Das könnte Sie auch interessieren:

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Update zum Einsatz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Stand 17.45 Uhr musste die Feuerwehr Bochum zu 115 Sturmeinsätzen ausrücken. Nach wie vor ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

FW-BO: Unwetter über Bochum verlief verhältnismäßig ruhig

Bochum (ots) - Bereits am Morgen gab es vereinzelt Einsätze, die auf den zunehmenden Wind zurückzuführen ...

20.01.2018 – 11:30

Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Verkehrsunfälle, Einbrüche, Verletzte bei Zunftabend, Zeugenaufruf, Auseinandersetzung

Reutlingen (ots)

Unfallverursacher gesucht (Zeugenaufruf)

Zu einem Verkehrsunfallgeschehen mit bislang unbekanntem Verursacher kam es am Freitagabend in der Gartenstraße vor dem dortigen Kino. Ein 19-jähriger Subaru-Fahrer teilte gegen 22.40 Uhr bei der Polizei mit, dass er seinen Pkw gegen 18.00 Uhr vor dem Kino geparkt und nun unfallbeschädigt vorgefunden habe. Seinen Angaben nach sei der vor ihm geparkte Pkw Seat augenscheinlich gegen die Fahrzeugfront seines Pkw gefahren und habe sich mit der Anhängerkupplung in dieser verkeilt. Noch während der Unfallaufnahme fand sich der deutlich alkoholisierte 25-jährige Fahrzeughalter des Seat an die Unfallstelle ein, welcher jedoch eine Unfallverursachung seinerseits verneinte und den 19-jährigen beschuldigte auf seinen Pkw aufgefahren zu sein. Zur Klärung des Sachverhalts sucht die Polizei Reutlingen Zeugen, welche Angaben zu den Fahrbewegungen der Fahrzeuge machen können und bittet diese sich unter der Telefonnummer 07121/942-3333 zu melden. Die beiden Pkw wurden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft zum Zwecke der Erstellung eines Gutachtens sichergestellt, dem Fahrzeughalter des Seat wurde eine Blutprobe entnommen. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 2.000 Euro.

Esslingen (ES): Auseinandersetzung am Bahnhof

Zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern, bei welcher einer der Kontrahenten eine Stichverletzung am Bein erlitt, ist es am späten Freitagabend in der Bahnhofstraße gekommen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde ein 26-jähriger Tunesier von einem 29-jährigen Algerier gegen 22.40 Uhr im Bereich des Bahnhofvorplatzes unvermittelt tätlich angegangen, worauf beide im Gerangel zu Boden gingen und der 29-jährige Angreifer weiter auf den 26-Jährigen einschlug. Ein Begleiter des 26-Jährigen sowie ein weiterer Passant versuchten daraufhin die Auseinandersetzung zu beenden und zogen den Schläger von seinem Opfer herunter, allerdings konnte der 29-Jährige noch vor Eintreffen der Polizei flüchten. Die durchgeführten Fahndungsmaßnahmen führten bislang nicht zur Ergreifung des namentlich bekannten Tatverdächtigen. Der 26-Jährige erlitt bei der Auseinandersetzung eine blutende Stichverletzung am Oberschenkel, welche in einem Klinikum medizinisch versorgt werden musste. Die Tatwaffe, vermutlich ein Messer, konnte bislang nicht aufgefunden werden.

Filderstadt (ES): Alkohol als Unfallursache

Übermäßiger Alkoholkonsum war die Ursache für einen schadensträchtigen Verkehrsunfall, der sich am Freitagabend, gegen 23.15 Uhr in Bernhausen an der Einmündung Echterdinger Straße/Weidacher Straße ereignet hat. Der 51-jähriger Fahrer eines Mercedes fuhr von der Weidacher Straße ungebremst in die vorfahrtsberechtigte Echterdinger Straße ein und kollidierte mit einem in Richtung Bernhausen fahrenden Skoda eines ebenfalls 51-Jährigen. Glücklicherweise erlitten trotz des heftigen Zusammenstoßes weder der Unfallverursachers noch der Unfallgeschädigte sowie seine Beifahrerin Verletzungen. Im Verlauf der Unfallaufnahme konnte beim 51-jährigen Mercedeslenker deutliche alkoholische Beeinflussung festgestellt werden, ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 2 Promille. Daraufhin musste er sich einer Blutentnahme unterziehen und sein Führerschein wurde einbehalten. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden im Gesamtwert von circa 25.000 Euro.

Holzmaden (ES): Rollerfahrer übersehen

Ein schwerverletzter Rollerfahrer und 7.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitagabend in der Hirtenstraße ereignete. Ein 18-jähriger Lenker eines Ford befuhr gegen 18.00 Uhr die Hirtenstraße in Richtung Ohmden. Auf Höhe von Gebäude Nr. 24 übersah er einen dort verkehrsbedingt wartenden Rollerfahrer, welcher nach links in eine Hofeinfahrt abbiegen wollte. Durch die Kollision wurde der 17-jährige Rollerfahrer auf die Motorhaube aufgeladen und kam circa 20 Meter danach auf dem Gegenfahrstreifen zum Liegen. Hierbei zog er sich so schwere Verletzung zu, dass er zur weiteren Behandlung stationär in eine Klinik aufgenommen werden musste.

Leinfelden-Echterdingen (ES): In Doppelhaushälfte eingebrochen

Einbrecher sind im Laufe des Freitags in eine Doppelhaushälfte in der Rohrer Straße im Stadtteil Oberaichen eingestiegen. In der Zeit von 7 Uhr bis 20 Uhr warfen die bislang unbekannten Täter mit einem Stein eine Terrassentür ein und gelangten so in das Gebäude. Im Inneren konzentrierte sich die Suche der Einbrecher nach Wertgegenständen lediglich auf einen Wohnraum. Nach derzeitigem Stand machten sie sich dann ohne Beute aus dem Staub. Spezialisten der Kriminaltechnik kamen vor Ort und sicherten Spuren.

Aichwald-Aichelberg (ES): In Wohnhaus eingestiegen

Einbrecher sind am Freitagabend in die Einliegerwohnung eines Wohnhauses in der Landhausstraße eingestiegen. Über die aufgehebelte Terrassentür hatten sich die bislang Unbekannten in der Zeit von 15.45 Uhr bis 18.15 Uhr Zugang verschafft. Die Langfinger durchsuchten anschließend mehrere Zimmer im gesamten Haus. Vermutlich wurden die Täter durch die nach Hause kommenden Bewohner gestört und verließen das Gebäude, ohne dass ihnen dabei etwas in die Hände fiel. An der Terrassentür entstand ein Sachschaden von mehreren Hundert Euro.

Aichtal (ES): Zeugenaufruf nach Trunkenheitsfahrt

Zeugen und mögliche Geschädigte zu einer Trunkenheitsfahrt, welche sich am Freitagabend zwischen Aich und Neuenhaus ereignet hat, sucht das Polizeirevier Nürtingen unter der Telefonnummer 07022/92240. Der 51-jährige Fahrer eines Mercedes war um kurz nach 20.00 Uhr anderen Verkehrsteilnehmer durch seine unsichere Fahrweise in Aich aufgefallen. Dort missachtete er eine rote Ampel, fuhr auffallend langsam und in Schlangenlinien. In der Aicher Straße hielt der Mercedesfahrer mitten auf der Straße an, ohne dass es hierfür einen Grund gab. Im Verlauf der folgenden Kontrolle durch Beamte des Polizeireviers Nürtingen konnte bei diesem eine deutliche Alkoholbeeinflussung festgestellt werden, weshalb der 51-Jährige eine Blutprobe über sich ergehen lassen und seinen Führerschein abgeben musste. Der Mercedes wies an der gesamten rechten Fahrzeugseite Schäden auf, welche von bislang noch unbekannten Unfällen stammen könnten.

Rottenburg am Neckar (TÜ): 13 Verletzte bei Zunftabend

13 verletzte Personen sind das Ergebnis einer Reizgasattacke beim Zunftabend einer Narrenvereinigung am Freitagabend in Rottenburg. Ein bislang unbekannter Täter versprühte gegen 23.15 Uhr in einem Barzelt vor der Zehnscheuer ein nicht näher bekanntes Reizgas, welches bei den anwesenden Personen Atemnot und Augenreizungen hervorrief. 13 der anwesenden Personen mussten aufgrund dessen durch die alarmierten Rettungskräfte behandelt werden, zwei wurden zur weiteren Untersuchung in eine Klinik verbracht. Der Ausschank in dem Barzelt konnte nach einer kurzen Unterbrechung und Belüftung fortgesetzt werden.

Kirchentellinsfurt (TÜ): Betrunken Verkehrsunfall verursacht

Zu viel Alkohol war die Ursache für einen Verkehrsunfall der sich am Freitagabend auf der Kreisstraße 6910 ereignete. Ein 46-jähriger VW-Fahrer befuhr gegen 21.40 Uhr die K6910 von Sickenhausen kommend in Richtung in Richtung Kirchentellinsfurt. Im Ausgang einer Linkskurve geriet er nach rechts in den Grünstreifen und prallte nach circa 70 Metern gegen einen dort geparkten Pkw Ford, welcher aufgrund der Wucht des Aufpralls noch gegen einen dort ebenfalls geparkten Pkw Hyundai geschoben wurde. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der 46-jährige deutlich unter Alkoholeinfluss stand, weshalb eine Blutentnahme angeordnet und sein Führerschein einbehalten wurde. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 20.000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Robert Heinrich, Tel. 07121/942-2224

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeipräsidium Reutlingen
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen