte er sich heftig gegen die Maßnahmen. Auf Anordnung eines Richters musste der 37-Jährige die Silvesternacht in einer Zelle des Polizeireviers Esslingen verbringen. Er muss nun mit einer entsprechenden Kostenrechnung und einer Anzeige rechnen.

Esslingen (ES): Bei Aquaplaning ins Schleudern geraten

Zu einem spektakulären Unfall ist die Verkehrspolizei Esslingen am Nachmittag des Silvestertages auf die K 1215 auf Höhe Esslingen-Sirnau gerufen worden. Nach bisherigem Ermittlungsstand befuhr ein 24-Jähriger aus Denkendorf mit seiner leistungsstarken Mercedes A-Klasse gegen 15.25 Uhr die K 1215 von der Adenauer Brücke her kommend in Richtung Deizisau. Trotz Überholverbot und durchgezogener Linie überholte er mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit ein Fahrzeug. Beim Wiedereinscheren kam er jedoch auf Grund seiner Fahrweise und starkem Aquaplaning ins Schleudern. Er kam schließlich nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr eine Böschung hinunter und überschlug sich in der angrenzenden Wiese mehrmals. Der völlig beschädigte Mercedes kam schließlich nach ca. 60 m zum Liegen. Der 24-Jährige und sein 25-jähriger Beifahrer konnten sich selbständig mit leichten Verletzungen aus dem Mercedes befreien. Sie wurden zur ambulanten Behandlung in eine Klinik eingeliefert. Der Schaden an dem Mercedes beträgt nach ersten Schätzungen etwa 50.000 Euro. Zur Reinigung der Straße und zum Abtragen des verschmutzen Erdreichs war die Feuerwehr Esslingen mit einem Fahrzeug und fünf Mann an der Unfallstelle. Der Mercedes musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden.

Rückfragen bitte an:

Tina Rempfer, PvDin - Tel. 07121 / 942 - 2224

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen