Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Außergewöhnlicher Unfall mit Lkw-Anhänger, Mehrere Fälle von Trunkenheit im Verkehr, Verkehrsunfälle mit Schwerverletzten, Zeugenaufrufe, Gaunertrio unterwegs, Einbrüche und Diebstahl

Reutlingen (ots) - Entgegen der Fahrtrichtung unterwegs

Eine Streife des Polizeireviers stoppte in den frühen Donnerstagmorgenstunden gegen 01.30 Uhr einen Radfahrer, der entgegen der Fahrtrichtung in der Siemensstraße unterwegs war. Bei der Kontrolle wurde bei dem 61-Jährigen deutlicher Atemalkoholgeruch wahrgenommen. Ein daraufhin durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht, weshalb er nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr zur Anzeige gebracht wird. (jh)

Reutlingen (RT): Beim Spurwechsel nicht aufgepasst

Nicht aufgepasst hatte eine 48-jährige Reutlingerin bei einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochabend, gegen 19.30 Uhr, auf der Schieferstraße ereignet hat. Die 48-jährige war mit ihrem Mercedes Vito auf der Schieferstraße in Richtung Tübingen unterwegs. Beim Wechseln vom linken auf den rechten Fahrstreifen übersah sie, dass auf der rechten Spur bereits eine 48-jährige Gomaringerin mit ihrem Mazda auf fast gleicher Höhe fuhr. Die Mazda-Fahrerin hatte keine Möglichkeit mehr zu reagieren, sodass der Mercedes in die linke Seite des Mazda krachte. Verletzt wurde zum Glück niemand, der Sachschaden fiel mit ca. 7.000 Euro allerdings beträchtlich aus. (cw)

Deizisau (ES): Fußgängerin von Auto erfasst - Zeugen gesucht

In der Neckarstraße ist am Mittwochmorgen eine 45 Jahre alte blinde Fußgängerin von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Eine 21-Jährige befuhr mit ihrem Renault gegen 06.30 Uhr die Karlstraße und bog nach links in die Neckarstraße ab. Hierbei übersah sie die 45-jährige Fußgängerin und ihren blinden Begleiter, die die dortige Überquerungshilfe, ebenfalls von der Karlstraße her kommend, in Richtung Bushaltestelle in der Neckarstraße überquerten. Während der 36-jährige Begleiter dem Auto noch ausweichen konnte, wurde die Frau frontal erfasst und über die Motorhaube auf die Straße abgeworfen. Schwer verletzt kam sie nach notärztlicher Versorgung ins Klinikum nach Esslingen. Beide Fußgänger benutzten einen weißen Blindenstock, die verletzte Frau trug zusätzlich noch eine gelbe Warnweste. Am Auto entstand ein Schaden in Höhe von ca. 500 Euro. Die Verkehrspolizei sucht unter Telefon 0711/3990-420 noch dringend Zeugen zu dem Unfall. (jh)

Filderstadt-Sielmingen (ES): Radlerin übersehen

Nach einem Zusammenstoß mit einem Pkw musste am Donnerstagmorgen eine 28 Jahre alte Radfahrerin in die Filderklinik eingeliefert werden. Eine 22-Jährige war gegen 05.20 Uhr mit ihrem Smart auf der Wielandstraße in Richtung Lange Straße unterwegs. An der Kreuzung Wieland-/Heußstraße übersah sie die von rechts kommende Radlerin und prallte frontal gegen das Hinterrad des Mountainbike. Nach dem Sturz klagte die Bikerin über Schmerzen. Am Rad und Pkw entstand Sachschaden von ca. 1.800 Euro. (jh)

Esslingen (ES): Wohnungseinbrecher unterwegs

Die Abwesenheit ausgenützt hat ein Einbrecher, der sich nach Aufhebeln der Terrassentüre Zutritt zu einer Erdgeschosswohnung in der Richard-Hirschmann-Straße verschaffte. Im Zeitraum zwischen Montag, 17.00 Uhr und Mittwoch, 14.00 Uhr durchstöberte der Eindringling sämtliche Wohnräume und nahm nach bisherigen Erkenntnissen ein Laptop, ein Tablet und eine Uhr von noch unbekanntem Wert mit. An der Tür entstand Sachschaden von ca. 300 Euro. (jh)

Ohmden (ES): Mit Auto zu schnell und überschlagen

Eindeutig zu schnell ist ein 20 Jahre alter Autofahrer am Mittwochabend auf der K 1265 zwischen Ohmden und dem Kirchheimer Stadtteil Jesingen unterwegs gewesen. Gegen 20.30 Uhr ist der Ford Focus des jungen Mannes infolge nicht angepasster Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn von der Straße abgekommen. Der Ford geriet ins Schleudern und hat sich mehrmals überschlagen. Der Fahrer hatte dabei recht großes Glück und ist mit leichten Verletzungen davon gekommen. Er wurde nur zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht. An seinem Fahrzeug entstand ein Schaden von rund 5.000 Euro. (sh)

Kirchheim unter Teck (ES): Unfall mit Radfahrer

Bei einem Verkehrsunfall ist am Mittwoch ein 59 Jahre alter Radfahrer zum Glück nur leicht verletzt worden. Der Unfall hat sich kurz vor 16.30 Uhr beim Ärztezentrum Steingaustraße ereignet. Ein 47 Jahre alter Fahrer eines Mercedes-Benz Vito wollte vom Parkplatz Ärztehaus abkürzen und verbotswidrig über einen breiten Rad- und Fußweg auf die Stuttgarter Straße einfahren. Dabei hat der Mercedes-Fahrer den Radfahrer übersehen, der den Radweg aus falscher Richtung her befahren hatte. Der Radfahrer prallte gegen den anfahrenden Vito und stürzte. Nach einer ambulanten Behandlung konnte der 59-Jährige die Klinik aber wieder verlassen. (sh)

Kirchheim unter Teck (ES): Dreiste Ladendiebe

Ein Gaunertrio ist am Mittwochabend bei einem Discounter in der Tannenbergstraße aufgetreten. Zeugen haben beobachtet, wie ein Mann und zwei Frauen nach 19 Uhr mit einem Opel Zafira auf den Parkplatz des Einkaufsmarktes gefahren sind. Gemächlich sind die beiden Frauen in den Bereich der Eingangstüren geschlendert. Derweil hatte der Mann im Markt diverse Artikel aus den Regalen entnommen und in einen Einkaufswagen gelegt. Plötzlich ging alles sehr schnell. Die beiden Frauen hatten sich im Eingangsbereich so platziert, dass die automatischen Eingangstüren zeitgleich offen gestanden sind. Durch die offengehaltenen Türen ist der Mann samt Einkaufswagen zurück auf den Parkplatz gelangt. Dort kippte das Trio die Ware flugs in den Kofferraum und fuhr ohne Licht in dem Opel davon. Die Diebe sind unerkannt mit Waren im Wert von etwa 200 Euro entkommen. (sh)

Hochdorf (ES): Betrunkener hat Unfall verursacht

Zwischen Hochdorf und Roßwälden hat sich am Mittwoch kurz vor 18 Uhr ein Verkehrsunfall ereignet. Ein 71 Jahre alter Mercedes-Fahrer ist auf der Fahrt in Richtung Roßwälden in einer leichten Kurve auf die Gegenfahrbahn geraten. Der Mercedes kollidierte mit einem entgegenkommenden Mercedes-Benz einer 52-Jährigen. Bei dem Unfall sind beide Fahrzeuge erheblich beschädigt worden. Der Mercedes des Mannes ist erst in einem Wiesengrundstück neben der Straße zum Stillstand gekommen. Beide Fahrzeuglenker hatten Glück und sind unverletzt geblieben. Die Polizei stellte bei dem 71-Jährigen eine deutliche Alkoholisierung fest, weshalb die Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme und die Beschlagnahme dessen Führerscheins anordnete. Der Sachschaden beträgt rund 30.000 Euro. Beide Fahrzeuge sind nicht mehr fahrbereit gewesen und von einem Abschleppunternehmen geborgen worden. (sh)

Dettingen unter Teck (ES): Einbruch in Wohnhaus

Über ein Fenster auf der Rückseite ist ein Einbrecher im Laufe des Mittwochs in ein Haus in der Beethovenstraße eingestiegen. Der Dieb nutzte die Abwesenheit der Bewohner und durchsuchte mehrere Räume. Ob und was genau der Dieb erbeutet hat, ist noch unklar. Der angerichtete Schaden beträgt rund 500 Euro. (sh)

Denkendorf (ES): Porsche in Leitplanke gefahren

Zwischen Denkendorf und Neuhausen ist am Mittwoch ein Porsche Panamera alleinbeteiligt von der Spur abgekommen und in die Leitplanke gefahren. Der Unfall ereignete sich gegen 11.20 Uhr auf der L 1204. Die Polizei geht davon aus, dass der 33 Jahre alte Fahrer beim Übergang von der Kurve zur geraden Strecke aufgrund eines Fahrfehlers oder infolge nichtangepasster Geschwindigkeit mit dem PS-starken Fahrzeug von der Fahrspur abgekommen ist. Der Porsche ist rund 20 Meter an der Leitplanke entlang geschrammt und danach nicht mehr fahrbereit gewesen. Verletzt worden ist niemand. Der Sachschaden wird auf etwa 6.000 Euro geschätzt. (sh)

Tübingen (TÜ): Ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Noch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war ein 18-Jähriger, den eine Streife des Polizeireviers Tübingen in den frühen Donnerstagmorgenstunden im Bereich des Güterbahnhofs am Steuer eines Citroens kontrollierte. Bereits beim Herantreten an das Fahrzeug äußerte der Fahrer, dass er noch keinen Führerschein habe und gerade die Fahrschule besuche. Da es zudem nicht sein eigener Pkw war, wird nun geprüft, ob auch der Fahrzeughalter wegen Zulassen zum Fahren ohne Fahrerlaubnis belangt werden kann. (jh)

Kusterdingen-Mährigen (TÜ): Diebstahl von Baumaschine

In der Zeit zwischen Dienstag, 16.30 Uhr und Mittwoch, 14.30 Uhr, ist von einem Grundstück in der Kirchstraße ein Vibrationsstampfer entwendet worden. Das Gerät im Wert von ca. 1.000 Euro stand im frei zugänglichen Garten, der gerade umgebaut wird. Sachdienliche Hinweise nimmt der Polizeiposten Kirchentellinsfurt unter Tel. 07121(515363-0 entgegen. (jh)

Tübingen (TÜ): Hoher Sachschaden nach Auffahrunfall

Auf ca. 7.000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, der bei einem Verkehrsunfall am Mittwochabend, gegen 19.15 Uhr, in der Kelternstraße entstanden ist. Eine 24-jährige Tübingerin war mit ihrem Fiat auf der Kelternstraße unterwegs. Infolge einer kurzen Unaufmerksamkeit erkannte sie zu spät, dass ein vorausfahrender Mercedes verkehrsbedingt abbremsen musste und krachte ihm ins Heck. Der 67-jährige Mercedesfahrer und die Unfallverursacherin wurden zum Glück nicht verletzt. Der Fiat war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. (cw)

Tübingen (TÜ): Lkw-Anhänger kracht in Bushaltestelle

Großes Glück hatte eine 10-jährige Tübingerin bei einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochnachmittag, gegen 15.30 Uhr, auf dem Nordring ereignet hat. Ein 43-jähriger Nürtinger war mit seinem Lkw Tatra mit Anhänger auf dem Nordring unterwegs. Den doppelachsigen Anhänger hatte der Nürtinger kurz zuvor an den Lkw angehängt. Dabei achtete er jedoch nicht auf die korrekte Verriegelung der Anhängerkupplung. Auf Höhe der Frischlinstraße musste er an der Ampel warten. Beim Wiederanfahren löste sich der tonnenschwere Anhänger vom Zugfahrzeug. Die Abreißsicherung der Anhängerbremse riss ohne die Feststellbremse des Hängers auszulösen. Der führerlose Anhänger rollte an der Steigung zurück und prallte auf einen dahinter fahrenden VW Jetta eines 32-jährigen. Von dem Jetta wurde der Anhänger nach rechts abgewiesen, überrollte den Gehweg und krachte, nachdem er das Bushaltestellenschild überfahren hatte, in die Bushaltestelle. Die 10-Jährige, die an der Haltestelle auf den Bus wartete, hatte zum Glück den rollenden Anhänger erkannt und konnte sich mit einem Sprung nach hinten aus dem Bereich der Bushaltestelle retten. Sie blieb unverletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 3.000 Euro geschätzt. (cw)

Rückfragen bitte an:

Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1105

Josef Hönes (jh), Telefon 07121/942-1102

Sven Heinz (SH), Telefon 07121/942-1103

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: