Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Unfall mit Pferd, Einbrüche, Brand, Verkehrsunfälle, Schlägerei

Reutlingen (ots) - Ausgebüxtes Pferd verursacht Unfall

Beim Verbringen von der Koppel in den Reitstall entrissen am Samstag gegen 16:15 Uhr einer 37-jährigen Tierführerin zwei Pferde. Nachdem ein Tier sofort wieder eingefangen werden konnte, rannte das andere Pferd unvermittelt auf die L 384, der Verbindungsstraße Ohmenhausen-Gomaringen, direkt vor das Auto eines 39-jährigen Opel Lenkers. Beim Zusammenstoß wurde das Pferd leicht verletzt, der Pkw-Lenker kam mit dem Schrecken davon. An seinem Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 5.000,- EUR. Die Tierführerin brachte ihr Pferd zurück in seine Stallung und verständigte einen Tierarzt.

Metzingen (RT): Schlägerei wegen Nichtigkeiten

Aufgrund einer Belanglosigkeit kam es am Sonntag gegen 04:00 Uhr zu einem Streit vor einer Gaststätte im Robert-Koch-Weg. Zwei Personengruppen im Alter zwischen 18 und 51 Jahren stritten sich zuerst verbal, als ein Fahrzeug zur Gruppe hinzu stieß. Aus diesem Pkw stiegen weitere Personen aus und schlugen auf einen 24-Jährigen ein. Danach verließen die Schläger den Tatort mit ihrem Fahrzeug, doch im Rahmen der Fahndung mit starken Polizeikräften konnte das Fahrzeug in Reutlingen angetroffen und die Fahrzeuginsassen festgestellt werden.

Bei der Auseinandersetzung wurde der Geschädigte nur leicht verletzt, eine ärztliche Behandlung war nicht notwendig. Weitere Ermittlungen zu diesem Vorfall werden durch das Polizeirevier Metzingen getätigt.

Münsingen (RT): Illegaler Welpenhandel unterbunden

Einer aufmerksamen Bürgerin aus Münsingen ist es zu verdanken, dass der illegale Verkauf von Hundewelpen in Münsingen gestoppt werden konnte. Der Frau war auf einer Verkaufsplattform in Internet aufgefallen, dass drei Hundewelpen für jeweils mehrere hundert Euro angeboten wurden, woraufhin sie am 13.01.2018 die Polizei in Münsingen informierte. Bei einer sofortigen Überprüfung beim Verkäufer stellte sich heraus, dass bereits ein Welpe am Vortag verkauft wurde und zwei weitere Kaufinteressenten schon vor Ort warteten. Da der 19-jährige Verkäufer für die angeblich aus Rumänien stammenden Welpen weder die entsprechenden Einfuhrpapiere vorzeigen konnte, noch die notwendigen Impfpapiere, wurden die Welpen noch vor Ort, nach Rücksprache mit dem Amtstierarzt, beschlagnahmt. Die beiden Welpen wurden in ein Tierheim verbracht, der bereits verkaufte Welpe unter Hausquarantäne gestellt. Der gezahlte Geldbetrag für den bereits verkauften Welpen wurde ebenfalls beim Verkäufer beschlagnahmt. Die weiteren Ermittlungen zu den Hintergründen und den tierschutzrechtlichen Verstößen werden nun vom Fachbereich Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Reutlingen übernommen.

Trochtelfingen (RT): Fußgängerin von Pkw angefahren

Am Samstagmittag, gegen 14.15 Uhr, war eine 64-jährige Pkw-Lenkerin im Begriff, mit ihrem VW Polo rückwärts aus Ihrer Garagenzufahrt auf die Theodor-Heuss-Straße einzubiegen. Hierbei übersah sie eine 80-jährige Fußgängerin mit Rollator, welche zu diesem Zeitpunkt gerade die Straße überquerte. Die ältere Dame wurde durch den Zusammenprall mit dem Fahrzeug zu Boden geschleudert und kam unter dem Pkw zum Liegen, wobei sie aber nicht überrollt wurde. Nachdem die Pkw-Lenkerin wieder ein Stück nach vorne fuhr, konnte sie sich um die verletzte Frau kümmern, bis der verständigte First Responder aus Trochtelfingen eintraf. Die ältere Dame wurde durch den Unfall schwer verletzt und vom Rettungsdienst nach einer Erstversorgung in eine umliegende Klinik eingeliefert. Am Rollator der älteren Dame entstand ein Sachschaden von ca. 100 Euro. Der Pkw blieb unbeschädigt.

Filderstadt (ES): Zeitung in Brand gesetzt

Kurz nach 08:00 Uhr wurde an der Endhaltestelle der S 2 in Filderstadt-Bernhausen von einer im Zug befindlichen Person eine auf einem Sitz abgelegte brennende Zeitung festgestellt. Geistesgegenwärtig nahm dieser die Zeitung an einem nicht brennenden Teil in die Hand und warf diese auf den Bahnsteig im Bahnhof. Zum Zeitpunkt des Vorfalls befanden sich nur wenige Passagiere im Zug, so dass glücklicherweise keine Personen verletzt wurden. Auf dem Sitz, welcher sich in dem 1. Klasse Abteil befand, entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000,- Euro. Die Feuerwehr aus Filderstadt war mit 4 Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften am Brandort.

Landkreis Esslingen (ES): mehrere Wohnungseinbrüche

Am Samstag, im Zeitraum zwischen 15:45 Uhr bis 20:00 Uhr, hebelte bislang unbekannter Täter in der Marquardtstraße in Plochingen an einem Reihenhaus eine Terrassentüre auf. Dem Täter fielen mehrere Schmuckstücke in die Hände. Der Sachschaden beträgt mehrere hundert Euro. Der Wert des Diebesgutes kann noch nicht genau beziffert werden.

Im Zeitraum von Freitag, 22:45 Uhr bis Samstag, 07:00 Uhr, hebelten unbekannte Täter in der Schorndorfer Straße in Baltmannsweiler an einer Gaststätte die Terrassentüre auf und gelangten so in die Innenräume. In der Gaststätte wurden mehrere Spielautomaten gewaltsam aufgebrochen. Des Weiteren wurde noch eine Zwischentüre zu den Toiletten aufgebrochen. Durch Anwohner wurde gegen 02:00 Uhr & 05:00 Uhr eine akustische Alarmanlage wahrgenommen. In diesem Zusammenhang bittet das Polizeipräsidium Reutlingen, verdächtige Wahrnehmungen sofort über Notruf 110 der Polizei mitzuteilen. Kriminaltechniker kamen vor Ort und übernahmen die Spurensicherung. Der Sachschaden dürfte sich auf über tausend Euro belaufen. Über die Höhe des Diebesgutes ist bislang nichts bekannt.

Am Samstag, in der Zeit wischen 18:00 Uhr und 21:00 Uhr, versuchte ein unbekannter Täter in Filderstadt, Ortsteil Bonlanden, Steinstraße, eine Eingangstüre zu einem Mehrfamilienhaus aufzuhebeln, was jedoch misslang. Zuvor drehte der Täter noch einen Bewegungsmelder im Eingangsbereich weg.

Ebenfalls im Laufe des Samstags zwischen 16:30 Uhr und 22:30 Uhr, hebelte bislang unbekannter Täter in Leinfelden-Echterdingen, Ortsteil Leinfelden, die Terrassentüre an einer Doppelhaushälfte im Boßlerweg auf. Im Anschluss wurden sämtliche Räume durchsucht. Der Täter entwendete mehrere Schmuckstücke sowie Silberbarren. Die Höhe des Diebesgutes kann derzeit noch nicht genau beziffert werden. Der Sachschaden an der Terrassentüre beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

In der Zeit zwischen Donnerstag und Samstag, 09:45 Uhr, hebelte unbekannter Täter in Ostfildern, Gewann Wettenhart, eine Gartenhütte sowie eine sich in der Nähe befindliche Scheune auf und verursachte einen Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro. Über das Diebesgut liegen bislang keine Erkenntnisse vor.

Am Samstag zwischen 04:15 Uhr und 08:45 Uhr hebelte bislang unbekannter Täter in Owen das Fenster zu einer Gaststätte in der Kirchheimer Straße auf. In den Gasträumen brach der Täter gewaltsam 3 Geldspielautomaten auf und entwendete das sich darin befindliche Bargeld. Der Sachschaden beträgt mehrere hundert Euro. An der Tatörtlichkeit konnten verschiedene Spuren gesichert werden.

Leinfelden-Echterdingen (ES): Hochwertiger Wohnwagen entwendet

Am Samstag, im Zeitraum zwischen 08:30 Uhr und 16:30 Uhr, entwendete bislang unbekannter Täter im Ortsteil Echterdingen, Lilienthalstraße von einem Parkplatz einen Wohnwagen der Marke Hobby, Typ Premium 650 mit dem amtlichen Kennzeichen RW-UK 650. Der Wohnanhänger war an einem Pkw VW-Passat angehängt und mittels eines sogenannten Drop-Stop-Schlosses gegen unbefugtes Abkuppeln gesichert. Die Sicherungseinrichtung wurde auf unbekannte Art und Weise vom Täter überwunden. Der Wohnwagen hat derzeit noch einen Wert von über 20 000 Euro. Im Wohnwagen selbst befanden sich noch weitere Camping-Ausrüstungsgegenstände im Wert von mehreren tausend Euro.

Esslingen (ES): In Brand geratenes Mobiliar fordert 2 Verletzte

Am Samstag gegen 19:50 Uhr kam es im Schönblick in einer Wohnung zu einem Brand des Mobiliars, worauf der Rauchmelder auslöste. Ein Bewohner eines angrenzenden Gebäudes hörte den Rauchmelder, eilte zum Nachbargebäude, trat geistesgegenwärtig die Wohnungstüre ein und löschte mittels eines Pulverlöschers die Flammen ab. Im Anschluss brachte ein weiterer Nachbar noch die Bewohnerin aus dem Gebäude. Diese befand sich zum Zeitpunkt des Brandausbruches in einem Nebenraum. Die Bewohnerin als auch der Nachbar wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung durch den Rettungsdienst in Kliniken eingeliefert. Die verständigte Feuerwehr räumte die angebrannten Möbel aus dem Wohnzimmer und belüftete die Räume. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen kann nicht ausgeschlossen werden, dass eine Kerze ursächlich für den Brand war. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Der Inventarschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. Am Gebäude selbst entstand kein Sachschaden. Der Rettungsdienst war mit 4 Fahrzeugen und die Feuerwehr Esslingen mit 5 Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften vor Ort.

Nürtingen (ES): Beim Abbiegen andere Fahrzeuge übersehen und von der Unfallstelle abgehauen (ZEUGENAUFRUF)

Am Samstag gegen 09:50 Uhr befuhr ein 67-jähriger Lenker eines Seat Alhambra die Steinengrabenstraße, bog nach rechts in die Bahnhofstraße ein und ordnete sich auf den Linksabbiegestreifen in Richtung Frickenhäuser Straße ein. Ein dahinter fahrender 67-jähriger Citroen-Lenker bog ebenfalls in die Bahnhofstraße ein und ordnete sich auf die Geradeausspur ein. Plötzlich zog der Fahrer des Seat Alhambra vom Linksabbiegestreifen auf die Geradeausspur. Um einen Verkehrsunfall zu verhindern, wich der Citroen-Lenker mit seinem Pkw nach rechts aus. Hierbei touchierte dieser einen neben sich befindlichen BMW X5. Im Anschluss flüchtete der Lenker des Seat Alhambra mit hoher Geschwindigkeit und überholte rechts zwei bei Rotlicht auf dem Linksabbiegestreifen wartende Pkws und bog bei Rotlicht nach links in die Frickenhäuser Straße ein. Der Fahrer des Seat Alhambra konnte kurze Zeit später von einer Streifenbesatzung an der Wohnanschrift angetroffen werden. Laut seinen Angaben musste er einem Radfahrer ausweichen und hätte nichts von einem Unfall bemerkt. Bei dem Radfahrer soll es sich um eine männliche Person mit einem älteren Fahrrad gehandelt haben. Das Polizeirevier Nürtingen sucht dringend Zeugen, welche sachdienliche Angaben zum Unfallhergang machen können. Insbesondere werden die beiden Fahrzeuglenker, welche auf der Linksabbiegespur an der roten Lichtsignalanlage gestanden haben gebeten, sich unter der Rufnummer 07022/92240 mit dem Polizeirevier Nürtingen in Verbindung zu setzen.

Kirchheim/T. (ES): Trotz durchgezogener Linie überholt und Unfall verursacht

Am Samstag kurz nach 19:00 Uhr, fuhr ein 36-jähriger Lenker mit seinem Pkw Ford die B297 von Kirchheim/T. kommend in Richtung Schlierbach. Ca. 200m nach der Abzweigung "Zu den Schafhofäckern" schert der Ford-Lenker trotz durchgezogener Linie aus und überholte mehrere andere Verkehrsteilnehmer. Zum gleichen Zeitpunkt wollte ein in gleiche Richtung fahrender 27-jähriger Smart-Lenker nach links zu einem Aussiedlerhof einbiegen. Der Pkw Ford prallte in den Pkw Smart. Der Pkw Ford wird nach links abgewiesen, kommt von der Fahrbahn ab und kommt im angrenzenden Wald zum Stehen. Der Pkw Smart wird nach rechts abgewiesen. Der Lenker konnte jedoch seinen Pkw Smart nochmals abfangen und kam im Anschluss auf dem linken Fahrstreifen zum Endstand. Die 22-jährige Beifahrerin erlitt leichte Verletzungen, musste jedoch keine rettungsdienstliche Versorgung in Anspruch nehmen. Bei der Unfallaufnahme konnte bei dem 36-jährigen Ford-Lenker leichter Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Beim Polizeirevier Kirchheim/T. wurde durch einen Arzt eine Blutentnahme durchgeführt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch ein Unternehmen abgeschleppt werden. Es entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von ca. 20 000 Euro. Das Verkehrskommissariat Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Kirchheim/T. (ES): Unter alkoholischer Beeinflussung gegen geparkten Sattelauflieger geprallt

Am Sonntag gegen 00:15 Uhr, befuhr ein 44-jähriger Lenker mit seinem Pkw VW-Passat von der derzeitigen Tunnelbaustelle über die Tannenbergstraße in Richtung Wendlingen. In der Tannenbergstraße prallte der 44-Jährige gegen einen abgestellten Sattelauflieger, welcher stark beschädigt wurde. Im Anschluss verließ der 44-Jährige unerlaubt die Unfallstelle und fuhr zurück zur Baustelle. Auf der Baustelle übergab der 44-Jährige den Fahrzeugschlüssel einem anderen Arbeiter und ließ sich nach Wendlingen fahren. Bei den polizeilichen Ermittlungen gab der Arbeiter an, dass er den Pkw VW-Passat zum Unfallzeitpunkt gelenkt habe und ein Problem mit der Kupplung gehabt hätte. Die Streifenbesatzung des Polizeireviers Kirchheim/T. konnte diese Aussage jedoch schnell wiederlegen, da es sich bei dem Unfallfahrzeug um ein Automatikgetriebe handelte. Der 44-jährige Fahrer konnte in der Unterkunft in Wendlingen angetroffen werden. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über einem Promille. Nach erfolgter Blutentnahme wurde der Führerschein einbehalten. Die Ermittlungen zur Höhe des Sachschadens dauern derzeit noch an.

Neuffen (ES): Unter Alkoholeinwirkung Kontrolle über Fahrzeug verloren

Ein 32-jähriger Lenker befuhr am Samstag gegen 16:00 Uhr mit seinem Pkw Opel die L1250 (Albstraße) in Richtung Neuffener Steige. Vermutlich aufgrund alkoholischer Beeinflussung verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam zunächst auf die Gegenfahrbahn. Beim Zurücklenken überfuhr der 32-Jährige zunächst den Bürgersteig und schrammte mehrere Meter an einer Betonwand entlang. Kurze Zeit später prallte der Opel-Fahrer frontal gegen ein Geländer. Ein entgegenkommender Pkw-Lenker konnte noch rechtzeitig anhalten. Im unfallverursachenden Fahrzeug befand sich noch ein männlicher Mitfahrer. Beide Personen stiegen aus dem Opel aus und besichtigten kurz die Unfallstelle. Im Anschluss verließen beide Personen fußläufig die Unfallörtlichkeit. Nach einer kurzen Zeit kehrte der 32-Jährige an die Unfallstelle zurück. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von ca. 1,5 Promille. Im Klinikum Nürtingen wurde bei dem 32-Jährigen eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein einbehalten. Der Mitfahrer konnte bislang nicht angetroffen werden. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 8000 Euro.

Tübingen (TÜ): Nach Rangelei mit Flasche verletzt ( Zeugenaufruf )

Am Sonntagmorgen, um 00.35 Uhr, kam es vor einem Imbiss in der Europastraße in Tübingen zuerst zu einer Rangelei, welche anschließend in einer heftigen Auseinandersetzung mit einer Flasche endete. Ein bislang unbekannter Täter, zw. 17-18 Jahre alt, ca. 175cm groß, kindliches Gesicht, mit weißem Kapuzenpulli, weißer Mütze mit roter Aufschrift, osteuropäischem Aussehen und hagerer Statur, sprach hierbei zuerst das 33-jährige Opfer wegen Zigaretten an. Nachdem der Tatverdächtige gleich mehrere Zigaretten entnahm entbrannte ein Streit. Als die Freundin des Opfers schlichtend eingreifen wollte, bekam sie einen Faustschlag ins Gesicht. Nach einer anschließenden Rangelei mit den beteiligten Personen entfernte sich der Tatverdächtige zuerst, kam jedoch kurze Zeit später mit drei weiteren Personen wieder zum Tatort zurück und schlug mit einer Flasche gegen die Schläfe des Geschädigten. Dieser zog sich hierbei eine blutende Wunde und eine Schwellung zu. Der Täter und dessen drei Begleiter entfernten sich dann unerkannt von der Örtlichkeit. Zeugen werden gebeten sich an das Polizeirevier Tübingen, unter der Telefonnummer 07071 / 972-8660, zu wenden.

Rückfragen bitte an:

Peter Buckenmaier

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-2224
E-Mail: reutlingen.pp.stabst.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: