Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Verkehrsunfälle, Brand, Einbruch, Pkw beschädigt, Kinder durch Böller verletzt, Fußgänger gefährdet

Reutlingen (ots) - In Doppelhaushälfte eingebrochen

Am Freitag, in der Zeit zwischen 17.30 Uhr und 20.15 Uhr, sind bislang unbekannte Täter in eine Doppelhaushälfte in der Bellinostraße eingebrochen. Nachdem zunächst eine Kellertür dem Einbruchsversuch standgehalten hatte, wurde die Terrassentür aufgehebelt. Im Haus wurden mehrere Schränke und Schubladen durchwühlt. Den Tätern fiel Schmuck im Wert von mehreren Hundert Euro in die Hände. Weiterhin verursachten sie einen Sachschaden in Höhe von 1 000 Euro.

Reutlingen (RT): Einsatz wegen angebranntem Essen

Zu einem Einsatz der Rettungskräfte ist es am Samstag um 03.11 Uhr gekommen, nachdem ein Rauchmelder in einer Wohnung in der Sickenhäuser Straße ausgelöst hat. Da auf Klingeln niemand öffnete, wurde die Wohnungstür von den Rettungskräften geöffnet. Auf dem Herd stehendes angebranntes Essen hatte für eine Rauchentwicklung und folglich zum Auslösen des Rauchmelders gesorgt. Der 59-jährige Bewohner konnte tief schlafend auf dem Sofa angetroffen werden.

Esslingen (ES): Zwei Kinder durch Böller verletzt (Zeugenaufruf)

Am Freitagnachmittag sind beim Sportplatz Sirnau zwei Jungen im Alter von 9 und 10 Jahren durch einen Böller verletzt worden. Beide Kinder sind in Kliniken eingeliefert worden. Die Buben zündeten den Böller gegen 15.40 Uhr hinter einem Geräteschuppen im Drosselweg. Dabei explodierte dieser aus bislang ungeklärter Ursache in der Hand des 9-Jährigen, wobei sich das Kind schwere Verletzungen an der Hand zuzog. Der 10-Jährige, welcher bei der Explosion unmittelbar daneben stand, wurde leicht verletzt. Beide Buben rannten nach dem Vorfall in eine naheliegende Gaststätte, von wo aus die Rettungskräfte alarmiert wurden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Vor Ort wurden Spuren gesichert. Die Herkunft der Böller konnte bislang nicht geklärt werden. Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 0711/39900 zu melden.

Esslingen (ES): Wer fuhr bei Rot in den Einmündungsbereich? (Zeugenaufruf)

Am Freitagabend, gegen 19.30 Uhr, ist es an der Einmündung K 1215/L 1192 zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem ein Schaden in Höhe von 10 000 Euro entstanden ist. Ein 51-jähriger BMW-Fahrer befuhr die K 1215 von Sirnau her kommend in Richtung Hammerschmiede. An der Einmündung zur L 1192 wollte dieser seine Fahrt nach links in Richtung Berkheim fortsetzen. Während des Abbiegevorganges fuhr aus Richtung Adenauerbrücke kommend eine 62-jährige mit ihrem KIA heran, passierte die Einmündung und kollidierte hierbei mit dem abbiegenden BMW. Der 51-Jährige gab an, bei Grünlicht in den Einmündungsbereich eingefahren zu sein. Verletzt wurde bei dem Zusammenstoß glücklicherweise niemand. Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 0711/3990-330 beim Polizeirevier Esslingen zu melden.

Denkendorf (ES): Verkehrsunfall mit Personenschaden (Zeugenaufruf)

Noch unklar ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Freitagnachmittag gegen 14.55 Uhr in der Neuhäuser Straße ereignet hat. Auf Höhe der dortigen Bushaltestelle fuhr ein 83-jähriger Hyundai-Fahrer auf die mittige Verkehrsinsel. Dabei überfuhr er ein Verkehrszeichen und fuhr schlussendlich gegen einen Baum. Durch den Aufprall wurde seine 79-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Es entstand ein Schaden in Höhe von circa 7 500 Euro. Da aus dem Pkw Öl austrat, wurde die Feuerwehr Denkendorf hinzugezogen. Zeugen, die Angaben zum genauen Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Filderstadt unter Telefon. 0711/70913 zu melden.

Kirchheim (ES): Mehrere Personen in Fußgängerzone gefährdet (Zeugenaufruf)

Am Freitagabend ist ein 40-Jähriger mit seinem VW Passat mit hoher Geschwindigkeit durch die Fußgängerzone gefahren und hat dabei mehrere Fußgänger gefährdet. Der Fahrzeugführer bog gegen 22.45 Uhr von der Dreikönigsstraße kommend in die Marktstraße ein. Dabei beschleunigte er stark und fuhr mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Wachthaus. Auf der Strecke mussten mehrere Personen zur Seite springen, um nicht von dem Fahrzeug erfasst zu werden. Der Fahrer konnte durch einen bislang unbekannten Passanten am Wachthaus gestoppt werden, worauf es zu einem kurzen Wortgefecht kam. Daraufhin fuhr der VW-Fahrer in Richtung Jahnstraße davon. Zeugen berichteten den Polizeibeamten vor Ort, dass vermutlich dieselbe Person zuvor mit hoher Geschwindigkeit durch die Max-Eyth-Straße gefahren war. Ob es dabei ebenfalls zu Gefährdungen kam, ist bislang nicht bekannt. Der Fahrer konnte im Rahmen der Fahndung durch eine Polizeistreife in Oberboihingen mit seinem Fahrzeug angetroffen werden. Dabei betätigte er dauerhaft die Hupe. Aufgrund seines verwirrten Zustandes wurde er in eine Spezialklinik eingeliefert. Das Polizeirevier Kirchheim sucht unter Telefon 07021/5010 Zeugen und eventuelle weitere Geschädigte.

Holzmaden (ES): Zwei Verletzte und hoher Sachschaden nach Verkehrsunfall

Zu einem Verkehrsunfall mit insgesamt drei beteiligten Fahrzeugen ist es am Freitag um 16.42 Uhr in Holzmaden gekommen. Der 58-jährige Fahrer eines Pkw BMW befuhr die Aichelberger Straße in Richtung Aichelberg und bog nach links in die Hattenhofer Straße ab. Hierbei übersah er den auf der Aichelberger Straße entgegenkommenden Pkw Ford Focus eines 40-jährigen Fahrzeuglenkers. Durch die folgende Kollision wurde der Ford Focus auf die Gegenspur abgewiesen und stieß dort noch gegen den Pkw Audi A3 einer 44-jährigen Frau, die auf der Aichelberger Straße in Richtung Aichelberg fuhr. Sowohl der 58-jährige Unfallverursacher wie auch der 40-jährige Fahrer des Ford Focus erlitten bei dem Unfall so schwere Verletzungen, dass sie vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden mussten. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 50 000 Euro. Neben dem Rettungsdienst waren auch Kräfte der Feuerwehr Holzmaden vor Ort, da aus den verunfallten Fahrzeugen eine erhebliche Menge an Betriebsstoffen ausgelaufen war. Aufgrund des Ausmaßes musste letztlich auch noch eine Spezialmaschine zur Fahrbahnreinigung hinzugezogen werden. Der Einmündungsbereich Aichelberger- / Hattenhofer Straße musste deshalb bis 19.15 Uhr gesperrt werden. Der Verkehr wurde einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Rottenburg-Wendelsheim (TÜ): Außenspiegel abgetreten (Zeugenaufruf)

In der Zeit zwischen Freitag, 20.45 Uhr und Samstag, 01.10 Uhr, sind an einem Pkw Opel Corsa beide Außenspiegel mutwillig abgetreten worden, so dass ein Schaden in Höhe von 500 Euro entstanden ist. Der Opel war in der Steinbruchstraße in der Nähe der Festhalle abgestellt, in welcher eine Veranstaltung stattfand. Möglicherweise wurden auch noch andere Pkw beschädigt. Die aufnehmenden Polizeibeamten fanden im Bereich des Tatortes ein weiteres Spiegelgehäuse, welches jedoch nicht dem Opel zugeordnet werden kann. Diesbezüglich wurde jedoch vom Geschädigten noch keine Anzeige erstattet. Das Polizeirevier Rottenburg bittet Zeugen oder mögliche weitere Geschädigte um Kontaktaufnahme unter Telefon 07472/98010.

Rückfragen bitte an:

Gerd Aigner
Tel.: 07121/942-2224

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: