Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Einbrüche; Verkehrsunfälle; Brände; Pkw gestohlen; Bei Kontrolle Widerstand geleistet; Räder entwendet; Polizeihunde entdecken Drogenverstecke

Reutlingen (ots) - Nach Einbruch festgenommen

Beamte des Polizeireviers Reutlingen haben in der Nacht zum Donnerstag einen 34-Jährigen festgenommen, der zuvor in der Wilhelmstraße in einen Verkaufsstand des Weihnachtsmarkts eingebrochen sein soll. Ein Zeuge hatte kurz nach 1.30 Uhr beobachtet, wie ein Mann aus einem der Häuschen kam und sich an weiteren Ständen zu schaffen machte. Die alarmierten Beamten konnten den Tatverdächtigen im Zuge der sofortigen Fahndung noch in der Nähe vorläufig festnehmen. Ob aus dem Verkaufsstand etwas entwendet worden war, bedarf noch weiterer Ermittlungen. Die Höhe des Schadens am Marktstand steht noch nicht fest. Der Festgenommene wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Ihn erwartet nun eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft. (mr)

Münsingen (RT): Gegenverkehr beim Abbiegen übersehen

Weil ein Autofahrer beim Abbiegen den Gegenverkehr übersehen hat, ist es am Mittwochabend in der Trailfinger Straße zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein 19 Jahre alter Citroen-Fahrer fuhr gegen 20.30 Uhr auf der Trailfinger Straße in Richtung Stadtmitte. Beim Badstuhl bog er nach links ab und missachtete hierbei die Vorfahrt eines entgegenkommenden Audi A6, mit dem er kollidierte. Der 18-jährige Audi-Fahrer und der Unfallverursacher blieben unverletzt. Der Sachschaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. (jw)

Kirchheim unter Teck (ES): Beginnender Brand durch heiße Asche

Zu einem beginnenden Brand sind Feuerwehr und Polizei am Mittwochabend in die Hohe Straße ausgerückt. Ein 79-Jähriger hatte offenbar heiße Asche in seiner Garage gelagert. Durch die Hitzeentwicklung wurden umliegende Gegenstände beschädigt, was gegen 19.15 Uhr zu einer starken Rauchentwicklung führte. . Durch die rechtzeitige Entdeckung und den schnellen Einsatz der hinzugerufenen Feuerwehr konnte eine weitere Ausbreitung des Brandes verhindert werden. An der Garage und dem Inventar entstand ein Schaden von etwa 5.000 Euro. (jw)

Neuhausen auf den Fildern (ES): Pkw entwendet

Ein roter Renault Kangoo ist in der Esslinger Straße in der Nacht von Mittwoch, 23 Uhr, auf Donnerstag, 8.20 Uhr, gestohlen worden. Bislang unbekannter Täter entwendete den am Straßenrand geparkten Pkw auf unbekannte Weise. Die bisherigen Fahndungsmaßnahmen blieben ergebnislos. Das Fahrzeug hat noch einen Wert von etwa 1000 Euro. Der Polizeiposten Neuhausen auf den Fildern hat die Ermittlungen aufgenommen. (jw)

Wendlingen (ES): Bei Kontrolle Widerstand geleistet

Ein junger Mann hat bei einer Polizeikontrolle am Mittwochnachmittag am Bahnhof Wendlingen Widerstand geleistet. Kurz nach 15.30 Uhr war eine Polizeistreife auf dem Bahnsteig beim Gleis 1 unterwegs. Als der Mann die Beamten erblickte, liefen er und sein Begleiter hinter eine Betonsäule. Bei der anschließenden Kontrolle verhielt sich der 20-Jährige sofort sehr aggressiv gegenüber den Polizisten und wollte sich nicht kontrollieren lassen. Da er keine Ausweispapiere dabei hatte, sollte der Mann zu einer nahegelegenen Dienststelle gebracht werden. Der Heranwachsende wehrte sich dagegen und hielt sich an einem Zaun fest. Ein Polizist konnte nur unter erheblicher Kraftanstrengung den 20-Jährigen zu Boden bringen und ihm Handschließen anlegen. Anschließend wurde er zum Polizeiposten Wendlingen gebracht. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann auf die Straße entlassen. Der 20-Jährige und ein Beamter erlitten leichte Verletzungen. (ms)

Leinfelden-Echterdinen (ES): Einbruch in zwei Wohnhäuser

Gleich in beide Hälften eines Doppelhauses in Musberg ist ein unbekannter Täter am Mittwoch zwischen 8.30 Uhr und 20.30 Uhr eingebrochen. In einem Fall gelangte er durch Aufhebeln einer Terrassentür, im anderen Fall durch das gewaltsame Öffnen eines Fensters ins Gebäude. Dort durchsuchte er die Räumlichkeiten und Schränke. Nach derzeitigem Stand machte sich der Dieb mit verschiedenen Schmuckstücken wieder aus dem Staub. Das Polizeirevier Filderstadt hat die Ermittlungen aufgenommen. (jw)

Nürtingen (ES): Im Rückstau aufgefahren und verletzt

Am Mittwochnachmittag, gegen 17.30 Uhr, ist es zu einem Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen und einer verletzten Fahrzeuglenkerin in Nürtingen gekommen. Eine 28-jährige Fahrerin eines Mini Cooper befuhr die Europastraße stadtauswärts, in der es vor der Einmündung der Mühlstraße zum Rückstau kam. Sie bemerkte die stehenden Fahrzeuge zu spät und fuhr auf den Smart einer 51-Jährigen auf. Der Smart wurde hierdurch noch auf den davor stehenden Skoda einer 46-Jährigen aufgeschoben. Die 28-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von etwas über 10.000 Euro. (sc)

Esslingen (ES): Einbruch ohne Beute

Im Verlauf des Mittwochnachmittags, zwischen 13 Uhr und 18.30 Uhr, hat sich ein Einbrecher, über die Terrassentür, gewaltsam Zutritt zu einem Wohnhaus in der Gartenstraße im Stadtteil Berkheim verschafft. Im Anschluss suchte der Dieb im Haus nach Wertsachen. Offensichtlich musste der Täter das Gebäude jedoch ohne Diebesgut wieder verlassen. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen in diesem Fall aufgenommen. (sc)

Owen (ES): Zwei Pkw abgeschleppt

Nach einem Verkehrsunfall sind am Mittwochabend auf der Landesstraße 1210 zwischen Owen und Beuren zwei Pkw abgeschleppt worden. Ein aus Richtung Nürtingen kommender, 31-jähriger Fahrer eines Ford S-Max bog gegen 19 Uhr von der Kreisstraße 1243 nach links auf die Landesstraße ein. Hierbei missachtete er die Vorfahrt eines aus Richtung Beuren kommenden, 61-jährigen Volvo-Fahrers. Durch die Kollision wurde der Ford neben die Fahrbahn auf eine Wiese geschleudert. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von mehreren tausend Euro, Sie waren nicht mehr fahrbereit. Die Unfallbeteiligten blieben nach derzeitigem Stand unverletzt. (ak)

Reichenbach (ES): Ein Satz Räder geklaut (Zeugenaufruf)

Ein Täter ist am Mittwoch zwischen sieben Uhr und 18.30 Uhr in der Tiefgarage eines Wohnhauses in der Neuwiesenstraße fündig geworden und hat einen Satz Sommerräder gestohlen. Die vier Reifen mitsamt Felgen waren dort verpackt und gestapelt über den Winter eingelagert. Der Wert der Räder liegt bei etwa 5.000 Euro. Der Polizeiposten Plochingen hat die Ermittlungen übernommen. Hinweise werden unter Telefon 07153/3070 entgegen genommen. (sc)

Nürtingen (ES): Speiseöl angebrannt

In einer Pfanne verbranntes Speiseöl hat in der Nacht zum Donnerstag in der Straße Auf dem Säer einen größeren Einsatz von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei ausgelöst. Eine 52-jährige Bewohnerin eines Hochhauses war offenbar beim Kochen eingeschlafen, worauf der Rauchmelder der Wohnung Alarm auslöste. Nachbarn verständigten daraufhin gegen 1.20 Uhr die Rettungsleitstelle. Da die Frau auch auf Klopfen nicht öffnete, brach die Feuerwehr die Tür auf. Die 52-Jährige wurde geweckt und vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Sachschaden war nicht entstanden. Die Feuerwehr Nürtingen war mit fünf Fahrzeugen und 28 Einsatzkräften ausgerückt. (mr)

Wernau (ES): Am Steuer eingeschlafen

Sekundenschlaf dürfte ersten Ermittlungen zufolge die Ursache für einen Verkehrsunfall gewesen sein, der sich am Mittwochvormittag auf der B 313 zugetragen hat. Der 41 Jahre alte Fahrer eines VW Polo war gegen 10.45 Uhr von Plochingen herkommend in Richtung Wendlingen unterwegs und schlief offenbar kurzzeitig am Steuer ein. Ungebremst krachte der Polo anschließend ins Heck eines vorausfahrenden Lkw, blieb darin hängen und wurde noch einige Meter mitgeschleift. Glücklicherweise blieben der Unfallverursacher und der 63-jährige Lasterfahrer unverletzt. Für die Trennung des Polo vom Lkw durch den Abschleppdienst musste die Bundesstraße kurzzeitig voll gesperrt werden. Der Pkw wurde anschließend aufgeladen und abtransportiert. Den Gesamtschaden beziffert die Polizei mit rund 12.000 Euro. (mr)

Tübingen (TÜ): Brand gelegt und Spiegel abgetreten

Ein 26-jähriger Mann steht im Verdacht, in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag im Stadtgebiet Tübingen erst zwei Pkw beschädigt und kurze Zeit später eine Mülltonne in Brand gesteckt zu haben. Kurz nach 23.30 Uhr ging bei der Polizei ein Notruf eines Zeugen ein, der am Bahnhof einen Mann dabei beobachtet hatte, wie dieser den Außenspiegel eines Fahrzeugs abgetreten hatte. Trotz sofortiger Fahndung konnte der Mann nicht mehr angetroffen werden. Nur rund eine Stunde später bemerkte ein Anwohner in der Hohentwielgasse, wie ein Unbekannter eine Papiertonne erst in die Mitte der Straße schob und anschließend in Brand setzte. Auch hier gelang dem Mann die Flucht vor den hinzugerufenen Polizeistreifen. Noch vor dem Eintreffen der alarmierten Feuerwehr konnten die Flammen gelöscht werden, sodass bis auf den beschädigten Müllbehälter kein weiterer Sachschaden entstand. Kurz vor drei Uhr meldete sich der offenbar reumütige 26-Jährige dann selbst bei der Polizei, worauf er von den Beamten am Bahnhof angetroffen werden konnte. Er bezichtigte sich anschließend selbst, noch einen weiteren Außenspiegel eines Pkw abgetreten zu haben. Außerdem räumte er ein, auch für den Brand der Mülltonne verantwortlich zu sein. Der 26-Jährige musste daraufhin auf richterliche Anordnung den Rest der Nacht in einer Gewahrsamszelle verbringen. Er wird nun zusätzlich bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. Sowohl der Schaden an den beiden Pkw als auch an der Papiertonne kann noch nicht beziffert werden. (mr)

Tübingen (TÜ): Polizeihunde erschnüffeln Drogenverstecke

Zwei Drogenverstecke haben Polizeihunde im Laufe des Mittwochs im Alten Botanischen Garten in Tübingen gefunden. Zwischen 16 Uhr und 17 Uhr erschnüffelte der Diensthund "Bigfoot" ein Versteck, in dem sich Marihuana befand. Die Hundeführer entdeckten noch mehrere, in einem Gebüsch deponierte Ecstasy-Tabletten. Kurz vor Mitternacht war eine weitere Streife der Polizeihundeführerstaffel in dem Park unterwegs. Auch hier schlug ein Diensthund namens "Lyn" an. In einem Bodenversteck fanden die Beamten weiteres Rauschgift. Es konnten insgesamt über 60 Gramm Marihuana und 13 Ecstasy Tabletten aufgefunden werden. (ms)

Rottenburg (TÜ): Unfall nach Vorfahrtsverstoß

Zu einem Unfall mit höherem Sachschaden ist es am Mittwochabend auf der Kreuzung Weilerstraße, Einmündung Poststraße gekommen. Eine 22-jährige VW Polo-Fahrerin fuhr gegen 19.20 Uhr auf der Weilerstraße in Richtung Ehinger Patz. An der Einmündung zur Niedermauer Straße bog sie nach links in diese ein. Hierbei übersah sie offensichtlich eine vorfahrtsberechtigte, 57 Jahre alte Citroen-Fahrerin, die von rechts aus Richtung der Poststraße heranfuhr. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. An den beiden Pkw entstand vermutlich wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von insgesamt etwa 10.000 Euro. Während der Polo noch fahrbereit war, musste der Citroen abgeschleppt werden. (jw)

Tübingen (TÜ): Gefällter Baum fällt auf vorbeifahrendes Auto

Einen Schutzengel hatte ein Autofahrer am Mittwochnachmittag dabei, als ein gefällter Baum auf sein Fahrzeug gefallen und er unverletzt geblieben ist. Ein 35-jähriger Forstarbeiter führte mit einem Holzvollernter Baumfällarbeiten im städtischen Forst entlang der B 27 auf Höhe der Abfahrt Bläsibad durch. Kurz nach 16 Uhr fällte er eine etwa 40 Meter hohe Kiefer, die sich zirka 30 Meter neben der Straße befand. Nachdem der Forstarbeiter den Baum mit dem Fällkopf des Geräts packte und den Stamm durchsägte, merkte er, dass die Kiefer sich nicht in die Rückegasse bewegen ließ. Der Baum bekam ein Übergewicht in Richtung Straße. Da der Holzvollernter dieses Gewicht nicht halten konnte und die Maschine umzustürzen drohte, musste der 35-Jährige den Fällkopf lösen. Dadurch fiel die Kiefer rechtwinklig zur Straße und auf den Ford Focus eines gleichaltrigen Mannes. Dieser war mit seinem Wagen von der B 27 herkommend in Richtung Bläsibad unterwegs. Glücklicherweise wurde das Auto im hinteren Teil getroffen, so dass der Fahrer außer einem gehörigen Schrecken keine Verletzungen erlitt. An dem Ford entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 30.000 Euro. Die Straße musste während der Bergungsmaßnahmen gesperrt werden. (ms)

Bodelshausen (TÜ): In Jugendhaus eingebrochen

Wohl einen geringen Bargeldbetrag hat der Einbrecher erbeutet, der in der Nacht zum Donnerstag in das Jugendhaus in der Straße Gerstlaich eingedrungen ist. Gegen 2.40 Uhr hebelte der Unbekannte eine Tür auf und gelangte so ins Innere. Im Thekenbereich öffnete er mehrere Schubladen und flüchtet anschließend unerkannt. Der Sachschaden am Gebäude lässt sich noch nicht beziffern. Der Polizeiposten Bodelshausen ermittelt. (mr)

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Telefon 07121/942-1101

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Jan Wiesemann (jw), Telefon 07121/942-1103

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Simone Canadi (sc), Telefon 07121/942-1108


Polizeipräsidium Reutlingen
E-Mail: Jan.Wiesemann@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: