Polizeipräsidium Reutlingen

POL-RT: Nachtrag zum Scheunenbrand, Arbeitsunfall, Verkehrsunfälle, Diebstahl aus Ladengeschäft, Brandstiftung in Wohnheim

Reutlingen (ots) - Hayingen-Münzdorf (RT) - Ursache des Scheunenbrandes am 09.08.2014 geklärt

Der Scheunenbrand in Hayingen-Münzdorf am Samstagnachmittag ist nach den Ermittlungen des Kriminalkommissariats Reutlingen durch zwei 10- und 11-jährige Jungen fahrlässig verursacht worden. Die beiden strafunmündigen Kinder haben den Eltern und auch der Polizei gegenüber eingeräumt, in der nicht verschlossenen Scheune eine Strohfackel gebastelt und mit einem Feuerzeug entzündet zu haben. Hierbei gerieten die in der Scheune gelagerten Strohballen in Brand. Das Feuer hatte sich so rasend schnell ausgebreitet, dass die Jungen sich gerade noch rechtzeitig ins Freie retten konnten und unverletzt blieben. Wie bereits berichtet war es am Samstagnachmittag, kurz vor 17.00 Uhr, zu einem Scheunenbrand im Gewann Hofäcker gekommen. Obwohl die umliegenden Feuerwehren sehr schnell vor Ort waren, konnten sie nicht verhindern, dass die Scheune vollständig niederbrannte. In dem Gebäude waren mehrere Maschinen zur Holzbearbeitung, eine Ballenpresse u. a. sowie Strohballen und Brennholz gelagert. Auf dem Dach war eine Photovoltaik-Anlage im Wert von etwa 80.000 Uhr montiert. Den durch das Feuer entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 120.000 Euro. (jh)

Zwiefalten (RT) - Motorradfahrer verunglückt

Mit einer schweren Beinverletzung ist ein 64-jähriger Motorradfahrer nach einem Verkehrsunfall am Sonntagabend bei Zwiefalten in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Der Mann befuhr kurz vor 18 Uhr mit seiner Honda die kurvenreiche K 6744 von Upflamör in Richtung Zwiefalten. In einer Linkskurve bremste der Fahrer zu stark, so dass sein Vorderrad blockierte und er die Kontrolle über die Maschine verlor. Beim Sturz auf die Fahrbahn zog er sich die Verletzung zu. Der Schaden an dem Motorrad beträgt rund 2.000 Euro. (ms)

Aichwald (ES) - Mit Rettungshubschrauber in Klinik geflogen

Mit einem Rettungshubschrauber ist ein 42-Jähriger nach einem Arbeitsunfall am Montagmorgen in eine Klinik geflogen worden. Der Mann war kurz vor acht Uhr in der Weinbergstraße in etwa drei Metern Höhe damit beschäftigt, ein Gerüst abzubauen. Als er mit einem Hammer ein Teil herausschlug, verlor er das Gleichgewicht und stürzte zu Boden. Nach einer notärztlichen Erstversorgung wurde er mit dem Hubschrauber abtransportiert. Über die Schwere der Verletzungen liegen noch keine Angaben vor. (ms)

Neuhausen (ES) - Audi angefahren und abgehauen

Ein Audi TT ist im Laufe des Wochenendes in der Esslinger Straße gegenüber Gebäude 34 angefahren worden. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer war vermutlich in Richtung Bahnhofstraße unterwegs und streifte den am Fahrbahnrand abgestellten Pkw. Ohne sich um den Schaden in Höhe von zirka 2.500 Euro zu kümmern, fuhr der Verursacher davon. Zeugenhinwiese werden an die Polizei in Filderstadt unter Telefon 0711/7091-3 erbeten. (ms)

Wendlingen (ES) - Diebstahl aus Büro

Aus dem Büro eines Lederwarengeschäftes in der Brückenstraße ist am Montagmittag eine Geldbörse mit einem noch unbekannten Bargeldbetrag entwendet worden. Eine Familie hatte gegen 11.45 Uhr das Geschäft betreten und sich bei der allein anwesenden Verkäuferin nach Koffern interessiert. Die Kunden suchten sich im Verkaufsraum im Kellergeschoss zwei Koffer aus und bezahlten diese an der Kasse. Während die Kunden das Geschäft verließen, begab sich die Verkäuferin wieder ins Kellergeschoss und zum dort befindlichen Lager. Plötzlich hörte sie oben schnelle Schritte und den Gong der Ladentüre. Als sie daraufhin wieder nach oben kam, sah sie, dass die Bürotür halb offen stand und die Schranktüren geöffnet waren. Es fehlte der schwarze Bedienungsgeldbeutel mit dem Bargeld. Der Polizeiposten Wendlingen sucht jetzt unter Tel. 07024/92099-0 Zeugen, denen kurz vor 12.00 Uhr am Ladengeschäft eine verdächtige Person aufgefallen ist. (jh)

Tübingen (TÜ) - Kartonagen in Brand gesetzt

Wegen Verdachts der schweren Brandstiftung ermittelt das Kriminalkommissariat Tübingen nach einem kleineren Brand am Sonntagabend im Männerwohnheim in der Eberhardtstraße. Dort wurden, in der Zeit zwischen 23.00 Uhr und 23.55 Uhr, im Treppenhaus des 1. Obergeschoss abgestellte Kartonagen vermutlich vorsätzlich oder fahrlässig in Brand gesetzt. Das Feuer griff auf den darüber befindlichen Sicherungskasten über, so dass es zu bereits zu einer Rauchentwicklung kam. Zwei Bewohner bemerkten den Brand rechtzeitig und löschten die Flammen mit mehreren Eimern Wasser ab, noch bevor die Polizei, Feuerwehr und der Rettungsdienst an der Örtlichkeit eintraf. Letztendlich wurden der Stromkasten sowie das Treppenhaus durch Ruß in Mitleidenschaft gezogen. Das Wohnheim ist zurzeit mit ca. 40 bis 50 Personen belegt. Personen kamen nicht zu Schaden. Eine technische Ursache schließt die Polizei nach derzeitigem Sachstand aus. Der Schaden wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter Tel 07071/972-8660 entgegen. (jh)

Rückfragen bitte an:

Michael Schaal (ms), Tel. 07121/942-1104

Josef Hönes (jh), Tel. 07121/942-1102

Polizeipräsidium Reutlingen
Telefon: 07121 942-0
E-Mail: reutlingen.pp@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Reutlingen

Das könnte Sie auch interessieren: