Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

POL-KI: 190326.1 Kiel: 12-Jährige wird vermisst

Kiel (ots) - Seit dem 23. März wird die 12-jährigen Farah-Charys Petersen vermisst. Es wird vermutet, dass ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen

27.08.2018 – 11:57

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Pkw-Aufbruch; Einbrüche; Verkehrsunfälle, teils mit Schwerverletzten/Zeugenaufruf; Brand; Mai-Wagen gestohlen; Graffiti-Sprayer dingfest gemacht

Reutlingen (ots)

Gelegenheit macht Diebe

In der Nacht zum Sonntag ist ein Pkw auf dem Parkplatz Bösmannsäcker in der Tübinger Straße aufgebrochen worden. Ein bislang unbekannter Täter schlug in der Zeit zwischen 21.50 Uhr abends und 6.30 Uhr morgens die hintere, linke Scheibe eines VW ein. Aus dem Inneren entwendete er eine Digitalkamera der Marke Canon, eine Ray Ban Sonnenbrille sowie etwas Bargeld aus einer Bauchtasche. Das Diebesgut war von außen gut sichtbar auf der Rückbank abgelegt. (ms)

Reutlingen (RT): Zweimal eingebrochen

In das Gebäude eines Naturwarenhandels in der Straße Im Staudfuß ist innerhalb kürzester Zeit gleich zweimal eingebrochen worden. Zwischen Freitag, 15.30 Uhr, und Sonntag, 17.30 Uhr, hebelte ein Unbekannter ein Fenster auf der Gebäuderückseite auf und gelangte so ins Innere. Auf der Suche nach Stehlenswertem durchsuchte der Einbrecher anschließend mehrere Schubladen, ehe er unerkannt flüchtete. Den Einbruch hatte eine Mitarbeiterin am Sonntagabend bemerkt und die Polizei verständigt. Das beschädigte Fenster wurde gegen einen unberechtigten Zutritt gesichert. Bei einer der folgenden Überprüfungen des Gebäudes durch eine Streifenbesatzung am Montagmorgen, gegen 2.30 Uhr, stellten die Beamten dann fest, dass direkt neben dem im ersten Fall aufgehebelten Fenster zwei weitere aufgebrochen worden waren. In der Zeit zwischen 22.40 Uhr und 2.30 Uhr drang demnach erneut ein Unbekannter gewaltsam in das Gebäude ein und durchsuchte die Räumlichkeiten. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde eine Spiegelreflexkamera entwendet, wobei noch unklar ist, bei welchem der Einbrüche diese mitgenommen worden war. Der Wert des Diebesgutes sowie die Höhe des Sachschadens sind noch unbekannt. Das Polizeirevier Reutlingen prüft mit Unterstützung von Experten der Spurensicherung nun unter anderem, ob es sich bei den Einbrüchen um ein und denselben Täter gehandelt haben könnte. (mr)

Grafenberg (RT): Pkw schanzt über Kreisverkehr

Nicht angepasste Geschwindigkeit sowie Alkoholeinfluss sind ersten Erkenntnissen der Verkehrspolizei zufolge ursächlich für einen Verkehrsunfall, bei dem am späten Sonntagabend ein 35-Jähriger verletzt worden und hoher Sachschaden entstanden ist. Der Mann fuhr gegen 23.30 Uhr mit seinem Mercedes auf der B 313 von Großbettlingen in Richtung Grafenberg und erkannte dabei den neuen Kreisverkehr an der im Bau befindlichen Ortsumfahrung von Grafenberg offensichtlich zu spät. Der Fahrer leitete zwar noch eine Vollbremsung ein, prallte jedoch gegen die im Kreisverkehr angebrachte, über einen Meter hohe Böschung und hob ab. Der Pkw schanzte über den Kreisverkehr und kam erst nach rund 20 Metern wieder auf der Fahrbahn auf. Dabei überschlug sich der Mercedes und kam schlussendlich auf dem Dach liegend zum Stillstand. Der 35-Jährige, der Verletzungen noch unbekannten Ausmaßes erlitten hatte, wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Ein dort durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über einem Promille. Sein total beschädigter Mercedes, an dem sich der Schaden auf schätzungsweise 30.000 Euro beläuft, wurde abgeschleppt. Der Schaden an den Verkehrseinrichtungen beträgt zirka 500 Euro. Zur Reinigung der Unfallstelle, zu der auch die Feuerwehr Grafenberg mit acht Einsatzkräften ausgerückt war, musste ein Spezialfahrzeug angefordert werden. (mr)

Dettingen/Erms (RT): Abdeckplane in Brand

Auf ungeklärte Art und Weise ist am frühen Sonntagabend, gegen 18.30 Uhr, eine Plane in Brand geraten, mit der zwei Fahrräder, die neben der Hauswand einer Obdachlosen- und Asylunterkunft in der Kappishäuser Straße standen, abgedeckt gewesen sind. Vier junge Männer, die zu diesem Zeitpunkt zufällig an dem Haus vorbeifuhren, bemerkten die Flammen und konnten sie löschen, ehe das Feuer auf das Gebäude übergriff. Ein Einsatz der Feuerwehr war nicht notwendig. Es entstand ein geringer Sachschaden von rund 200 Euro. Das Kriminalkommissariat Reutlingen hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der fahrlässigen oder vorsätzlichen Brandlegung aufgenommen. Anhaltspunkte für eine politisch motivierte Tat liegen nicht vor. (fn)

Sonnenbühl-Erpfingen (RT): Unbekannte stehlen Mai-Wagen

Einen Bollerwagen mit einer darauf installierten Musikanlage haben noch unbekannte Täter in der Zeit von Freitag, 19 Uhr, bis Sonntag, 17.45 Uhr, von einem Wiesengrundstück im Hagentäle entwendet. Das Gefährt, das unter anderem bei Maiwanderungen zum Einsatz kommt, stand in einem verschlossenen Schuppen am Bauwagen 'Sandkasten'. Der Wert des knapp 200 Kilogramm schweren Bollerwagens wird auf 450 Euro geschätzt. Zudem kappten die Täter noch zwei Stromleitungen. Weitere Beschädigungen wurden nicht festgestellt. Auch der Bauwagen blieb offenbar unangetastet. (fn)

Denkendorf (ES): Radler fahren auf Mercedes auf (Zeugenaufruf)

Zu einem Auffahrunfall, bei dem zwei Rennradfahrer leicht verletzt worden sind, ist es am Sonntagmittag im Kreisverkehr der Deizisauer Straße mit der Furtstraße gekommen. Nach bisherigen Erkenntnissen war der 55 Jahre alte Lenker eines Mercedes Viano kurz vor zwölf Uhr in den Kreisel eingefahren und hatte die Vorfahrt zweier bereits darin befindlicher Rennradfahrer missachtet. Einer der Radler soll daraufhin wohl eine Beleidigung ausgestoßen haben. Als der Autofahrer anschließend voll abbremste, konnten die beiden 61 und 68 Jahre alten Freizeitsportler nicht mehr reagieren und fuhren auf den Kleinbus auf. Bei dem Aufprall erlitten die Männer leichte Verletzungen. Zudem entstand an ihren Fahrrädern ein Schaden von annähernd 4.000 Euro. Nach dem Grund für die Vollbremsung befragt, gab der Autofahrer gegenüber den Polizeibeamten später zu Protokoll, er habe wegen Fahrradfahrern, die dort an einem Zebrastreifen warteten, abbremsen müssen. Eine Aussage, die von den Rennradlern nicht bestätigt wurde. Zur Klärung des Unfallhergangs bittet das Polizeirevier Filderstadt um Zeugenhinweise, die unter der Telefonnummer 0711/70910 entgegen genommen werden. (fn)

Esslingen-Zell (ES): Graffiti-Sprayer dingfest gemacht

Wegen Sachbeschädigung durch Graffitischmierereien ermittelt das Polizeirevier Esslingen gegen einen 17-Jährigen. Eine Polizeistreife war am Sonntagabend, gegen 21.30 Uhr, in der Hauptstraße auf den Jugendlichen aufmerksam geworden, als er beim Erkennen des Streifenwagens in verdächtiger Weise einen Gegenstand in seiner Hosentasche verschwinden ließ. Im Rahmen einer Personenkontrolle konnte festgestellt werden, dass es sich dabei um einen sogenannten Tag-Stift gehandelt hat, der üblicherweise von Graffiti-Sprayern benutzt wird. In seinem Rucksack stießen die Beamten zudem auf weitere Utensilien der Szene, unter anderem eine Sturmhaube und eine Spraydose mit noch feuchter grüner Farbe am Sprühkopf. Mit diesen Feststellungen konfrontiert, räumte der Jugendliche ein, unmittelbar zuvor einen Briefkasten der Post und eine Wand der S-Bahn-Unterführung beschmiert zu haben. Die Höhe des dabei verursachten Sachschadens ist noch unklar. Der 17-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen einem Erziehungsberechtigten überstellt. (fn)

Erkenbrechtsweiler (ES): Fahrradfahrerin nach Sturz ins Krankenhaus

Eine 57 Jahre alte Fahrradfahrerin ist am Sonntagnachmittag, gegen 16 Uhr, auf der abschüssigen Kreisstraße 1262 von Erkenbrechtsweiler nach Beuren verunglückt. Weil ihr bei der Fahrt ein Sonnenschutz ins Gesicht flatterte, nahm sie eine Hand vom Lenker und versuchte, das Tuch zur Seite zu schieben. Dabei verlor die 57-Jährige die Herrschaft über ihr Zweirad und stürzte. Die Frau, die keinen Fahrradhelm trug, erlitt Kopfverletzungen und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert werden. (fn)

Wernau (ES): Betrunken und zu schnell unterwegs

Mit schweren Verletzungen, die er sich bei einem Verkehrsunfall am frühen Montagmorgen zugezogen hatte, ist ein 48-Jähriger ins Krankenhaus eingeliefert worden. Gegen 4.10 Uhr war der Mann mit seinem Audi A5 auf der Junkersstraße unterwegs und wollte anschließend nach rechts in die Marienstraße abbiegen. Offenbar aufgrund überhöhter Geschwindigkeit prallte der alkoholisierte Fahrer mit seinem Pkw dabei gegen einen Laternenmasten und schlug mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe. Den vorgeschriebenen Sicherheitsgurt hatte der Mann, bei dem ein Alkoholvortest einen Wert über ein Promille ergab, nicht angelegt. Im Krankenhaus musste der 48-Jährige deshalb noch eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt, sein Audi abgeschleppt. An diesem beläuft sich der Schaden auf zirka 30.000 Euro. (mr)

Leinfelden-Echterdingen (ES): Roller-Lenkerin gestürzt

Leichte Verletzungen hat eine gestürzte Roller-Lenkerin am Sonntagmittag in Leinfelden erlitten. Die Frau war mit ihrer Vespa kurz vor 11.30 Uhr in der Echterdinger Straße in stadtauswärtiger Richtung unterwegs. Kurz nach der Einmündung Kirchstraße kam die 38-Jährige in einer Linkskurve mit dem Vorderrad an den rechten Bordstein. Daraufhin stürzte die Frau mit ihrem Roller auf den Gehweg. Mehrere Ersthelfer kümmerten sich sofort um die Verletzte, die im Anschluss vom Rettungsdienst zur Untersuchung in eine Klinik gebracht wurde. An dem Zweirad entstand ein Schaden in Höhe von zirka 200 Euro. (ms)

Ammerbuch (TÜ): Nach Unfall nach Hause gegangen

Ein betrunkener und unter Drogeneinfluss stehender Autofahrer ist nach einem Unfall am frühen Sonntagmorgen zu Fuß nach Hause gegangen. Der 27-Jährige befuhr mit seinem VW Passat um kurz vor 5.30 Uhr die B 296 von Pfäffingen kommend in Richtung Entringen. Etwa 300 Meter vor Ortsbeginn kam er aufgrund zu hoher Geschwindigkeit im Verlauf einer scharfen Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn. Dort kam es zur Kollision mit dem in Richtung Pfäffingen fahrenden Mazda eines 51-Jährigen. Der Unfallverursacher fuhr trotz eingeklemmtem Vorderrad zunächst weiter. Nach 50 Metern geriet er nach links von der Straße ab, wo das Fahrzeug nach weiteren knapp 100 Metern zum Endstand kam. Der Fahrer sprach noch kurz mit dem 51-Jährigen sowie Ersthelfern, entfernte sich dann jedoch zu Fuß von der Unfallstelle. Er konnte kurz darauf an der Halteradresse angetroffen worden. Der 27-Jährige stand unter Alkohol- und Drogeneinfluss. Ein Test ergab einen Wert von deutlich über einem Promille. Nach einer Blutentnahme musste er seinen Führerschein abgeben. Beide Fahrer zogen sich leichte Verletzungen zu und mussten vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gebracht werden. Die Autos waren nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 6.000 Euro. (ms)

Rückfragen bitte an:

Frank Natterer (fn), Telefon 07121/942-1103

Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104

Martin Raff (mr), Telefon 07121/942-1105

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell