PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeipräsidium Konstanz mehr verpassen.

15.01.2021 – 15:20

Polizeipräsidium Konstanz

POL-KN: (Polizeipräsidium Konstanz) Nach und nach entspannt sich die witterungsbedingte Verkehrssituation im Bereich des Polizeipräsidiums Konstanz - weniger Unfälle als noch am Vortag

Polizeipräsidium Konstanz (ots)

Nach und nach entspannt sich am heutigen Freitag im Polizeipräsidium Konstanz mit den vier Landkreisen Konstanz, Tuttlingen, Rottweil und dem Schwarzwald-Baar-Kreis die witterungsbedingte Verkehrssituation wieder nach der vorangegangenen extremen Witterungslage mit starkem Schneefall. Zu der Entspannung beigetragen haben natürlich der seit den späten Vormittagsstunden ausgebliebene Schneefall sowie der Wetterumschwung hin zu einem meist freundlichen und sonnigen Winterwetter.

Die Einsatzkräfte der Straßenmeistereien, der Feuerwehren und des THWs (Technische Hilfswerk) arbeiten derzeit noch verschiedene Verkehrsbehinderungen ab, welche durch die Unmengen des von gestern auf heute gefallenen Schnees verursacht worden sind. Noch bestehen verschiedene Sperrungen einzelner Straßen und Verkehrsbehinderungen, teils infolge der durch die Schneelast umgestürzten Bäume und abgebrochenen Äste, durch noch vorhandene Schneeberge oder durch noch immer stehende Fahrzeuge. So beispielsweise auf der zwischen Trossingen und der A81 im Landkreis Tuttlingen gelegenen Landesstraße 433, wo umgestürzte Bäume eine Vollsperrung notwendig machten. Auch auf der Bundesstraße 314 zwischen Stühlingen und Randen rollen die liegengebliebenen Lastwagen langsam wieder und die Strecke ist mittlerweile annähernd ungehindert befahrbar.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die DRK-Kräfte und hilfsbereiten THW-Einsatzkräfte, welche nicht nur auf der B 314 die liegengebliebenen Lastwagenfahrer und sonstigen Verkehrsteilnehmer mit warmen Getränken, Decken und auch dem ansonsten Notwendigen versorgt haben.

Auch bei der Polizei hat sich die Situation entspannt. Waren es von Donnerstagmorgen bis in die frühen Morgenstunden des heutigen Freitags noch knapp 120 polizeilich zu bearbeitende Verkehrsunfälle infolge der Witterung, mussten seit Freitagmorgen, 05 Uhr, bis Freitagnachmittag, 14 Uhr, lediglich noch 32 witterungsbedingte Verkehrsunfälle polizeilich aufgenommen werden. Wie schon zuvor, blieb es auch bei diesen Unfällen glücklicherweise vorwiegend bei Blechschäden. Dabei verteilten sich die 32 Unfälle wie folgt auf die vier Landkreise:

   - Landkreis Konstanz:  9
   - Landkreis Tuttlingen:  5
   - Landkreis Rottweil:  6
   - Schwarzwald-Baar-Kreis:  12 

Obwohl sich die Verkehrslage entspannt hat, bleiben die winterlichen Temperaturen und so auch die Glättegefahr auf den Straßen bestehen. Deshalb bittet die Polizei die Verkehrsteilnehmer weiterhin um eine vorsichtige und den Witterungsverhältnissen angepasste Fahrweise, sodass alle gesund und unbeschadet an ihr Ziel kommen.

Rückfragen bitte an:

Dieter Popp
Polizeipräsidium Konstanz
Pressestelle
Telefon: 07531 995-1012
E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Kontaktdaten anzeigen

Rückfragen bitte an:

Dieter Popp
Polizeipräsidium Konstanz
Pressestelle
Telefon: 07531 995-1012
E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz
Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Konstanz