Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Zigarettenautomaten aufgesprengt, Einbrüche, Verkehrsunfälle, Führerschein beschlagnahmt, Einbruch in Gartenhaus

Reutlingen (ots) - Betrunkener Autofahrer musste Führerschein abgeben

Ein erheblich unter Alkoholeinfluss stehender Autofahrer ist am frühen Sonntagmorgen von der Reutlinger Polizei aus dem Verkehr gezogen worden. Der 25-Jährige wurde mit seinem Fiat Punto, kurz nach sieben Uhr, in der Konrad-Adenauer-Straße angehalten. Bei der Kontrolle schlug den Beamten starker Alkoholgeruch aus dem Wagen entgegen. Ein Test ergab bei dem Fahrer einen Wert von deutlich über 1,5 Promille. Nach der fälligen Blutentnahme musste der junge Mann seinen Führerschein aushändigen. (ms)

Reutlingen (RT): Mehrere Zigarettenautomaten aufgesprengt - Trümmer fliegen bis zu 40 Meter weit (Zeugenaufruf)

Höchstwahrscheinlich nicht mit einfachen Silvesterkrachern ist ein Unbekannter in der Nacht auf Montag insgesamt drei Zigarettenautomaten zu Leibe gerückt. In der Zeit von Mitternacht bis gegen vier Uhr bestückte der Täter die drei Geräte in der Ferdinand-Lassalle-Straße, der Karl-Henschel-Straße und im Ruderschlachtweg mit Sprengsätzen und zündete die Lunten. Keiner der Automaten konnte der offenbar enormen Sprengkraft Stand halten. Einzelne Geräteteile flogen durch die Wucht der Detonationen bis zu 40 Meter weit. Abgesehen hatte es der Täter sowohl auf Zigaretten, als auch auf Bargeld. In welcher Höhe der Kriminelle schlussendlich Beute machen konnte, war bislang nicht zu klären. Der angerichtete Sachschaden dürfte sich indes auf mehrere tausend Euro belaufen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Reutlingen, unter der Telefon-Nummer 07121/942-3333, in Verbindung zu setzen. (fn)

Reutlingen (RT): Auf Schneematsch in die Leitplanke

In der Nacht auf Montag, gegen 3.20 Uhr, hat ein 63 Jahre alter Autofahrer auf der Bundesstraße 28 von Reutlingen nach Metzingen auf Schneematsch die Kontrolle über seinen VW Passat verloren. Der Wagen war ins Rutschen geraten, nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und mit großer Wucht in die Leitplanke gekracht. Anschließend wurde der Pkw nach links abgewiesen und touchierte auch noch die Mittelleitplanke. Während der 63-Jährige unverletzt blieb, hat sein Auto jetzt nur noch Schrottwert. An dem nicht mehr fahrtüchtigen Fahrzeug und den Leitplanken entstand ein Sachschaden von zusammen etwa 25.000 Euro. (fn)

Römerstein (RT): Auf glatter Straße Kontrolle verloren und mit Bäumen kollidiert

Am Steuer eines Peugeot ist eine 44 Jahre alte Pkw-Lenkerin am Sonntagnachmittag auf der Landesstraße 252 verunglückt. Gegen 17 Uhr verlor sie auf ihrem Weg von Westerheim nach Donnstetten auf der schneebedeckten Straße die Gewalt über das Auto und geriet auf die Gegenspur. Ihre Versuche, den Wagen wieder abzufangen, waren vergebens. Der Peugeot kam von der Fahrbahn ab und kollidierte mit mehreren Bäumen. Während die Autofahrerin offenbar unversehrt blieb, zog sich ein im Pkw mitfahrendes 10 Jahre altes Mädchen leichte Blessuren zu. Es wurde vom Rettungsdienst vorsorglich in eine Klinik gebracht. Am bereits etwas älteren Fahrzeug der 44-Jährigen entstand ein Totalschaden, der auf knapp 2.000 Euro geschätzt wird. Der nicht mehr fahrtaugliche Wagen musste von einem Abschleppunternehmen geborgen und abtransportiert werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Landesstraße einseitig gesperrt werden. Der Verkehr vor Ort wurde durch Polizeibeamte geregelt. (fn)

Lichtenstein (RT): Vorfahrt missachtet

Eine kurze Unachtsamkeit ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Samstagnachmittag an der Kreuzung der L 378 und der L 230 ereignet hat. Eine 77-jährige Fahrerin eines Peugeot war gegen 15.45 Uhr auf der L 378 von Engstingen in Richtung Holzelfingen unterwegs. An der Kreuzung wollte sie nach links in die L 230 einbiegen. Hierzu hielt sie an der Einmündung zunächst auch an. Beim Anfahren übersah sie jedoch einen VW, der auf der vorfahrtsberechtigten L 230 in Richtung Kohlstetten fuhr. Dessen 47-jährige Fahrerin hatte keine Möglichkeit mehr zu reagieren, sodass beide Autos im Einmündungsbereich zusammenkrachten. Verletzt wurde zum Glück niemand, allerdings fiel der Sachschaden mit etwa 10.000 Euro beträchtlich aus. Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. (cw)

Ostfildern-Scharnhauser Park (ES): In Gartenhaus eingebrochen (Zeugenaufruf)

Ein etwa 30 Kilogramm schweres Stromaggregat hat ein Unbekannter am vergangenen Wochenende aus einem Gartenhaus in der Gartenhauskolonie in der Straße In den Holzwiesen entwendet. Zwischen Samstag, 9.30 Uhr, und Sonntag, 18.30 Uhr, zerschlug der Einbrecher ein Fenster und verschaffte sich so Zugang zu der Gartenlaube. Auf seiner Suche nach Stehlenswertem durchwühlte er den kompletten Innenraum. Ob außer dem Stromaggregat noch etwas gestohlen wurde, ist noch nicht bekannt. Vor Ort konnten Spuren gesichert werden. Der Polizeiposten Ostfildern hat die Ermittlungen aufgenommen und hofft auf Hinweise. Telefon 0711/34169830. (cw)

Esslingen (ES): Am Steuer eingeschlafen

Wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt die Verkehrspolizei gegen den 20-jährigen Fahrer eines Opel Corsa nach einem Verkehrsunfall, der sich am Sonntagabend auf der Augustiner Straße ereignet hat. Der aus Neuhof in Bayern stammende Fahrer war gegen 21.30 Uhr auf der Augustiner Straße in Richtung Berliner Straße unterwegs. Auf Höhe der Bushaltestelle Alte Kelter kam er aus zunächst ungeklärter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn. Ein entgegenkommender 60-jähriger Esslinger konnte mit seinem Wagen durch eine Notbremsung nur mit Mühe eine Kollision vermeiden. Ohne eine Reaktion zu zeigen, raste der Corsa weiter über den angrenzenden Bordstein und krachte mit großer Wucht gegen den Betonpfeiler der dortigen Fußgängerbrücke, bevor er im Anschluss quer zur Fahrtrichtung auf der Gegenfahrbahn der Augustiner Straße zum Stehen kam. Wie sich bei der Unfallaufnahme herausstellte, war der 20-Jährige so übermüdet, dass er kurz vor dem Unfall am Steuer eingeschlafen war. Ein Rettungswagen brachte den zum Glück nur leicht Verletzten zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. An seinem Opel entstand wirtschaftlicher Totalschaden, der auf etwa 5.000 Euro beziffert wird. Der Wagen musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Der Sachschaden an dem beschädigten Pfeiler der Fußgängerbrücke ist noch nicht bekannt. (cw)

Ostfildern-Ruit (ES): Vorfahrt missachtet? (Zeugenaufruf)

Noch unklar ist der Hergang eines Verkehrsunfalles, der sich am Sonntagnachmittag an der Kreuzung Stuttgarter Straße und Kepler Straße ereignet hat. Den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge, war eine 18-jährige Fahranfängerin gegen 16 Uhr mit ihrem Opel Zafira auf der vorfahrtsberechtigten Stuttgarter Straße unterwegs. Im Einmündungsbereich zur Keplerstraße krachte sie in den VW Golf einer 51-Jährigen, die sich von der Keplerstraße herkommend, langsam in den Kreuzungsbereich hineintastete und bereits zur Hälfte auf der Fahrbahn stand. Das Polizeirevier Filderstadt sucht nun nach Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Insbesondere wird nach einem jugendlichen Mädchen gesucht, das unmittelbar vor dem Unfall die Fußgängerampel an der Unfallstelle überquert hatte und möglicherweise Angaben zum Unfallhergang beobachtet hat. Polizeirevier Filderstadt, Telefon 0711/7091-3. (cw)

Filderstadt (ES): Einbrecher unterwegs

Ein Einbrecher hat am Wochenende in Sielmingen sein Unwesen getrieben. Über ein aufgehebeltes Kellerfenster drang der Unbekannte, in der Zeit von Samstagnachmittag, 17 Uhr, und Sonntagmorgen, 9.30 Uhr, in ein Einfamilienhaus in der Hans-Han-Straße ein. Ersten Erkenntnissen nach hat der Einbrecher nichts Wertvolles gefunden. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf etwa 350 Euro. Eine Spurensicherung wurde von den Kriminaltechnikern durchgeführt. (ms)

Dettingen (ES): Vorfahrt nicht beachtet

Leichte Verletzungen hat eine Autofahrerin bei einem Verkehrsunfall am Sonntagabend erlitten, als ihr die Vorfahrt genommen wurde. Eine 22-Jährige war mit ihrem Fiat Punto, um 18 Uhr, von der Dieselstraße in die Kirchheimer Straße abgebogen. Hierbei übersah sie den Nissan Micra einer 26-Jährigen, die von der Ortsmitte herkommend unterwegs war. Durch den heftigen Aufprall wurde der Nissan nach links abgewiesen und kam auf dem Gehweg zum Stehen. Die 26-Jährige musste vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gebracht werden. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in einer Gesamthöhe von zirka 10.000 Euro. Sie wurden abgeschleppt. (ms)

Esslingen (ES): Einbrecher erbeutet Schmuck

Schmuck von noch unbekanntem Wert ist einem noch unbekannten Täter am Sonntagabend bei einem Einbruch in ein Wohnhaus in der Hertfelderstraße in die Hände gefallen. In der Zeit von 17 Uhr bis 19 Uhr hatte sich der Einbrecher zunächst an der Haustür des Wohngebäudes zu schaffen gemacht. Vermutlich weil seine Bemühungen, diese zu knacken, scheiterten, nahm er sich ein Küchenfenster vor, das den Hebelversuchen schlussendlich nachgab. Auf seiner Suche nach Beute durchstöberte der Eindringling alle Wohnräume und brach anschließend auch noch in eine Anliegerwohnung des Hauses ein. Zur Höhe des angerichteten Sachschadens liegen der Polizei noch keine Erkenntnisse vor. Zeugen, die im Zusammenhang mit diesem Einbruch verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Esslingen unter der Telefon-Nummer 0711/39900 zu melden. (fn)

Beuren (ES): Mit Verkehrszeichen kollidiert

Straßenglätte ist einem 19-jährigen Honda Civic-Lenker in der Nacht auf Montag, gegen 2.30 Uhr, zum Verhängnis geworden. Angesichts der winterlichen Verhältnisse wohl ein wenig zu schnell unterwegs, verlor er in der Beurener Steige, kurz vor Beuren, die Herrschaft über seinen Wagen und rutschte nach rechts von der Straße. Ein Verkehrszeichen und ein Wegweiser beendeten die außer Kontrolle geratene Fahrt jedoch recht abrupt. An den Verkehrseinrichtungen und dem nicht mehr fahrtüchtigen Auto entstanden Sachschäden, die auf annähernd 10.000 Euro geschätzt werden. Verletzt wurde der junge Mann jedoch nicht. (fn)

Reichenbach/Fils (ES): Verkehrsunfall mit hochwertigem Pkw

Auf etwa 55.000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, der bei einem Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag auf der B10 entstanden ist. Ein 23-jähriger Geislinger war gegen 16.45 Uhr mit seinem hochwertigen Mercedes AMG auf der B10 in Richtung Stuttgart unterwegs. Auf Höhe Reichenbach wechselte er vom linken auf den rechten Fahrstreifen. Dabei kam er zunächst in den Grünstreifen und streifte die dortige Schutzplanke. Durch das spontane Gegenlenken geriet er mit seinem Fahrzeug in Richtung Mittelleitplanke und kollidierte mit dem Mercedes eines 24-jährigen, welcher trotz einer eingeleiteten Vollbremsung einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern konnte. Beide Fahrzeuge kamen anschließend auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Die beiden Fahrer blieben glücklicherweise unverletzt. An den Schutzplanken entstand zusätzlich ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro. Beide Autos waren nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. (rr)

Neustetten-Remmingsheim (TÜ): Einbrecher wütet in Wohnhaus (Zeugenaufruf)

Ein Einfamilienhaus in der Lindenstraße ist von Samstag, 11.30 Uhr, bis Sonntag, 12.15 Uhr, ins Visier von Einbrechern geraten. Über ein aufgewuchtetes Fenster drangen die Unbekannten in das Gebäude ein. Anschließend durchsuchten sie das komplette Haus und gingen dabei nicht gerade zimperlich vor. Schubladen, Schränke und Dekorationsmaterial wurden teils erheblich beschädigt. Was genau schlussendlich abhandenkam, ist noch unklar, weshalb zum Wert der Beute derzeit noch nichts gesagt werden kann. Gesichert ist lediglich, dass die Täter wohl einigen Schmuck mitgehen ließen. Am Gebäude und dem Inventar entstand ein Sachschaden von mindestens 1.000 Euro. Spezialisten der Kriminaltechnik führten vor Ort die Spurensicherung durch. Zeugenhinweise zu verdächtigen Wahrnehmungen werden von der Polizei Rottenburg unter der Telefon-Nummer 07472/9801-230 entgegen genommen. (fn)

Rottenburg (TÜ): Fahrzeug überschlagen

Zuviel Alkohol dürfte die Ursache für einen Verkehrsunfall sein, der sich am Sonntagabend zwischen Rottenburg und Wurmlingen ereignet hat. Ein 57-jähriger Tübinger war gegen 21.40 Uhr mit seinem Ford Fusion auf der L 372 von Rottenburg in Richtung Wurmlingen unterwegs. Vor dem Ortsbeginn Wurmlingen kam er ohne ersichtlichen Grund nach links von der Fahrbahn und krachte in die Böschung. Die Wucht des Aufpralls war so stark, dass sich der Ford überschlug und auf dem Dach liegend im angrenzenden Grünstreifen zum Stehen kam. Der 57-Jährige und seine 49-jährige Beifahrerin wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Beide mussten von der Feuerwehr Rottenburg, die mit fünf Fahrzeugen und 28 Feuerwehrleuten vor Ort waren, aus dem völlig demolierten Fahrzeug befreit werden. Sie wurden nach notärztlicher Erstversorgung vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Da sich während der Unfallaufnahme Hinweise auf eine nicht unerhebliche Alkoholisierung des Fahrers ergaben, wurde sein Führerschein an Ort und Stelle beschlagnahmt. Der Sachschaden an seinem bereits älteren Fahrzeug wird auf etwa 1.000 Euro beziffert. Der nicht mehr fahrbereite Wagen wurde abgeschleppt. (cw)

Rückfragen bitte an:

Christian Wörner (cw), Tel.: 07121/942-1105

Michael Schaal (ms), Tel.: 07121/942-1104

Roland Reutter (rr), Tel.: 07121/942-1103

Frank Natterer (fn), Tel.: 07121/942-1102

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: