Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Unfälle, Brände, Einbrüche, Streit in Asylantenheim, Trickdiebin unterwegs, Exhibitionist ermittelt

Reutlingen (ots) - Hoher Schaden bei Unfall an Kreuzung

Über 25.000 Euro Schaden und zwei Leichtverletzte sind die Bilanz eines Zusammenstoßes an der Kreuzung Beethovenstraße/Richard-Wagner-Straße am Donnerstagabend. Ein 31-Jähriger war gegen 22.30 Uhr mit seinem Fiat Panda auf der Beethovenstraße aus Richtung Stadtmitte kommend unterwegs und wollte die Kreuzung geradlinig überqueren. Dabei missachtete er die Vorfahrt eines 53-jährigen Audi-Fahrers, der die Richard-Wagner-Straße in Richtung Achalm befuhr. Bei der anschließenden Kollision wurden der Fiat-Lenker und eine 18-jährige Beifahrerin leicht verletzt und zur Untersuchung ins Klinikum am Steinenberg gebracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. (jh)

Mehrstetten (RT): Ungebremst auf Parker

Stark unter Alkoholeinwirkung stand der 25-jährige Fahrer eines Peugeot, als er am Donnerstagabend in der Schillerstraße auf ein parkendes Auto fuhr. Der junge Mann war gegen 22.30 Uhr in Richtung Hirschstraße unterwegs und übersah auf Höhe von Gebäude Nr. 27 den ordnungsgemäß geparkten Audi und fuhr auf diesen ungebremst seitlich auf. Der 25-Jährige blieb hierbei unverletzt. Es entstand jedoch ein Schaden von ca. 18.000 Euro. Auf richterliche Anordnung wurde beim Unfallverursacher eine Blutprobe erhoben und der Führerschein einbehalten. (jh)

Pfullingen (RT): Auf Vorausfahrenden aufgefahren

Seine Trinkflasche wurde einem 52-Jährigen bei einem Verkehrsunfall zum Verhängnis, der sich am Donnerstag, gegen 17.45 Uhr, auf der B 312 ereignet hat. Der 52-Jährige war mit seinem Ford von Reutlingen in Richtung Unterhausen unterwegs. Zwischen dem Ursulabergtunnel und der Einmündung Hortense griff er nach seiner Trinkflasche. Durch diese kurze Unaufmerksamkeit übersah er, dass eine vorausfahrende 69-jährige Mercedes-Fahrerin verkehrsbedingt bremsen musste und krachte ihr ins Heck. Verletzt wurde zum Glück niemand. Der Ford wurde allerdings so schwer beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Der Sachschaden wird auf ca. 4.000 Euro geschätzt. (cw)

Dettingen/Erms (RT): Mofafahrer gestürzt

Zu einem gestürzten Mofafahrer in der Hülbener Straße ist die Polizei am Donnerstag, gegen 17.30 Uhr, gerufen worden. Ein 70-jähriger Dettinger war mit seinem Mofa auf der Hülbener Straße, in Richtung Buchhalde, unterwegs. Kurz nach der Einmündung Am Heiligenbrunnen kam er zu weit nach rechts, streifte den Bordstein und stürzte auf die Fahrbahn. Bei der Unfallaufnahme wurde die Ursache des Sturzes den Polizeibeamten ziemlich deutlich unter die Nase gerieben. Der 70-jährige, der bei dem Sturz zum Glück nicht verletzt wurde, hatte ganz erheblich zu tief ins Glas geschaut. Ein Alkoholtest ergab ein vorläufiges Ergebnis von fast eineinhalb Promille. Auf Anordnung eines Richters musste er eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. (cw)

Esslingen (ES): In Wohnung eingebrochen

Am Donnerstag ist ein Unbekannter in eine Wohnung in der Burgunderstraße eingebrochen. Die Tat hat sich tagsüber vor 19.30 Uhr ereignet. Der Täter hat sich an der Balkontür einer Wohnung im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses zu schaffen gemacht. Der Langfinger durchsuchte sämtliche Zimmer und Schränke. Der Dieb ist mit Schmuck und Wertgegenständen unerkannt entkommen. (sh)

Denkendorf (ES): Einbrecher abgeschreckt

In Denkendorf sind am Donnerstag Einbrecher durch die installierte Technik abgeschreckt worden. Kurz vor 18.30 Uhr sind die Diebe an einem Einfamilienhaus in der Rosenstraße am Werk gewesen. Als die Langfinger sich an der Terrassentür versuchten, schrillte die Alarmanlage los und die Außenbeleuchtung aktivierte sich. So ins Rampenlicht gestellt, ist den lichtscheuen Einbrechern nur die Flucht in Richtung Mühlhaldenstraße geblieben, um unerkannt zu bleiben. Die Polizei fahndete mit mehreren Fahrzeugen in Denkendorf und kontrollierte Personen. Die gesammelten Erkenntnisse werden der Ermittlungsgruppe Eigentum zur Verfügung gestellt. (sh)

Esslingen (ES): Starke Rauchentwicklung durch angebranntes Essen

Ein angebranntes Essen war ursächlich für eine starke Rauchentwicklung in einer Wohnung im 7. Stock eines Mehrfamilienhauses in der Max-Eyth-Straße am Donnerstagabend. Eine Anwohnerin hatte kurz nach 23.00 Uhr einen Brand gemeldet, nachdem in der Wohnung eines 60-Jährigen die Rauchmelder Alarm schlugen. Mit Verdacht einer leichten Rauchgasvergiftung wurde der 60-Jährige mit einem Rettungswagen ins Esslinger Krankenhaus gebracht. Unmittelbar nach der Untersuchung konnte er wieder entlassen werden. Ein Schaden entstand nicht. Die Feuerwehr war mit vier Fahrzeugen vor Ort. (jh)

Esslingen (ES): Kleinfeuer durch brennende Kerze

Das Auslösen eines Rauchmelders verhinderte vermutlich einen größeren Brand in den frühen Freitagmorgenstunden. Eine 88-jährige Bewohnerin in der Weiherstraße hatte ein Teelicht brennen lassen und ging zu Bett. Gegen 03.15 Uhr wurde sie durch den Alarm des Rauchmelders aus dem Schlaf gerissen. Das Teelicht hatte ein daneben stehendes Pflanzengefäß, das mit Papier umwickelt war, in Brand gesetzt. Sie löschte das Kleinfeuer mit Wasser, sodass das Ausrücken der Feuerwehr nicht erforderlich war. Es entstand nur geringer Sachschaden. (jh)

Esslingen-Mettingen (ES): Einbrecher durchstöbert Wohnung

Nach Aufhebeln der Balkontüre verschaffte sich ein Einbrecher am Donnerstag in der Zeit zwischen 08.30 Uhr und 19.30 Uhr Zutritt zu einer Wohnung im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Burgunderstraße. Im Innern wurden sämtliche Schränke und Behältnisse durchwühlt und ein Großteil des Schmucks und verschiedene Uhren von dem Ganoven mitgenommen. Hinweise nimmt die Polizei Esslingen, tel. 0711/3990-330, entgegen. (jh)

Dettingen/Teck (ES): Ermittlungen gegen mutmaßlichen Exhibitionisten - weitere Geschädigte gesucht

Weil er mehrfach exhibitionistische Handlungen begangen haben soll, ermittelt die Kriminalpolizeidirektion Esslingen gegen einen 49-Jährigen aus einer Esslinger Kreisgemeinde. Dieser trat offenbar ab den Sommerferien 2014 bis Mitte November mehrmals vorwiegend außerhalb von Dettingen an einem in Richtung Burg Teck führenden, asphaltierten Weg und den in der Nähe des Segelfluggeländes gelegenen Wiesengrundstücken splitternackt auf und onanierte, wenn Frauen und Mädchen vorbeiliefen. Wenn viele Passanten unterwegs waren, versteckte er sich teilweise hinter einem Holzstoß. Bislang liegen der Polizei fünf Anzeigen vor. Die Ermittler prüfen derzeit, ob der Mann noch öfters und vielleicht auch an anderen Orten aufgetreten ist. Er dürfte einen silberfarbenen Pkw benutzen. Der 49-jährige sieht altersentsprechend aus, ist ca. 185 cm groß, hat eine normale Statur und wird als gut gebräunt beschrieben. Er hat kurze, dunkel-graumelierte Haare. Die Kripo bittet Zeugen und mögliche weitere Opfer, denen der Verdächtige ebenfalls gegenüber getreten ist, sich unter Tel. 0711/3990-0 zu melden. (ak)

Oberaichen (ES): Streit unter Asylbewerbern

Zu einem Streit zwischen Asylbewerbern ist es Freitagnacht, gegen 01.15 Uhr, in einem Asylbewerberheim in der Steinbeisstraße gekommen. Nach den bisherigen Erkenntnissen soll es zwischen vier bis fünf Personen zu wechselseitigen Körperverletzungsdelikten gekommen sein. Dabei wurden zwei Personen leicht verletzt und zur ambulanten Behandlung in die Filderklinik gebracht. Nachdem ein unter Alkoholeinwirkung stehender 25-jähriger Algerier weiterhin provozierte und immer wieder Streit anzetteln wollte, wurde er bis zur Ausnüchterung in Polizeigewahrsam genommen. Bei der Auseinandersetzung waren ein Rollladen und eine Tür beschädigt worden. Neben dem Rettungsdienst und der Polizei, die mit mehreren Streifen vor Ort war, rückte die Feuerwehr aus Leinfelden-Echterdingen noch mit 7 Fahrzeugen und 40 Einsatzkräften zur Unterkunft aus, weil zunächst eine Rauchentwicklung gemeldet worden war. Wie sich herausstellte hatte ein bislang Unbekannter in der Unterkunft den Inhalt eines Feuerlöschers versprüht. Weitere Ermittlungen sind derzeit noch im Gange. (jh)

Kusterdingen (TÜ): Mercedes geschrottet

Eine kurze Unachtsamkeit ist die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich am Donnerstag, gegen 12 Uhr, auf der B 28 ereignet hat. Ein 44-jähriger Reutlinger war mit seinem Mercedes C-Klasse Kombi auf der B 28 von Reutlingen in Richtung Tübingen unterwegs. Kurz nach der Abfahrt Kusterdingen kam er im Bereich der abfallenden Linkskurve, vor dem Parkplatz, nach rechts von der Fahrbahn ab. Nachdem er etwa 250 Meter den Grünstreifen entlang raste, dabei ca. 40 Meter Zaun, ein knappes Dutzend Metallpfosten und zwei Leitpfosten zerstörte, kam er in einer Böschung, quer zur Fahrtrichtung zum Stehen. Der 44-jährige wurde vorsorglich vom Rettungsdienst zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Sein Mercedes hatte nach dem Unfall nur noch Schrottwert und musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Der Sachschaden wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt. (cw)

Tübingen (TÜ): Gegen vorbeifahrendes Fahrzeug getreten - Zeugenaufruf

Auf ca. 1000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, den ein noch Unbekannter am Donnerstagabend, gegen 18.15 Uhr, in der Eisenbahnstraße angerichtet hat. Ein 56-jähriger Rottenburger war mit seinem Mercedes langsam die Eisenbahnstraße entlang gefahren. Aus einer Personengruppe, die dort am Fahrbahnrand stand, kam plötzlich ein junger Mann heraus und trat mit dem Fuß völlig grundlos so heftig gegen die Türe des Autos, dass diese erheblich beschädigt wurde. Als der 56-jährige anhielt um den Vandalen zur Rede zu stellen, flüchtete die Gruppe in Richtung Depot-Areal. Der unbekannte Mann war ca. 25-Jahre alt, ca. 180 cm groß und Deutscher. Er hatte mittellange Haare und war mit einer Jeans und einer orangefarbenen Warnweste bekleidet. Das Polizeirevier Tübingen bittet nun um Zeugen und Hinweise zu dem Täter. Polizeirevier Tübingen, Telefon: 07071/972-8660 (cw)

Dußlingen (TÜ): Einbrecher gingen flüchtig

Zwei noch unbekannte Täter sind am Freitagmorgen, kurz nach 03.00 Uh, in die Räume einer Metzgerei in der Wilhelm-Herter-Straße eingebrochen. Die beiden hatten sich durch Aufhebeln der Eingangstüre Zugang zum Ladengeschäft verschafft. Als der Hund des Geschädigten anschlug, wachte der über den Geschäftsräumen schlafende Metzgermeister auf und ging nach unten in den Laden, um nachzusehen. Dabei sah er noch zwei jugendlich aussehende Täter wegrennen und in Richtung Ortsmitte flüchten. Nach den ersten Feststellungen wurde nichts entwendet. Der Schaden an der Tür lässt sich noch nicht beziffern. (jh)

Rottenburg (TÜ): Trickdiebin unterwegs

Auf dem Marktplatz ist am Donnerstagmittag eine 66-Jährige von einer angeblich taubstummen Frau um eine Spende angebettelt worden. Die Geschädigte hatte gerade am Automat Geld abgehoben und war auf dem Weg in die Seminargasse, als kurz nach 12.00 Uhr die Frau auf sie zukam und eine Art Schreibunterlage zeigte auf der sie angeblich Spenden vermerkt hatte. Die hilfsbereite Dame gab der Spendensammlerin einen 5-Euro-Schein, woraufhin diese sie umarmte und küsste. Erst später kam ihr das Ganze etwas merkwürdig vor. Sie schaute in ihrer Geldbörse nach und stellte fest, dass ihre sämtlichen Geldscheine, über 300 Euro fehlten. Meistens steckt hinter den oft mitleidig und angeblich taubstummen und für soziale Einrichtungen sammelnden Bettlern organisierte Bandenkriminalität. Seien Sie deshalb äußerst vorsichtig und lassen Sie ihr Portemonnaie nicht aus den Augen. Werden Sie misstrauisch, wenn Sie plötzlich freundlich umarmt werden. (jh)

Rückfragen bitte an:

Andrea Kopp (ak), Tel. 07121/942-1101

Josef Hönes (jh), Tel. 07121/942-1102

Sven Heinz (sh), Tel. 07121/942-1102

Christian Wörner (cw), Tel. 07121/942-1105


Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: